Liste der Bischöfe von Bazas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die folgenden Personen waren Bischöfe von Bazas (Frankreich):

  • 406: ?, erwähnt durch Gregor von Tours
  • 506 und 511: Sextilius
  • 585: Orestes
  • 614: Gudualdus
  • 673–675: Gundulfus
  • 977–980: Gombaud (auch Bischof der Gascogne)
  • ca. 950–1000: Arsius Raca
  • 1000–ca. 1012: Hugo I.
  • ca. 1012–ca. 1025 oder 1029: Arsius Raca
  • ca. 1025–ca. 1059: Raimond I. le Vieux
  • 1059–1084: Raimond II. le Jeune
  • 1084–ca. 1103: Stephan de Sentes
  • 1104–1126: Bertrand de Baslade
  • 1126–ca. 1134: Gottfried (Geoffroy oder Godefroy)
  • 1134–1143 oder 1144: Fortis Guarini de Pellegrue
  • 1144–1146: Raimond III.
  • 1146–ca. 1165: Wilhelm I. Arnaud de Tontoulon
  • ca. 1165–1186: Garsias de Benquet
  • 1186–1213 oder 1214: Gaillard I. de La Mothe
  • 1214–1219: Wilhelm II.
  • 1219–1242: Arnaud I. de Pins
  • 1242–1265: Raimond IV. de Castillon
  • 1265–1277: Wilhelm III. de Pins
  • 1277–1294 oder 1296: Hugo II. de Rochefort
  • 1294 oder 1296–1299: Wilhelm IV. Geoffroy
  • 1299–1302: Arnaud Falquet, Fouquet, Foucaud oder Foulques
  • 1302–1313 und 1319: Wilhelm V. Arnaud de La Mothe (auch Bischof von Saintes)
  • 1313–1319: Thibaut oder Théobald de Castillon
  • 1319–1325: Wilhelm VI. (auch Bischof von Saint-Bertrand-de-Commingues)
  • 1325–1334: Pictavin oder Poitevin de Montesquiou (auch Bischof von Maguelonne, Kardinal)
  • 1334–1348: Gaillard II. de Fargues oder de la Trave oder de Préchac
  • 1348–1357: Raimond V. Arnaud de la Mothe
  • 1358–1360: Géraud oder Gérald du Puy oder du Puch (de Podio)
  • 1360: Pierre I.
  • 1361–1368: Guillaume VII.
  • 1368–1369: Raimond VI.
  • 1370: Guillaume VIII.
  • 1371–1375: Guillaume IX. de Montlaur
  • Ernannt durch Avignon
  • 1374–1394: Jean I. de Caseton
  • 1395–1397: Guillaume X. d'Ortholan (auch Bischof von Rodez)
  • 1397–1417: Pierre II. Saupin
  • Ernannt durch Rom
  • 1392: Maurice Usk (auch Bischof von Aire)
  • 1396–ca. 1411 oder 1412: Jean II. de Herenco
  • 1421–ca. 1430: Bernard I. d'Yvon
  • 1433–1446: Henri I. François de Cavier
  • 1447–1450: Bernard II. Yvest de Roserge, Rousergue oder du Rosier (auch Bischof von Montauban)
  • 1448–1457: Raimond VII. du Treuil oder de Tulli
  • 1457–1485: Raimond VIII. du Treuil
  • 1486–1504: Jean III. de Bonald, Bonal, Bonneau, Bonaldy
  • 1504–1520: Amanieu I. d’Albret, Kardinal
  • 1521–1528: Symphorien Bullioud (auch Bischof von Soissons)
  • 1528–1531: Foucauld de Bonnevald (auch Bischof von Périgueux)
  • 1531–1544: Jean IV. de Plats oder Plas
  • 1544–1554: Annet de Plas
  • 1555–1558 oder 1561: Jean V. Baptiste Alamanni (auch Bischof von Mâcon)
  • 1558–1559: Amanieu II. de Foix
  • 1563–1564: Jean VI. de Balaguier (auch Bischof von Cahors)
  • 1564–1572: François de Balaguier
  • 1572–1605: Arnaud II. de Pontac
  • 1605–1630: Jean VII. Jaubert de Barrault de Blaignac (auch Bischof von Arles)
  • 1631–1633: Nicolas de Grillié, Grillet ou Grilles (auch Bischof von Uzès)
  • 1633–1645: Henri II. Listolfi Maroni
  • 1646–1667: Samuel Martineau de Turé
  • 1668–1684: Guillaume XI. de Boissonade d'Orty
  • 1685–1724: Jacques-Joseph de Gourgue
  • 1724–1746: Edme Mongin
  • 1746–1792: Jean VIII. Baptiste Amédée de Grégoire de Saint-Sauveur