Liste der Europaschutzgebiete in Oberösterreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In Oberösterreich gibt es 23 Natura-2000-Gebiete (Europaschutzgebiete) mit einer gesamten Fläche von 747 km². Die Natura-2000-Gebiete machen etwa sechs Prozent der Landesfläche von Oberösterreich aus.

Die Natura-2000-Gebiete im Oberösterreichischen Naturschutzrecht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Durch die zwei Europäischen Naturschutzrichtlinien, die Richtlinie 92/43/EWG (Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie) und die Vogelschutzrichtlinie (aktuell in Fassung der Richtlinie 2009/147/EG), ist Österreich verpflichtet, Gebiete, die für den gemeinschaftliche Umweltschutz der Europäischen Union von Interesse sind, zu melden. Diese gelten dann als „vorgeschlagen“ (proposed Site of Community Importance … pSCI) und werden dann seitens der EU bestätigt, in eine gemeinsame Liste eingetragen und in das Natura-2000-Netzwerk integriert (als Gebiete von gemeinschaftlicher Bedeutung nach der Habitat-Richtlinie … SCI, SAC und als Besondere Schutzgebiete nach der Vogelschutzrichtlinie … SPA – letztere brauchen keine ausdrückliche Bestätigung). Eine gemeinsame Liste der FFH-Gebiete für den alpinen Raum (Alpenkonventionsgebiet) wurde am 25. Jänner 2008 beschlossen.[1]

Die Meldung an die Europäische Kommission erfolgte anfangs durch die Länder direkt, 2003 erstellte Österreich eine gemeinsame Nationale Liste[2], seither werden von den Landesregierungen einzelne Gebiete nachgenannt.[3]

Es obliegt anschließend den Mitgliedstaaten, geeignete Schutzinstrumente auszuwählen. In Österreich, wo Naturschutz auf Landesebene geregelt, ist, sind das durchwegs eine der landesrechtlichen Schutzkategorien.

In Oberösterreich werden diejenigen Schutzgebiete, die sowohl nach der FFH- wie auch der Vogelschutzrichtlinie ausgewiesen sind, als „Europaschutzgebiet“ bezeichnet (und mit eu… codiert), die Gebiete, die nur einer der beiden Richtlinien folgen, entweder als „FFH-Gebiet“ oder „Vogelschutzgebiet“ geführt (nn…).

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Naturschutzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kennziffer
Code
FFH
BSG
(VS.)
Bezeichnung
bR Bezirk
ha
(Fl.)
Typ
(T.)
seit
Lage
(G.)
pA
Anmerkungen
(Sort.)
AT3101000 eu02 * * Dachstein A 14.627,00 C   2005 (LGBl. 6/2005) Welt-Icon *
AT3103000 eu10 * Pfeifer Anger 140,00 H liegt in Teilgebiet von GGB Wiesengebiete und Seen im Alpenvorland (eu06); auch NSG (n048)
AT3104000 eu15 * Radinger Moorwiesen A 3,00 B Welt-Icon *
AT3105000 eu01 * * Unterer Inn K Braunau,
Ried
870,00 C   2004 (LGBl. 69/2004 BSG) Welt-Icon * FFH (nn05) mit 864 ha ausgewiesen[7]; vollständig NSG Unterer Inn (n112, 982 ha), auch grenzübergr. mit Bayern Europareservat, sowie Ramsar und IBA Stauseen am Unteren Inn
AT3106000 eu13 * Reinthaler Moor A 16,00 B Welt-Icon * link zu DORIS Atlas 4.0, „OEKF05255 : Reinthaler Moor, Eschen-Feuchtwald“
AT3108000 eu16 * Tal der Kleinen Gusen K 346,00 B Welt-Icon *
AT3110000 eu12 * * Ettenau K 346,00 C Welt-Icon *
AT3111000 eu03 * * Nationalpark Kalkalpen (1. Verordnungsabschnitt) A 21.454,00 C Welt-Icon *
AT3122000 eu05_1 * Europaschutzgebiet Oberes Donau- und Aschachtal K Eferding, Rohrbach 924,00 H Welt-Icon vollst. in ESG Oberes Donau- und Aschachtal (eu05_1, FFH)
AT3112000 eu05_2 * Oberes Donautal K Eferding, Rohrbach 7119,00 H Welt-Icon vollst. in ESG Oberes Donau- und Aschachtal (eu05_1, FFH)
AT3113000 eu11 * Untere Traun K Gmunden,
Kirchdorf,
Vöcklabruck,
Wels-Land,
Wels
2.453,00 J enthält NSG Almauen (N125)
AT3114000 eu14 * * Traun–Donau-Auen K 664,00 C Welt-Icon *
AT3115000 eu07 * * Maltsch K 348,00 C Welt-Icon *
AT3117000 eu04 * Europaschutzgebiet Mond- und Attersee A Vöcklabruck 6.135,00 B   2015 (LGBl. 44/2015) Welt-Icon
AT3118000 eu19 * Salzachauen K 312,00 E Welt-Icon * anschließend an BSG und GGB Salzachauen (Salzburg AT3223000/AT3209022), mit diesem zusammen IBA Salzachtal (AT036); und BSG Salzach und Inn (Bayern, DE7744301/7744-471)
AT3119000 eu24 * Auwälder am Unteren Inn K Braunau,
Ried
550,00 E   2004 Welt-Icon * erweitert das Europaschutzgebiet Unterer Inn (eu01); in grenzübergreifendem Europareservat Unterer Inn mit Bayern, teilweise Important Bird Area Stauseen am Unteren Inn (AT037)
AT3120000 eu17 * Waldaist und Naarn K 4.158,00 B Welt-Icon *
AT3121000 eu09 * Böhmerwald und Mühltäler K 9.797,00 B Welt-Icon *
AT3123000 eu08 * * Wiesengebiete und Seen im Alpenvorland K 1.375,00 I Welt-Icon * zahlreiche Teilgebiete; enthält in Teilgebiet Ibmer Moore BSG Frankinger Moos (nn02) und Pfeifer Anger (nn03), in Salzburg schließen BSG Oichtenriede (AT3202006), GGB Nordmoor am Mattsee (AT3229000, bei oö. NGS n137) und (nicht direkt) GGB Weidmoos (AT3225000) an; umfasst zahlreiche kleine Schutzgebiete
AT3124000 eu06 * * Wiesengebiete im Freiwald K 2.408,00 F
AT3126000 eu18 * * Europaschutzgebiet Welser Heide 129,00
AT3135000 eu20 * * Europaschutzgebiet Quellflur bei Grueb 4
AT3134000 eu21 * * Europaschutzgebiet Planwiesen 100
AT3133000 eu22 * * Europaschutzgebiet Mösl im Ebenthal 2
AT3137000 eu23 * * Europaschutzgebiet Unteres Steyr- und Ennstal 371
AT3148000 eu25 * * Europaschutzgebiet Burgberg Losenstein 1
AT3147000 eu26 * * Europaschutzgebiet Hangwälder Ritzlhof 23
AT3146000 eu27 * * Europaschutzgebiet Teichlboden 1
AT3142000 eu28 * * Europaschutzgebiet Egelsee und Egelseemoor in der Gemeinde Unterach 4
AT3128000 eu29 * * Europaschutzgebiet Bäche in den Steyr- und Ennstaler Voralpen 473
AT3131000 eu30 * * Europaschutzgebiet Leitenbach 110
AT3145000 eu31 * * Europaschutzgebiet Röll 327
AT3144000 eu32 * * Goiserer Weißenbachtal 1058
Gesamt(Fl.) 00 0 % d. Landesfläche OÖ
 : Quelle und Stand: Land Oberösterreich, Doris, Nationale Liste Gesamtmeldung April 2004 (mit erg.), Dritte aktualisierte Liste der EU vom 2. Februar 2010[8]
(G.) Koordinaten nach 2010/42/EK[8], präziser jew. im NATURA 2000 Data Form
(T.) 97/266/EG 1.1. Gebietstyp:[4]
A … Ausgewiesenes BSG ohne Verbindung zu anderem Natura-2000-Gebiet
B … GGB ohne Verbindung zu einem anderen Natura-2000-Gebiet
C … Die Fläche des GGB entspricht dem ausgewiesenen BSG
D … BSG, das ein anderes Natura-2000-Gebiet berührt (in anderem Verwaltungsgebiet, GGB oder BSG)
E … GGB, das ein anderes Natura-2000-Gebiet berührt (in anderem Verwaltungsgebiet, GGB oder BSG)
F … BSG, das ein GGB beinhaltet
G … GGB, das vollständig innerhalb eines BSG liegt
H … BSG, das vollständig in einem GGB liegt
I … GGB, das ein BSG enthält
J … BSG, das sich mit einem GGB teilweise überschneidet
K … GGB, das sich mit einem BSG teilweise überschneidet
(Fl.) Fläche nach Doris oder 2010/42/EK, Flächenangaben je nach Maßstab der Aufnahme abweichend
(Sort.) Sortierbar nach nationalem/internationalem und sonstigem Schutz/alleiniger EU-Schutzstellung
noch nicht landesrechtlich ausgewiesen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Peter Aubrecht, Karl Christian Petz: Naturschutzfachliche bedeutende Gebiete in Österreich. Eine Übersicht. (M-134). In: Umweltbundesamt (Hrsg.): Monographien. Band 134. Wien 2002, ISBN 3-85457-571-8, 2.1.1.2 Naturschutzgebiet; 3 Nationale Schutzgebiete, S. 21; 26–92 (Weblink, umweltbundesamt.at, Link auf Abstract [PDF; abgerufen am 25. August 2009]).
  • Mario F. Broggi, Rudolf Staub, Flavio V. Ruffini: Grossflächige Schutzgebiete im Alpenraum: Daten, Fakten, Hintergründe. Blackwell Wissenschafts-Verlag, 1999, ISBN 3-8263-3215-6.
  • Maria Tiefenbach, Gerlinde Larndorfer, Erich Weigand: Naturschutz in Österreich. (M-091). In: Umweltbundesamt, Bundesministerium für Umwelt, Jugend und Familie (Hrsg.): Monographien. Band 91. Wien 1998, ISBN 3-85457-393-6, 4.4.1 Naturschutzgebiet; Anhang 1: Naturschutzgebiete Österreichs, S. 48; 98–107 (umweltbundesamt.at [PDF; abgerufen am 25. August 2009]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Natura-2000-Gebiete in Oberösterreich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Natura-2000- und Europaschutzgebiete. In: land-oberoesterreich.gv.at > Themen > Umwelt > Natur und Landschaft > Schutzgebiete. Amt der Oö. Landesregierung, Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Naturschutz, abgerufen im Jahr 2010 (mit links auf Geografisches Naturschutzinformationssystem (GENISYS) → Gebietskarte (Doris online)).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Aktualisiert: Beschluss der Kommission vom 22. Dezember 2009 zur Verabschiedung einer dritten aktualisierten Liste von Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung in der alpinen biogeographischen Regiongemäß der Richtlinie 92/43/EWG des Rates K(2009)10415 (pdf, tirol.gv.at)
  2. vgl. Werner Lazowski, Ulrich Schwarz, Franz Essl, Martin Götzl (Berarb.): Entwicklung von Kriterien als Entscheidungshilfe für die Nennung der WRRL-relevanten Natura-2000-Gebiete und wasserabhängigen Landökosysteme und Feuchtgebiete. Hrsg.: Umweltbundesamt, Lebensministerium. Wien Februar 2004 (wassernet.at [PDF] zur Wasserrahmenrichtlinie (RL 2000/60/EG)).
  3. Obwohl in Österreich schon über 20 % der Landesfläche unter Schutz stehen, ist die Europäische Kommission „nach Prüfung aller von Österreich vorgeschlagenen Gebiete der Meinung, es müssen noch weitere Gebiete zur Abdeckung aller Lebensräume und Arten sowohl in der alpinen Region, als auch in der kontinentalen Region, vorgeschlagen werden.“ (Zit. n. Weblink Natura 2000 Tirol, Abs. Weiterer Handlungsbedarf) So sind noch einige Important Bird Areas des BirdLife International ohne nationalen/gemeinschaftsrechtlichen Schutz
  4. a b c d e f 97/266/EG: Entscheidung der Kommission vom 18. Dezember 1996 über das Formular für die Übermittlung von Informationen zu den im Rahmen von NATURA 2000 vorgeschlagenen Gebieten. Amtsblatt Nr. L 107 vom 24. April 1997, S. 1–156 (eur-lex)
  5. Naturschutz-Datenbank und Naturschutzbuch. In: land-oberoesterreich.gv.at > Themen > Umwelt > Natur und Landschaft > Digitale Karten, Daten und fachliche Grundlagen. Amt der Oö. Landesregierung, Direktion für Landesplanung, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung, Abteilung Naturschutz, abgerufen am 12. Juni 2010.
  6. nach 97/266/EG 2.2. Administrativer Code der Region wird der NUTS-3-Code angegeben
  7. FFH-Gebiet Unterer Inn (AT3105000). In: Genisys Detailansicht. Land Oberösterreich, abgerufen am 16. Juni 2010.
  8. a b Die beiden getrennten Listen sind im selben Amtsblatt mit den Listen der anderen biographischen Regionen veröffentlicht: 2010/42/: Beschluss der Kommission vom 22. Dezember 2009 zur Verabschiedung einer dritten aktualisierten Liste von Gebieten von gemeinschaftlicher Bedeutung in der alpinen/kontinentalen biogeografischen Region gemäß der Richtlinie 92/43/EWG des Rates (PDF) (Bekannt gegeben unter Aktenzeichen K(2009) 10415), Amtsblatt Nr. L 030 vom 2. Februar 2010 S. 1–42, 120–321 (eur-lex)