Bezirk Eferding

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage
Bezirk Braunau am Inn Bezirk Eferding Bezirk Freistadt Bezirk Gmunden Bezirk Grieskirchen Bezirk Kirchdorf an der Krems Linz Bezirk Linz-Land Bezirk Perg Bezirk Ried im Innkreis Bezirk Rohrbach Bezirk Schärding Steyr Bezirk Steyr-Land Bezirk Urfahr-Umgebung Bezirk Vöcklabruck Wels (Stadt) Bezirk Wels-LandLage des Bezirks Eferding im Bundesland Oberösterreich (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Basisdaten
Bundesland Oberösterreich
NUTS-III-Region AT-312
Verwaltungssitz Grieskirchen
Fläche 260 km²
Einwohner 32.677 (1. Jänner 2017)
Bevölkerungsdichte 126 Einw./km²
Kfz-Kennzeichen EF
Bezirkshauptmannschaft
Bezirkshauptmann Christoph Schweitzer
Webseite www.bh-eferding.gv.at
Karte
Alkoven Aschach an der Donau Eferding Fraham Haibach ob der Donau Hartkirchen Hinzenbach Prambachkirchen Pupping St. Marienkirchen an der Polsenz Scharten Stroheim OberösterreichLage der Gemeinde Bezirk Eferding   im Bezirk Eferding (anklickbare Karte)
Über dieses Bild

Der Bezirk Eferding ist ein politischer Bezirk des Landes Oberösterreich.

Er liegt im Hausruckviertel, nördlich von Wels.

Die Bezirkshauptmannschaft Eferding nahm im Jahr 1907 ihre Tätigkeit auf, nachdem sich die Stadt Eferding seit 1899 um die Einrichtung derselben bemühte. Der Bezirk wurde durch Gebietsabtretung der Bezirkshauptmannschaft Wels geschaffen und aus den Gerichtsbezirken Waizenkirchen und Eferding gebildet.

Bereits 1912 wurde jedoch der Großteil des Gerichtsbezirkes Waizenkirchen an den Bezirk Grieskirchen abgetreten. In der NS-Zeit wurde der Bezirk Eferding aufgelöst und das Gebiet dem Bezirk Grieskirchen zugeschlagen. 1948 wurde der Bezirk Eferding wiederhergestellt.

Seit 1. September 2016 gibt es eine Verwaltungsgemeinschaft der Bezirke Grieskirchen und Eferding mit Sitz in Grieskirchen, in Eferding besteht eine Bürgerservicestelle und eine Außenstelle für Kinder- und Jugendhilfe sowie Soziales.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Bezirk Eferding gliedert sich in zwölf Gemeinden: eine Stadt (Eferding), drei Marktgemeinden und acht Gemeinden. Die Einwohnerzahlen stammen vom 1. Januar 2017.[1] Gemeinden im Bezirk Eferding.png

Gemeinde Lage Ew km² Ew / km² Gerichts­bezirk Region Typ Foto
Alkoven
AUT Alkoven COA.jpg


Alkoven im Bezirk EF.png 5.809 42,49 137 Eferding Gemeinde Bauernkriegsdenkmal im Emlinger Holz.jpg

Aschach an der Donau
AUT Aschach an der Donau COA.jpg


Aschach an der Donau im Bezirk EF.png 2.195 6 366 Eferding Markt-
gemeinde
Schloss Südseite.jpg

Eferding
AUT Eferding COA.jpg


Eferding im Bezirk EF.png 4.035 2,81 1436 Eferding Stadt-
gemeinde
Schloss luftaufnahme.jpg

Fraham
Wappen at fraham.png


Fraham im Bezirk EF.png 2.329 16,94 137 Eferding Gemeinde Fraham - Kapelle.jpg

Haibach ob der Donau
Wappen at haibach ob der donau.png


Haibach ob der Donau im Bezirk EF.png 1.290 25,55 50 Eferding Gemeinde Donauschlinge Schloegen.jpg

Hartkirchen
AUT Hartkirchen COA.jpg


Hartkirchen im Bezirk EF.png 4.124 39,04 106 Eferding Gemeinde Hartkirchen Pfarrkirche 2005.jpg

Hinzenbach
Wappen at hinzenbach.png


Hinzenbach im Bezirk EF.png 1.995 14,58 137 Eferding Gemeinde
Prambachkirchen
Coat of arms Prambachkirchen.svg


Prambachkirchen im Bezirk EF.png 2.889 28,72 101 Eferding Markt-
gemeinde
Prambachkirchen - Kirche.JPG

Pupping
AUT Pupping COA.svg


Pupping im Bezirk EF.png 1.836 13,33 138 Eferding Gemeinde Pupping Bahnhaltestelle 2005.jpg

Scharten
Wappen Scharten.svg


Scharten im Bezirk EF.png 2.307 17,45 132 Eferding Gemeinde Scharten Pfarrkirche.jpg

St. Marienkirchen an der Polsenz
Wappen at st marienkirchen an der polsenz.png


Sankt Marienkirchen an der Polsenz im Bezirk EF.png 2.332 23,84 98 Eferding Markt-
gemeinde
St Marienkirchen.JPG

Stroheim
Coat of arms Stroheim.svg


Stroheim im Bezirk EF.png 1.536 28,78 53 Eferding Gemeinde Stroheim Ansicht.jpg


Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistik Austria - Bevölkerung zu Jahresbeginn 2002-2017 nach Gemeinden (Gebietsstand 1.1.2017)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 19′ N, 14° 1′ O