Liste der Kulturdenkmale in Lauenburg/Elbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Liste der Kulturdenkmale in Lauenburg/Elbe sind alle Kulturdenkmale der schleswig-holsteinischen Stadt Lauenburg/Elbe (Kreis Herzogtum Lauenburg) aufgelistet (Stand: 2017).

Mit Verordnung vom 3. Januar 2002 wurde die Unterstadt Lauenburg als Denkmalbereich komplett unter Schutz gestellt.[1]

Schutzzonen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Lage Unterstadt Lauenburg Der Denkmalbereich umfasst die mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Siedlungsbereiche der Stadt am Elbufer und in den Erosionstälern des nördlichen Elbhanges. Er wird im Wesentlichen wie folgt begrenzt: 1. im Norden durch den Fuß des Elbhangs; 2. im Osten durch die Ostgrenze des Lösch- und Ladeplatzes; 3. im Süden durch die nördliche Uferlinie der Elbe; im Westen durch die Grenze der Bebauung am ehemaligen Wasserwerk Lauenburg, der Ruferplatz.jpg

Sachgesamtheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Amtsplatz 1, 5, 6, Amtsplatz, Friedrichsbrücke, Fürstengarten 29, Fürstengarten Schlossgebiet Lauenburg und Fürstengarten Schlossgebiet und Fürstengarten, auf askanische Burganlage des 15. Jhs. und Schlossbau mit Renaissancegarten um 1600 durch Herzog Franz II. zurückgehend. Nach Brand 1616 ehem. Ostflügel des Schlosses und ehem. Schlossturm erhalten, sowie Teile der Gartenanlage. Jüngere Wohn- und Verwaltungsgebäude 60x15transparent spacer.svg
Bei der Palmschleuse 2, 4, 4a, 6, Bei der Palmschleuse Palmschleuse Ensemble von technischen Funktionsbauten, Palmschleuse und Schleusenwärterhaus von 1726, Wassermühle vom Anfang des 19. Jhs., Kraftwerk und Garagengebäude von 1926 sowie Pumpstation von 1964
Bergstraße 15b, 17 Kampffs Mühle Kampffs-Mühle, Holländer-Windmühle von 1873 mit bauzeitlichem Müllerhaus in Backstein
Berliner Straße 17-25, Büchener Weg 3 Posthof Lauenburg Posthof, 1967, städtebaulich markante Anlage aus Postgebäude mit Schalterhalle, Vorplatz mit Bronzeplastik, Einfriedungen und technischem Nebengebäude mit Sendemast. Zweigeschossige Bauten mit Rasterfassaden in hellem Klinker und mit flachen Kupferdächern
Elbstraße 145, 145a Bahnhofshotel Sachgesamtheit Bahnhofshotel; ehem. Hotel 1861 errichtet, zweigeschossiger Mauerwerksbau mit weißer Schlämme, traufständig mit Satteldach; östlich anschließend ehem. Tanzsaal, 1876, giebelständiger, zweigeschossiger Backsteinbau mit gemäßigtem Satteldach, Bühnenanbau von 1908
Elbstraße 64 Ehemalige Ratsapotheke Sachgesamtheit aus Wohnhaus mit freistehendem Rückgebäude; Wohnhaus von 1824 (ehem. Rathsapotheke), zweigeschossiger siebenachsiger Fachwerkbau mit Mansarddach; freistehender Rückflügel Anf. 19. Jh., zweigeschossiger Fachwerkbau mit Natursteinsockel und Satteldach
Glüsinger Weg Ehrenfriedhof Ehrenfriedhof für Gefallene des 2. Weltkriegs, 1953, torartiges Glockenhaus mit Gedenktafeln, rechteckige Grünanlage mit Basalttafeln- und Kreuzen sowie Ehrenmal mit Kreuz und Tumba, Eichenhain, Ziergehölze und Staudenbeete
Hamburger Straße Friedhof Lauenburg Friedhof der ev. Gemeinde, um 1800, erweitert um 1900, neugeordnet 1930er Jahre; rechteckiges Areal mit rechtwinkligen Hauptachsen, Kapelle von 1809, bedeutende Grabmale und Einfriedung mit Portal
Hohler Weg 1, 2, Kirchplatz 1, 5 Kirche Lauenburg Sachgesamtheit Kirche Lauenburg, im Zentrum der Unterstadt gelegenes Ensemble aus der im Kern gotischen Kirche St. Maria Magdalena mit Ausstattung, dem ehem. Diakonenhaus von 1605, dem Pfarrwitwenhaus von 1702, der ehem. Schule von 1824 und dem Gemeindehaus von 1860.
Lauenburg Kirche 01.jpg

weitere Bilder

Hohler Weg 15 Ensemble Bürgerhausgruppe Hohler Weg 15 Zweiteilige Hausgruppe, zwei aneinandergrenzende Bürgerhäuser; 17. (südl.) und 18. Jh.; giebelständige Fachwerkbauten, südl. zweigeschossig mit aufwändigem Fachwerk und Satteldach, nördl. eingeschossig mit Mansarddach

Mehrheit von baulichen Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Elbstraße 25, Neustadt 1, 3, 7, 9, 13 Baugruppe Neustadt und Elbstraße Gruppe von Wohn- und Gewerbehäusern, 17. u. 18. Jh. an Verbindungsstraße zwischen Lauenburger Ober- und Unterstadt gelegene, geschlossene Gruppe von überwiegend bescheidenen Wohnhäusern mit Vorgärten 60x15transparent spacer.svg
Elbstraße 44, 46, 48 Hotelgruppe Elbstraße 44-48 Hotelgruppe Elbstraße 44-48; Gruppe zwei- bis dreigeschossiger, giebelständiger Hotel- und Gaststättenbauten, mit repräsentativen rotsteinsichtigen Fassaden in zeittypischer Gliederung die Gebäude des „Hotel Möller“ aus der Mitte des 19. Jahrhunderts sowie mit erneuerter Fassade von 1924 das „Hotel zum Löwen“
Graben 29, 31 Bürgerhäuser Graben 29 u. 31 Gruppe zweier Wohnhäuser, 18. Jh., Lage an Platzsituation in einer Nebenstraße der Lauenburger Unterstadt, repräsentative Fachwerkbauten, zwei Hausbäume
Grünstraße 2, 4, 6, 8, 10, 12 Handwerkerhäuser Grünstraße 2-12 Handwerkerhäuser Grünstraße, 17. u. 18. Jh., an Nebenstraße im westlichen Randbereich der Lauenburger Unterstadt gelegene, geschlossene Gruppe von überwiegend bescheidenen Wohn- und Gewerbehäusern

Bauliche Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Albinusstraße 24 Ehemalige Albinusschule Albinusschule, Stiftungsbau von Christian Ludwig Albinus (1711–1837), zweigeschossiger Backsteinbau auf verwinkeltem Grundriss mit hohem Kellergeschoss und Walmdach, 1871-72
Albinusstraße 26 Wohnhaus Albinus-Haus
Am Kuhgrund 5 Ehemalige Schiffsbauerei Ehemalige Schiffsbauerei, 1767, zweigeschossiger Fachwerkbau mit Querflügel, auf T-förmigem Grundriss mit Satteldächern; eingesch. Hofgebäude in Backstein 19. Jh. und Böschungsmauer aus Naturstein.
Amtsplatz Schlossturm Der Turm aus Backstein wurde von 1474 bis 1477 erbaut. 1725 wurde ein Geschoss entfernt.
Lauenburg Schlossturm 02.jpg
Amtsplatz 1 Wohnhaus Amtsplatz 1 Lauenburg.jpg
Amtsplatz 5 Stadtentwicklungsamt Stadtentwicklungsamt, Ende 19. /Anfang 20. Jh., zweigeschossiger Backsteinbau mit Walmdach
Amtsplatz 6 Ehemaliges Schloss Die Lauenburg wurde 1182 von Bernhard von Sachsen errichtet. Am 29. Januar 1616 brach auf dem Schlossberg ein Brand aus und vernichtete die Anlage weitgehend. Lauenburg Schloss Amtshaus von 1708.jpg
Amtsplatz Schlossturm Der Turm aus Backstein wurde von 1474 bis 1477 erbaut. 1725 wurde ein Geschoss entfernt.
Lauenburg Schlossturm 02.jpg
Bahnhofstraße 2 Ehemaliges Wohnhaus Wahrenburg Ehemaliges Wohnhaus Wahrenburg, 1889, zweigeschossiger Putzbau mit Berliner Dach und Ecktürmchen
Bahnhofstraße 3 Wohnhaus Wohnhaus, E. 19. Jh., zweigeschossiger Backsteinbau mit Satteldach, sparsame Backsteingliederung mit Putzelementen
Bahnhofstraße 11 Gasthaus "Zum Anker" Zweigeschossiger Backsteinbau mit Satteldach in freistehender Lage an platzartiger Gabelung von Hafen- und Bahnhofstraße, E. 19. Jh.
Bahnhofstraße 13 Wohnhaus Wohnhaus, A. 20. Jh., zweigeschossiger Backsteinbau und Satteldach, reiche applizierte Putzornamentik, Vorgarten und Einfriedung
Bahnhofstraße 18 Straßenbrückenwaage Der Lauenburger Maurermeister Basedow hat 1914 diese Fuhrmannswaage errichtet. Durch Gewichtsvergleich vor und nach dem Beladen des Wagens mit Kohle konnte das tatsächliche Gewicht der Lieferung ermittelt werden. Ein von der Stadt vereidigter Ortswäger führte diese Arbeit aus. Die Waage war bis in die 1960/70-er Jahre in Betrieb, danach übernahm eine von der Raiffeisenbank im Industriegebiet erbaute Waage die Gewichtsermittlung.[2]
Bei der Palmschleuse 2 Kraftwerk: Garagengebäude
Bei der Palmschleuse 4 Mühle bei der Palmschleuse Lauenburg Bei der Palmschleuse 4.JPG
Bei der Palmschleuse 4 a Kraftwerk Lauenburg Bei der Palmschleuse 4a.JPG
Bei der Palmschleuse 6 Palmschleuse Die Palmschleuse in Lauenburg ist die älteste Kesselschleuse Europas. Sie wurde 1398 im Verlauf des Stecknitzkanals komplett aus Holz gebaut und war eine von 15 Schleusen dieses ersten Wasserscheide-Kanals der Welt (Bauzeit 1392–1398). Palmschleuse.jpg
Bei der Palmschleuse 6 Schleusenwärterhaus
Bergstraße 17 Kampffs Mühle Kampffs-Mühle, Holländer-Windmühle von 1873, Walzenstühle und Antrieb von 1965, Überformungen und Flügel von 2005
Berliner Straße 17-25 Postgebäude Postgebäude, 1967, langgestreckter gelber Klinkerbau mit Sandsteinelementen, zweigeschossig mit flachem angehobenem Kupferdach, Schalterhalle, qualitätvolle Treppenhäuser im Innern
Berliner Straße 17-25 Posthof: Bronzeplastik "Die Wartenden" Bronzeplastik „Die Wartenden“, 1967, Bildhauer Karlheinz Goedtke (Mölln), Dreiergruppe im stilisierten Duktus der Nachkriegskunst
Büchener Weg 9 Eschenkrug Eschenkrug, Gasthof und Hotel, 19. Jh., Umbau 1926 Architekt Klebing, eingeschossiger Backsteinbau mit Kurzwalmdach, seitlich Zwerchhaus in vorkragendem Fachwerk mit Doppelständern, Vorgarten, Böschungsmauer und Hofpflasterung
Elbstraße 2 Ehemalige Zündholzfabrik Ehemalige Zündholzfabrik, um 1930, Fabrikanlage aus zentraler Fabrikhalle, Verwaltungsgebäude sowie anschließenden Nebengebäuden, ein- und zweigeschossige Backsteinbauten mit flachen Pultdächern, Verwaltungsgebäude mit steilem Satteldach
Elbstraße 8 Wohnhaus Das Fachwerkhaus wurde 1726 erbaut. Elbstraße 8 Lauenburg.jpg
Elbstraße 12 Wohn- und Geschäftshaus Lauenburg Elbstraße 12.JPG
Elbstraße 14 ehem. Gasthaus „Hamburger Keller“ Das Haus stammt aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts. Elbstraße 14 Lauenburg.jpg
Elbstraße 16 Wohn- und Geschäftshaus Lauenburg Elbstraße 16.JPG
Elbstraße 16 Wohn- und Geschäftshaus: Nebengebäude
Elbstraße 18 Wohn- und Geschäftshaus Die erste Etage des Hauses wurde mit Ziegeln errichtet, das zweite Geschoss ist ein Fachwerk. Elbstraße 18 Lauenburg.jpg
Elbstraße 20 Wohnhaus Das Fachwerkhaus wurde 1649 erbaut.
Lauenburg Elbstraße 20 img02.jpg
Elbstraße 21 Wohnhaus Wohnhaus, A. 19. Jh., zweigeschossiger Fachwerkbau mit Kurzwalmdach, Sockelzone Backstein verputzt
Elbstraße 22 Wohn- und Geschäftshaus
Lauenburg Elbstraße 22 img02.jpg
Elbstraße 23 Wohnhaus Elbstraße 23 Lauenburg.jpg
Elbstraße 24 Wohnhaus
Lauenburg Elbstraße 24 img01.jpg
Elbstraße 25 Wohnhaus Elbstraße 25 Lauenburg.jpg
Elbstraße 26 Altes Zollhaus Elbstraße 26 Lauenburg.jpg
Elbstraße 28 Ehemaliges Hagenström’sches Kaufhaus Der ehemalige Zollpackhof wurde im 18. Jahrhundert erbaut. Davor stand hier ein Haus aus der Mitte des 16. Jahrhunderts. Elbstraße 28 Lauenburg.jpg
Elbstraße 29 Bürgerhaus Elbstraße 29 Lauenburg.jpg
Elbstraße 31 Bürgerhaus Elbstraße 31 Lauenburg.jpg
Elbstraße 33 Bürgerhaus
Lauenburg Elbstraße 33 img01.jpg
Elbstraße 35 Wohn- und Geschäftshaus (Jacobisches Haus) Das Fachwerkhaus wurde 1647 errichtet.
Lauenburg Elbstraße 35 img01.jpg
Elbstraße 36 Wohnhaus Wohnhaus, im Kern wohl 18. Jh., zweigeschossiger Fachwerkbau, giebelst. Walmdach, vorgeblendete Backsteinfassade E. 19. Jh.
Elbstraße 37 Bürgerhaus
Elbstraße 37 Lauenburg.jpg
Elbstraße 38 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; 18. Jh.; zweigeschossiger Fachwerkbau mit Satteldach, straßenseitiger Schildgiebel dreigeschossig in Backstein mit zeittypischen Gliederungselementen
Elbstraße 39 Bürgerhaus
Elbstraße 39 Lauenburg.jpg
Elbstraße 41 Wohn- und Geschäftshaus / Schlosserei
Lauenburg Elbstraße 41.JPG
Elbstraße 43 Wohnhaus
Lauenburg Elbstraße 43.JPG
Elbstraße 44 Hotel Zum Löwen Hotel zum Löwen, Kern E. 18. Jh., dreigeschossiger Backsteinbau mit giebelständigem Kurzwalmdach, neubarocke Fassade von 1924
Elbstraße 46 Hotel Möller Hotel Möller, ehem.Brennerei, Kern E. 18. Jh., Fassade Mi. 19. Jh., dreigeschossiger Backsteinbau, reiche Backsteingliederung
Elbstraße 47 Bürgerhaus Das Haus stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es ist ein dreigeschossiges Haus, das Erdgeschoss und das erste Geschoss sind aus Backstein, das dritte Geschoss ist Fachwerk.
Lauenburg Elbstraße 47.JPG
Elbstraße 49 Mensingsches Haus Das Haus entstand 1573.
Lauenburg Elbstraße 49.JPG

weitere Bilder

Elbstraße 54 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, ehem. Gasthaus Schreyer, um 1875, Umbau 1927, dreigeschossiger Putzbau, Schildgiebel mit schlichten Geschossprofilen
Elbstraße 55 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, 2. Hälfte 19. Jh., zweigeschossiger Backsteinbau mit repräsentativem dreigeschossigem Schildgiebel, Backsteingliederung
Elbstraße 56 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; 1876; dreigeschossiger Backsteinbau mit Schildgiebel vor traufständigem Kurzwalmdach, schlichte zeittypische Backsteingliederung
Elbstraße 59 Ehem. Rathaus Das ehemalige Rathausgebäude wurde im Jahr 1740 erbaut. Heutzutage befindet sich im Gebäude das Elbschiffahrtsmuseum. Elbstraße 59 Lauenburg.jpg
Elbstraße 61 Schreyer'sches Haus Das Haus datieren Fachleute auf das Jahr 1583. Lauenburg Elbstraße 61.JPG
Elbstraße 63 Bürgerhaus
Lauenburg Elbstraße 63.JPG
Elbstraße 64 Wohnhaus (ehem. Ratsapotheke)
Lauenburg Elbstraße 64 img02.jpg
Elbstraße 65 Wohnhaus
Lauenburg Elbstraße 65 img01.jpg
Elbstraße 67 Wohnhaus Wohnhaus, 1909, zweigeschossiger Fachwerkbau, giebelständig, Satteldach, historisierende Fachwerkornamentik
Elbstraße 73 Handwerkerhaus
Lauenburg Elbstraße 73.JPG
Elbstraße 79 Wohn- und Geschäftshaus
Elbstraße 79 Lauenburg.jpg
Elbstraße 82 Schiffer-Börse Elbstraße 82 Lauenburg.jpg
Elbstraße 83 Vorder- und Hinterhaus Vorderhaus Backstein aus der 2. H. 20. Jh., Dachwerk des 17. Jhs. erhalten. Zweigeschossiges Fachwerkhinterhaus wohl 18. Jh. mit Kranbalken
Elbstraße 85 Ehem. Marienkaland und Haus des Lauenburger Schiffamtes Elbstraße 85 Lauenburg.jpg
Elbstraße 87 Handwerkerhaus
Elbstraße 87 Lauenburg.jpg
Elbstraße 88 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, Kern 18. Jh., zweigeschossiger Fachwerkbau in Traufstellung, EG in Backstein ersetzt
Elbstraße 89 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, 1906, schmaler Backsteinbau mit dreigeschossigem Schildgiebel, Putzbandornamentik
Elbstraße 91 Ehemaliges Kampffsches Kaufhaus Wohn- und Geschäftshaus, 1903, dreigeschossiger Backsteinbau mit Attikafront, neubarocke Stuckornamentik
Elbstraße 93 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, 1868, Julius Basedau, Ladenfront 1912, zweigeschossiger Backsteinbau mit Satteldach, giebelständig, zeittypische Backsteingliederung
Elbstraße 95 Rumpf'sches Haus Elbstraße 95 Lauenburg.jpg

weitere Bilder

Elbstraße 97 Bürgerhaus
Lauenburg Elbstraße 97.JPG
Elbstraße 99 ehem. Zigarrenmanufaktur
Elbstraße 99 Lauenburg.jpg
Elbstraße 101 Bürgerhaus
Elbstraße 101 Lauenburg.jpg
Elbstraße 102–104 Rufer (Plastik) Bronzeplastik "Der Rufer", 1959, Karlheinz Goedtke, rufende jugendliche Schifferfigur, vieldeutiges Freiheits- und Hoffnungssymbol der Stadt
Elbstraße 103 ehem. Speicher
Elbstraße 103 Lauenburg.jpg
Elbstraße 105 Wohn- und Geschäftshaus
Elbstraße 105 Lauenburg.jpg

weitere Bilder

Elbstraße 106 ehem. Bundeszollamt (1868) Elbstraße 106 Lauenburg.jpg
Elbstraße 107 Handwerkerhaus Elbstraße 107 Lauenburg.jpg

weitere Bilder

Elbstraße 108 Ehemaliges Postamt Kaiserliches Postamt, zw. 1885 und 1899, zweigeschossiger Putzbau mit Attika, Putzornamentik
Elbstraße 109 ehem. Speicher Elbstraße 109 Lauenburg.jpg
Elbstraße 111 Bürgerhaus Lauenburg Elbstraße 111 img01.jpg
Elbstraße 113 Wohnhaus Wohnhaus, um 1900, zweigeschossiger Backsteinbau, traufständig mit Mansarddach, historistische Putzgliederung
Elbstraße 114 Elbschifferhaus Das zweietagige Gebäude mit einem Giebelstübchen ist ein historisches Fachwerkhaus aus dem Jahre 1663. Im 21. Jahrhundert dient es als Hotel. Elbstraße 114 Elbschifferhaus Lauenburg.jpg
Elbstraße 116 Wohnhaus Lauenburg Elbstraße 116.JPG
Elbstraße 119 Fährleutehaus Dieses Fachwerkhaus stammt aus dem Jahr 1649. Es wurde im Jahr 2003 komplett saniert und zu einem Hotel mit 10 Zimmern umgebaut. Elbstraße 119 Fährleutehaus Lauenburg.jpg
Elbstraße 122 ehem. Seifenfabrik Lauenburg Elbstraße 122.JPG
Elbstraße 123 Spangenbergsches Haus Elbstraße 123 Lauenburg.jpg
Elbstraße 124 Bürgerhaus
Lauenburg Elbstraße 124.JPG
Elbstraße 126 Wohnhaus Lauenburg Elbstraße 126.JPG
Elbstraße 133 ehem. Schifferhaus Lauenburg Elbstraße 133 img01.jpg
Elbstraße 135 ehem. Schifferhaus Lauenburg Elbstraße 135.JPG
Elbstraße 137 ehem. Schifferhaus
Lauenburg Elbstraße 137.JPG
Elbstraße 139 ehem. Schifferhaus
Lauenburg Elbstraße 139.JPG
Elbstraße 141 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, nach 1836, viergeschossiger Fachwerkbau, giebelständig mit gestaffeltem Schildgiebel, Putzfassade A. 20. Jh.
Elbstraße 145 Ehemaliges Bahnhofshotel Ehemaliges Bahnhofshotel, 1861, zweigeschossiger Mauerwerksbau mit weißer Schlämme, traufständig mit Satteldach
Elbstraße 145 a Ehemaliger Tanzsaal "Heinrich-Osterwold-Halle" Ehemaliger Tanzsaal, 1876, giebelständiger, zweigeschossiger Backsteinbau mit gemäßigtem Satteldach, Bühnenanbau von 1908
Friedrichsbrücke Friedrichsbrücke Friedrichsbrücke, 1807, erneuert 1949, Rundbogenbrücke aus Ziegeln über Granitquadern, ornamentierte Schlusssteine
Fürstengarten 29 Ehemaliges Verwaltungsgebäude Ehemaliges Verwaltungsgebäude, Ende 18./Anfang 19. Jh., eingeschossiger Backsteinbau, giebelständig mit Kurzwalmdach
Glüsinger Weg 6 St. Annen-Hospital St. Annen Hospital, 1904, zweigeschossiger Backsteinbau mit Walmdach, Mittelrisalit, Einfriedung
Graben 9 Wohnhaus Wohnhaus, 17./18. Jh., zweigeschossiger Fachwerkbau, giebelständig, Satteldach, Giebel leicht vorkragend, Backsteinzierverbände
Graben 18 Wohnhaus mit Gewerbe Wohnhaus mit Gewerbe, 2. Hälfte 19. Jh., Wohnhaus in städtebaulich exponierter Ecksituation, eingeschossiger Backsteinbau mit Zwerchhaus, Satteldach und Backsteinziergliederung, Flügel an Ostseite, zweigeschossiger Werkstatttrakt an Nordseite
Graben 19 Wohn- und Wirtschaftsgebäude Lauenburg Graben 19.JPG
Graben 29 Wohnhaus Lauenburg Graben 29.JPG
Graben 31 Wohnhaus Lauenburg Graben 31.JPG
Grünstraße 2-12 Ensemble Wohnhäuser Grünstraße 2-12
Grünstraße 2 Handwerkerhaus Lauenburg Grünstraße 2.jpg
Grünstraße 4 Wohnhaus
Lauenburg Grünstraße 4.jpg
Grünstraße 6 Wohnhaus
Lauenburg Grünstraße 6.jpg
Grünstraße 8 Wohnhaus
Lauenburg Grünstraße 8.jpg
Grünstraße 9 Villa Wohnhaus, 1. Drittel 20. Jh., eingeschossiger Backsteinbau im Heimatschutzstil, steiles ausgebautes Satteldach mit hohen Zwerchhäusern, abgesetzter Eingangsvorbau; Backsteinstiege am Südhang
Grünstraße 10 Wohnhaus
Lauenburg Grünstraße 10.jpg
Grünstraße 12 Wohnhaus
Lauenburg Grünstraße 12.jpg
Grünstraße 16 Wasser- und Schifffahrtsamt Wasser- und Schifffahrtsamt, Mi 19. Jh., zweigeschossiger Putzbau in Traufstellung, fünfachsig mit Mitteleingang und Freitreppe, Walmdach
Hafenstraße 16 Wohnhaus Wohnhaus, 18./19. Jh., traufständiger eingeschossiger Backsteinbau mit Kurzwalmdach, eingeschossiger Backsteinflügel mit Pultdach
Hafenstraße 30 Speicher Speichergebäude E. 19./A. 20. Jh., sechsgeschossiger Backsteinbau mit seitl. sechsgeschossigem Anbau, flache Satteldächer, Mittelachse mit Eingang, Ladeluken und Kranbalkenanlage
Hamburger Straße Friedhofskapelle Die Kapelle wurde 1802 errichtet. Der Bau ist achteckig und aus Ziegel errichtet. Lauenburg Friedhofskapelle 02.jpg
Hamburger Straße 2–4 Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus, um 1730, eingeschossiger Fachwerkbau, traufständig, Mansarddach mit Kurzwalmen, mittiges, zweiachsiges Zwerchhaus
Hamburger Straße 32 Ehemaliges Schützenhaus Ehemaliges Schützenhaus, 1818, stattlicher Fachwerkbau mit zwei Geschossen, traufständig, Kurzwalmdach mit breiter Schleppgaube, Backsteineinfriedung
Hohler Weg 1 Ehemalige Schule Ehemalige Schule, 1824. Eingeschossiger Backsteinbau mit Natursteinsteinsockel und ausgebautem Kurzwalmdach
Hohler Weg 2 Gemeindehaus Gemeindehaus errichtet 1860, zweigeschossiger Backsteinbau mit Natursteinsockel, giebelständig mit Satteldach, zeittypische Backsteingliederung und Bauzier
Hohler Weg 3 Bürgerhaus Das Fachwerkhaus wurde 1607 erbaut.
Lauenburg Hohler Weg 3 img01.jpg

weitere Bilder

Hohler Weg 4 Bürgerhaus
Lauenburg Hohler Weg 4 img01.jpg
Hohler Weg 5 Wohnhaus Lauenburg Hohler Weg 5.JPG
Hohler Weg 6 Bürgerhaus „Freystatzkysches Haus“
250 2015 07 14 Bürgerhaus „Freystatzkysches Haus“ Hohler Weg 6.jpg
Hohler Weg 7 Bürgerhaus Lauenburg Hohler Weg 7.JPG
Hohler Weg 8 Wohnhaus
Hohler Weg 13 Ehem. Wohn- und Wirtschaftsgebäude „Alte Kaserne“ Lauenburg Hohler Weg 13 img01.jpg
Hohler Weg 15 Ensemble Bürgerhausgruppe Hohler Weg 15
Hohler Weg 15 Bürgerhaus (zweistöckig)
Lauenburg Hohler Weg 15 img01.jpg
Hohler Weg 15 Bürgerhaus (einstöckig)
Lauenburg Hohler Weg 15 img02.jpg
Hohler Weg 18 Wohnhaus Wohnhaus, Kern von 1726, eingeschossiger Fachwerkbau, giebelständig mit Satteldach, vorgeblendete Mauerwerksfassade
Hohler Weg 21 Wohnhaus
Lauenburg Hohler Weg 21 img01.jpg
Hohler Weg 31 Pastorat Das Fachwerkhaus wurde im 18. Jahrhundert errichtet.
Lauenburg Hohler Weg 31 img01.jpg
Hunnenburg 1 Handwerkerhaus
Hunnenburg 4 Wohnhaus Wohnhaus, Kernbau 17. Jh., erweitert 18. Jh., eingeschossiger Fachwerkbau, giebelständig mit Satteldach, Ankerbalken mit doppelten Zapfenschlössern
Kirchplatz Kirche St. Maria Magdalena mit Ausstattung Die Kirche ist eine Gründung des 13. Jahrhunderts. Der heutige Chor aus Backstein stammt aus dem Jahr 1827. Noch jünger ist der Kirchturm, der 1902 im Zuge eines Umbaus im Stil der Neugotik neu entstand.
Lauenburg Kirche 01.jpg
Kirchplatz 1 ehem. Diakonenhaus Das zweigeschossiges Fachwerkhaus, ein ehemaliges Diakonenhaus, wurde 1592–1605 erbaut.
Lauenburg Kirchplatz 1.JPG
Kirchplatz 5 Pfarrwitwenhaus Das Pfarrwitwenhaus wurde im Jahr 1702 errichtet. Lauenburg Kirchplatz 5.JPG
Körtingstraße Straßenpflasterung
Körtingstraße 7 Wohnhaus
Körtingstraße 9 Ehemaliges Werftarbeiterhaus Ehemaliges Werftarbeiterhaus, 1858-70, Friedrich Uhrbrock, eingeschossiger Typenbau in Backstein, traufständig, Satteldach
Neustadt 1 Wohnhaus (Maacksches Witwenhaus) Das Maacksches Witwenhaus wurde 1761 erbaut. Es ist ein eingeschossiges Fachwerkhaus. Lauenburg Neustadt 1.JPG
Neustadt 3 Wohnhaus
Neustadt 4 ehem. Gasthaus „Zum Rautenkranz“ Das zweigeschossige Haus wurde in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts erbaut. Neustadt 4 Lauenburg.jpg
Neustadt 7 Wohnhaus
Neustadt 9 Wohnhaus Das Fachwerkhaus wurde 1615 erbaut.
Neustadt 13 Wohnhaus
Schäferstraße Straßenpflasterung
Uhrbrookstraße Straßenpflasterung
Weingarten 7 Wohnhaus Friedrich Adolph Schoenfeld Wohnhaus Friedrich A. Schoenfeld, 1894, zweigeschossiger Backsteinbau mit Walmdach, Risalit und Putzornamentik, Vorgarten mit Einfriedung

Teile von baulichen Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Weingarten 12 "Lesendes Mädchen", Mosaik Lesendes Mädchen, Mosaikrelief 1959 von Karlheinz Goedtke, ursprünglich am Außenbau der Gesamtdeutschen Bücherei, durch Überbauung heute im Gebäudeinnern

Gründenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Glüsinger Weg Ehrenfriedhof Ehrenfriedhof für Gefallene des 2. Weltkriegs, 1953, torartiges Glockenhaus mit Gedenktafeln, rechteckige Grünanlage mit Basalttafeln- und Kreuzen sowie Ehrenmal mit Kreuz und Tumba, Eichenhain, Ziergehölze und Staudenbeete
Graben 29 Zwei Hausbäume

Bewegliche Kulturdenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
Raddampfer „Kaiser Wilhelm“ Der Raddampfer Kaiser Wilhelm wurde im Jahr 1900 in Dresden erbaut. Der 57,2 m lange Raddampfer ist der weltweit letzte im Betrieb befindliche Personenraddampfer, der mit Kohle befeuert wird. Raddampfer Kaier Wilhelm Lauenburg.jpg

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Kulturdenkmale in Lauenburg/Elbe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landesverordnung über den Denkmalbereich "Unterstadt Lauenburg" vom 3. Januar 2002.
  2. Alte Brückenwaage mit Wiegehäuschen, auf www.herzogtum-lauenburg.de; abgerufen am 13. Nov. 2016.