Liste der Kulturdenkmale in Plön

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

In der Liste der Kulturdenkmale in Plön sind alle Kulturdenkmale der schleswig-holsteinischen Stadt Plön (Kreis Plön) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: 18. April 2022).

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In den Spalten befinden sich folgende Informationen:

  • Objekt-ID: die Nummer des Kulturdenkmales
  • Lage: die Adresse des Kulturdenkmales und die geographischen Koordinaten. Kartenansicht, um Koordinaten zu setzen. In der Kartenansicht sind Kulturdenkmale ohne Koordinaten mit einem roten Marker dargestellt und können in der Karte gesetzt werden. Kulturdenkmale ohne Bild sind mit einem blauen Marker gekennzeichnet, Kulturdenkmale mit Bild mit einem grünen Marker.
  • Offizielle Bezeichnung: Bezeichnung des Kulturdenkmales
  • Beschreibung: die Beschreibung des Kulturdenkmales.
  • Bild: ein Bild des Kulturdenkmales

Sachgesamtheiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
38086 Bahnhofstraße 5, Lütjenburger Straße
(54° 9′ 35″ N, 10° 25′ 22″ O)
Bahnhof Plön Bahnhof Plön; 1866, 1909; entlang der Bahnstrecke Kiel-Lübeck gelegenes Ensemble aus spätklassizistischem Bahnhofsgebäude von 1866 und zwei baugleichen Stellwerken von 1909
Bahnhof Plön
38212 Eutiner Straße 50
(54° 9′ 38″ N, 10° 25′ 38″ O)
Alter Friedhof Alter Friedhof der ev. Gemeinde; 1807; Areal in Form eines rechtwinkligen Dreiecks mit netzartiger Erschließung, Kapelle von 1807, Drehkreuzen aus dem 17. Jh. sowie den Grabmalen bedeutender Plöner Bürger
Alter Friedhof
39766 Johannisstraße 52
(54° 9′ 27″ N, 10° 24′ 43″ O)
Kirche St. Johannis Kirche St. Johannis mit Ausstattung, Kirchhof, Grabmale bis 1870, Kastanienreihen, Grabplatte des Christian Gottlieb (sog. „Schwarzer Trompeter“)
Kirche St. Johannis
13702 Kaserne Ruhleben 30, Kaserne Ruhleben
(54° 8′ 54″ N, 10° 26′ 51″ O)
Marineunteroffizierschule Marineunteroffizierschule; gegr. 1937/38; Ausbildungsstätte der Marine, stilistisch einheitlicher Kasernenkomplex aus langgestreckten zweigeschossigen Putzbauten mit Walmdächern in dunkler Pfannendeckung, teilweise platzbildend angeordnet verschiedene Funktionsgebäude (Sanitäts-, Stabs- und Lehrsaalgebäude, ehem. Offiziersheim, Waffenkammer und Wache) mit zentralem historischem Schiffsmast, zur Straße als Lehrsammlung genutztes kaiserzeitliches Wohnhaus, im Süden die ehem. St-Georg-Kapelle von 1950 BW
38314 Koppelsberg 13, Koppelsberg
(54° 9′ 1″ N, 10° 23′ 9″ O)
Ehemaliger Landsitz Moll Ehemaliger Landsitz Moll; ab 1910; Residenz des Kaufmanns Moll bestehend aus dem Haupthaus (1910–12), dem Familienmausoleum und dem weitläufigen Landhausgarten mit Kastanienallee
Ehemaliger Landsitz Moll
40800 Markt 25, Markt
(54° 9′ 29″ N, 10° 25′ 2″ O)
Kirche St. Nikolai Kirche St. Nikolai mit Ausstattung (Markt), Pastorat (Markt 25)
Kirche St. Nikolai
38019 Prinzenstraße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehrenmal Prinzenstraße Plön Ehrenmal; von 1955; Ehrenmalanlage aus Bruchsteinmauern zum Gedenken an die Opfer des 2. WK, mit Soldatendenkmal zum 1. WK des Bildhauers Bernhard Butzke (1925), schlichtem Holzkreuz und historischem Lindenrondell aus dem 18. Jh. auf der Anhöhe der Biberhöhe
39871 Rodomstorstraße 15
(54° 9′ 40″ N, 10° 25′ 4″ O)
Rodomstorschule Rodomstorschule; ab 1908; Gebäudegruppe aus der ehem. Mädchenschule von 1908, nach dem 2. Weltkrieg nördlich erweitert, und der rückwärtigen Turnhalle aus den 1950er Jahren BW
38271 Schlossberg 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 10, 11, 12, Kaaktwiete 1, Schlossberg
(54° 9′ 24″ N, 10° 24′ 50″ O)
Schlossberg Plön Schlossberg Plön mit Gänseliesel-Brunnen, Platzsituationen und angrenzender Bebauung; auf das 12./13. Jh. zurückgehend; von NO nach SW verlaufende historische Verbindung des Kirchplatzes mit der Anhöhe der ehem. Festung, heute Schloss, mit beidseitiger Bebauung, nach Süden weitgehend geschlossen, Wohn- und Verwaltungsgebäude überwiegend mit backsteinsichtigen Fassaden, einige Fachwerkgebäude, mit Pflasterung
Schlossberg Plön
39759 Steinberg 1, 2
(54° 9′ 41″ N, 10° 27′ 3″ O)
Landhaus Sönksen Landhaus Sönksen; 1907, 1924; Landhausanlage des Kaufmanns C. H. E. Sönksen. Inmitten eines Nutzgartens das ursprüngliche Wohnhaus von 1907, eingeschossiger Putzbau mit reetgedecktem Krüppelwalmdach, später als Gärtnerhaus genutzt. Neubau von 1924 vierteiliges historisierendes Putzgebäude mit offenem Innenhof
Landhaus Sönksen
39739 Ölmühlenallee 2, 4, 6, Ölmühlenallee
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ölmühle Ölmühle; 1732, um 1900; Landhausanlage durch Graf Wulf von Plessen unter Verwendung von Gebäuden eines älteren Wassermühlengehöftes. Mit historischer Wassermühle von 1732, als Papiermühle durch den Plöner Herzog Friedrich Carl erbaut, und Mühlenscheune in Fachwerk. Überplanung des Geländes durch Ernst Prinz von 1906/1910 mit Landhaus, Gärtnerhaus und Nebengebäude sowie umgebenden Park- und Grünanlagen, mit Lindenallee als Verbindung zur Rautenbergstraße

Mehrheit von baulichen Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
5463 Bahnhofstraße 12, 13, 14, 15, 16, 17
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Verkaufspavillons Verkaufspavillons; 1925, 1948; gegenüber dem Plöner Bahnhof gelegene Reihe von sechs eingeschossigen traufständigen und verputzten Pavillonbauten in offener Bebauung
39803 Markt 17, Klosterstraße 1, 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Baugruppe Klosterstraße 1-2/Markt 17 Baugruppe Klosterstraße 1–2, ehem. Finanzamt (Markt 17); 19. Jh., 1927; Gebäudegruppe aus dem ehem. Finanzamt von 1927 und zwei angrenzenden Wohnhäusern, im Kern Fachwerkbauten des frühen 19. Jhs.

Bauliche Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
7069 Am Trammer See 16
(54° 10′ 0″ N, 10° 25′ 20″ O)
Villa BW
5462 Bahnhofstraße 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Postgebäude Postgebäude; 1920; zweigeschossiger traufständiger Backsteinbau mit hohem pfannengedecktem Walmdach, Wandgliederung durch Rundbogenfelder und rustizierte Lisenen, bauzeitliche Gauben unterschiedlichen Formats
3114 Bahnhofstraße 5
(54° 9′ 35″ N, 10° 25′ 21″ O)
Bahnhofsgebäude
Bahnhofsgebäude
38096 Breitenaustraße 1
(54° 9′ 23″ N, 10° 26′ 21″ O)
Breitenauschule Breitenauschule; 1953/54; Kreisbaurat Göschel; schlichter ein- bis zweigeschossiger Backsteinbau mit zwei Baukörpern auf spitzwinkligem Grundriss, pfannengedeckte Satteldächer, sandfarbene Betonelemente und Tonreliefs mit Handwerkerdarstellungen BW
5464 Eutiner Straße 4
(54° 9′ 35″ N, 10° 25′ 32″ O)
Ehemalige hydrobiologische Station Ehemalige hydrobiologische Station; 1891; zweigeschossiger Backsteinbau mit hohem Putzsockel, Drempel und pfannengedecktem Satteldach, südliche Querachse vorgezogen, Mittelteil als Turm erhöht
Ehemalige hydrobiologische Station
38106 Eutiner Straße 14
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Wohnhaus; 1899; ein- bis zweigeschossiger Putzbau auf hohem Sockel mit pfannengedecktem Kurzwalmdach und Backsteingliederung, zweigeschossiger Risalit mit Satteldach und Fachwerk
3524 Eutiner Straße 50
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Gedenksäule Graf v. Schmettow
Gedenksäule Graf v. Schmettow
5465 Eutiner Straße 50
(54° 9′ 35″ N, 10° 25′ 40″ O)
Friedhofskapelle
Friedhofskapelle
5472 Hamburger Straße 1
(54° 9′ 27″ N, 10° 24′ 42″ O)
Verwaltungsgebäude BW
5476 Hamburger Straße 7
(54° 9′ 24″ N, 10° 24′ 36″ O)
Wohnhaus Wohnhaus und Amtssitz von Bürgermeister Kinder; 1895; zweigeschossiger giebelständiger Backsteinbau auf hohem Putzsockel mit Satteldach, zeittypische Backsteinornamentik mit Betonung der Mittelachse BW
5477 Hamburger Straße 18
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehemalige Lungenheilstätte Ehemalige Lungenheilstätte des Johanniterordens; 1881, 1913, 1928; im Kern zweigeschossiger Putzbau mit Satteldach und Backsteingliederung, 1913 zwei Anbauten in Backstein durch Ernst Prinz, nach Norden mit Schweifgiebeln, nach Süden mit geschwungenem Walmdach, nördlich schlichter Anbau von 1928
5478 Hamburger Straße 32
(54° 9′ 26″ N, 10° 24′ 42″ O)
Ehemalige Pestalozzi-Schule BW
37813 Hans-Adolf-Straße 36
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Wohnhaus; um 1900; zweigeschossiger traufständiger Backsteinbau mit schiefergedeckten Satteldächern, seitliche Risalite und angesetzter Eingangsbereich, Gliederungs- und Zierelemente in Putz
3525 Johannisstraße 1
(54° 9′ 29″ N, 10° 24′ 45″ O)
Museum (ehem. Witwenpalais)
Museum (ehem. Witwenpalais)
8972 Johannisstraße 5
(54° 9′ 30″ N, 10° 24′ 41″ O)
Wohnhaus (Ehem. Apotheke) BW
5489 Johannisstraße 45
(54° 9′ 31″ N, 10° 24′ 38″ O)
Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; 1907; zweigeschossiger Backsteinbau in Ecklage mit schiefergedecktem Mansarddach, Ecktürmchen und übergiebeltem seitlichen Risalit, Fassadenbänderung in Putz und glasiertem Ziegel, mit ehem. Kaffeerösterei BW
5490 Johannisstraße 49
(54° 9′ 29″ N, 10° 24′ 41″ O)
Wohnhaus BW
5491 Johannisstraße 50
(54° 9′ 29″ N, 10° 24′ 41″ O)
Wohn- und Geschäftshaus BW
3526 Johannisstraße 52
(54° 9′ 28″ N, 10° 24′ 43″ O)
Kirche St. Johannis mit Ausstattung
Kirche St. Johannis mit Ausstattung
38093 Kaaktwiete 1
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Wohnhaus; 1. Hälfte 19. Jh.; zweigeschossiger, zur Kaaktwiete giebelständiger Backsteinbau mit fünf Achsen und pfannengedecktem Satteldach, in Hanglage errichtet mit schlichter Bänderung und Putzsockel
37962 Kannegießerberg 10
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehemalige Warteschule Ehemalige Warteschule; 1896; eingeschossiger Backsteinbau auf winkelförmigem Grundriss mit flachziegelgedecktem Satteldach, übergiebeltem Mittelrisalit und Putzsockel
38085 Koppelsberg 13
(54° 9′ 1″ N, 10° 23′ 9″ O)
Landhaus Moll Ehemaliges Landhaus Moll; 1912; eingeschossiger Breitbau in Putz mit pfannengedeckten Walm- und Mansarddächern und übergiebeltem Mittelrisalit
Landhaus Moll
38312 Koppelsberg
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Mausoleum Mausoleum der Familie Moll; 1925; eingeschossiger Zentralbau aus Sandstein mit kannelierten Eckpilastern und geschwungenem kuppelartigem Walmdach, im Innern die Urnen der Familienmitglieder
Mausoleum
3528 Krabbe 12–15
(54° 9′ 40″ N, 10° 25′ 19″ O)
Langereihekate „12 Apostel“ BW
5502 Krabbe 17
(54° 9′ 42″ N, 10° 25′ 16″ O)
Ehemaliges Hospital BW
5503 Lange Straße 1
(54° 9′ 29″ N, 10° 24′ 58″ O)
Hof-Apotheke BW
5622 Lange Straße 42
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; um 1800, Ende 19. Jh.; zweigeschossiger traufständiger Fachwerkbau mit pfannengedecktem Satteldach und seitlicher zweigeschossiger Utlucht, Erdgeschossfront geputzt
37861 Lange Straße 55
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; 1949/50; zweigeschossiger giebelständiger Backsteinbau mit pfannengedecktem Satteldach, Erker mit Betonfachwerk und Zierausfachungen, rundbogiger Durchgang zur Kaaktwiete
5509 Lübecker Straße 4
(54° 9′ 34″ N, 10° 25′ 8″ O)
Wohn- und Geschäftshaus BW
27258 Lübecker Straße 4
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Vorterrasse mit Geländer
5511 Lübecker Straße 9
(54° 9′ 33″ N, 10° 25′ 7″ O)
Wohn- und Wirtschaftsgebäude BW
8975 Lübecker Straße
(54° 9′ 32″ N, 10° 25′ 8″ O)
Monogrammtafeln an der Brücke
Monogrammtafeln an der Brücke
5514 Markt 9
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; 1927; dreigeschossiger giebelständiger Backsteinbau mit pfannengedecktem Satteldach, geschweiftem Stufengiebel und seitlichem Durchgang
5518 Markt 17
(54° 9′ 28″ N, 10° 24′ 59″ O)
Ehemaliges Finanzamt BW
37824 Markt 24
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
ehem. Compastorenhaus ehem. Compastorenhaus; 1906; Kirchenbaumeister Wilhelm Voigt; zweigeschossiger traufständiger Backsteinbau mit teilweise abgewalmtem Satteldach, aus der Mitte versetzter breiter, übergiebelter Risalit
3529 Markt 25
(54° 9′ 28″ N, 10° 25′ 4″ O)
Pastorat BW
3527 Markt
(54° 9′ 29″ N, 10° 25′ 2″ O)
Kirche St. Nikolai mit Ausstattung
Kirche St. Nikolai mit Ausstattung
37826 Markt
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
"Der Angler" von Karlheinz Goedtke Freiplastik „Der Angler“; von 1963; Künstler: Karlheinz Goedtke; im Zusammenhang mit dem Sparkassenneubau errichtete Freiplastik, als Bronzeguss geschaffene Fischerfigur auf einem Findling
38014 Prinzenstraße 8
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehemaliges Auguste-Viktoria-Gymnasium Ehemaliges Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium; 1888, 1930; Brinkmann u. Lohr; zweigeschossiger traufständiger Backsteinbau mit pfannengedeckten Walmdächern, Zwerchhäusern und breiten Gauben, reduzierte neogotische Elemente nach Kriegszerstörung, nach Westen Anbau von 1930, mit Ehrenmal
38061 Prinzenstraße 15
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohnhaus Wohnhaus; 1901; Architekt: Carl Hinckelmann; eingeschossiger Putzbau mit backsteinsichtigem Hochparterre und pfannengedeckten Sattel- und Kurzwalmdächern, nach Osten übergiebelter Querbau mit Zierfachwerk
38149 Rautenbergstraße 1 b
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Villa Villa; 1912; Bauherr: August Wulff; eingeschossiger giebelständiger Putzbau mit pfannengedecktem Mansarddach und seitlichem übergiebeltem Zwerchhaus mit Balkon über halbrundem Standerker
38150 Rautenbergstraße 2 a
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Villa Wohnhaus; um 1910; eingeschossiger traufständiger Putzbau auf hohem Putzsockel mit pfannengedecktem Walmdach und mittigem polygonalem übergiebeltem Zwerchhaus mit Inschrift
13810 Rautenbergstraße 21
(54° 9′ 21″ N, 10° 26′ 37″ O)
Villa BW
13809 Rautenbergstraße 22
(54° 9′ 21″ N, 10° 26′ 38″ O)
Villa BW
38158 Rautenbergstraße 51
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wohn- und Geschäftshaus Wohn- und Geschäftshaus; 1920er Jahre; zweigeschossiger traufständiger Backsteinbau mit pfannengedecktem Walmdach, nach Westen eingeschossiger Anbau mit Balkon
28228 Rautenbergstraße 56
(54° 9′ 34″ N, 10° 26′ 2″ O)
Villa Sioli Sog. Villa Sioli; 1909; Bauherr: Karl Schümann; eingeschossiger traufständiger Putzbau mit Mansardwalmdach und großer polygonaler Dachgaube über offenem Eingangsbereich BW
37953 Rodomstorstraße 15
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
ehem. Mädchenschule (Rodomstorschule) ehem. Mädchenschule; 1900-1908, 1949–50; zwei- bis dreigeschossiger Backsteinbau mit pfannengedecktem Walmdach, rückwärtig zwei Seitenflügel, nach Norden Erweiterungsbau von 1949/50, mit Turnhalle
38121 Rosenstraße 1 - 1a
(54° 9′ 31″ N, 10° 25′ 54″ O)
Wohnhaus Doppelwohnhaus; 1938; zweigeschossiger traufständiger Putzbau mit pfannengedecktem Walmdach und akzentuierender Sandsteinrahmung der Haustür, Wohnhaus mit Kommandeurswohnungen der Plöner Marine BW
38130 Rosenstraße 11
(54° 9′ 24″ N, 10° 25′ 51″ O)
Wohnhaus Wohnhaus; 1930; Planer Heinrich Bünning; eingeschossiger giebelständiger Backsteinbau mit expressionistischem Duktus, pfannengedecktes Satteldach, liegende Fenster mit Backsteinrahmung, bauzeitliche Gauben, nördlich Anbau mit Eingangsbereich BW
3531 Scharweg 12 a
(54° 9′ 22″ N, 10° 26′ 9″ O)
Wasserturm
Wasserturm
5519 Schlossberg 1
(54° 9′ 28″ N, 10° 24′ 58″ O)
Wohn- und Geschäftshaus BW
5520 Schlossberg 2
(54° 9′ 28″ N, 10° 24′ 57″ O)
Wohn- und Geschäftshaus BW
3530 Schlossberg 3
(54° 9′ 27″ N, 10° 24′ 57″ O)
Rathaus BW
5521 Schlossberg 4
(54° 9′ 27″ N, 10° 24′ 56″ O)
Rathaus (ehem. Gymnasium)
Rathaus (ehem. Gymnasium)
5522 Schlossberg 5
(54° 9′ 26″ N, 10° 24′ 55″ O)
Wohnhaus BW
5523 Schlossberg 7
(54° 9′ 26″ N, 10° 24′ 56″ O)
Wohnhaus BW
31265 Schlossberg
(54° 9′ 27″ N, 10° 24′ 57″ O)
Gänseliesel-Brunnen Gänseliesel-Brunnen; 1922; Bildhauer Bernhard Butzke; Brunnen mit Gänseliesel-Skulptur und oktogonaler Brunnenschale mit Plöner Stadtwappen und Jahreszahl 1236 aus Muschelkalk BW
22311 Schlossgebiet
(54° 9′ 22″ N, 10° 24′ 45″ O)
Nübelallee (Linden) BW
637 Schlossgebiet 1
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Pförtnerhaus
2202 Schlossgebiet 1a
(54° 9′ 23″ N, 10° 24′ 44″ O)
Schwimmhalle BW
303 Schlossgebiet 2
(54° 9′ 23″ N, 10° 24′ 42″ O)
Inspektorenhaus BW
1163 Schlossgebiet 3
(54° 9′ 21″ N, 10° 24′ 45″ O)
Kommandeursvilla
Kommandeursvilla
1053 Schlossgebiet 3a
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Maschinenhaus
1342 Schlossgebiet 4
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Maschinenmeisterwohnhaus
1341 Schlossgebiet 5
(54° 9′ 19″ N, 10° 24′ 43″ O)
Amtsgefängnis BW
8760 Schlossgebiet 6
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Waschhaus
1052 Schlossgebiet 7
(54° 9′ 20″ N, 10° 24′ 41″ O)
Marstall BW
8761 Schlossgebiet 8
(54° 9′ 19″ N, 10° 24′ 38″ O)
Lazarett BW
2207 Schlossgebiet 9
(54° 9′ 20″ N, 10° 24′ 35″ O)
Reithalle (Uhrenhaus) BW
1299 Schlossgebiet 10
(54° 9′ 15″ N, 10° 24′ 33″ O)
Prinzenhaus Das ehemalige Lustschloss wurde 1750/1751 erbaut. Im Jahre 1896 kamen zwei Wohnflügel hinzu, sie wurden von den preußischen Prinzen genutzt. Nach einem Leerstand ab 1997 wurde das Haus bis 2003 saniert. Heute befindet sich hier eine Dauerausstellung, und es finden Konzerte statt.
Prinzenhaus
8762 Schlossgebiet 11
(54° 9′ 17″ N, 10° 24′ 32″ O)
Oekonomie (Gärtnerhaus) BW
9778 Schlossgebiet 12
(54° 9′ 17″ N, 10° 24′ 31″ O)
Oekonomie (Mittelbau) BW
8763 Schlossgebiet 13
(54° 9′ 17″ N, 10° 24′ 30″ O)
Oekonomie (Pferdestall) BW
8764 Schlossgebiet 14
(54° 9′ 16″ N, 10° 24′ 29″ O)
Wohnhaus BW
8765 Schlossgebiet 15
(54° 9′ 20″ N, 10° 24′ 33″ O)
Wohnhaus BW
1051 Schlossgebiet
(54° 9′ 25″ N, 10° 24′ 50″ O)
Schloss Plön
Schloss Plön
13726 Steinberg 1
(54° 9′ 40″ N, 10° 27′ 3″ O)
Landhaus Sönksen BW
13798 Steinberg 2
(54° 9′ 43″ N, 10° 27′ 6″ O)
Wohnhaus Sönksen BW
37963 Vierschillingsberg 21
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
ehem. Elektrizitätswerk ehem. Elektrizitätswerk; 1898; Baukomplex aus Verwaltungsgebäude, einem zweigeschossigen wohnhausartigen Backsteinbau mit Kurzwalmdach und eingeschossigem Anbau, und Maschinenhalle, einem eingeschossigen Backsteinbau mit Giebelaufsätzen und Drempel
20654 Ölmühlenallee 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehemaliges Gärtnerhaus
20655 Ölmühlenallee 2
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Nebengebäude
20656 Ölmühlenallee 4
(54° 9′ 23″ N, 10° 27′ 8″ O)
Ehemalige Ölmühle BW
20657 Ölmühlenallee 4
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Mühlengraben
20658 Ölmühlenallee 4
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Mühleninsel
20659 Ölmühlenallee 6
(54° 9′ 24″ N, 10° 27′ 9″ O)
Ehemaliges Landhaus BW
20660 Ölmühlenallee 6
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Ehemalige Mühlenscheune
5528 (54° 10′ 4″ N, 10° 25′ 43″ O) Parnaßturm Bei dem Turm handelt sich um einen auf einem Steinsockel errichteten offenen Stahlfachwerkturm mit einer Aussichtsplattform in 20 Meter Höhe. Der Turm wurde 1888 vom Plöner Verschönerungsverein errichtet. Nach einer Renovierung 1985 ist er heute als Aussichtsturm geöffnet.
Parnaßturm

Teile von baulichen Anlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
37862 Lange Straße / Rathaustwiete
(54° 9′ 28″ N, 10° 24′ 54″ O)
Schwibbogen Schwibbogen; 1926; eingeschossiger, pfannengedeckter Backsteinbogen mit geradem Abschluss und rundbogiger Öffnung, profilgebender Mauerwerksverband, im Scheitel Dreiecksfeld mit Malerei (Stadtwappen Plöns)
Schwibbogen

Gründenkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
37867 Gänsemarkt
(54° 9′ 37″ N, 10° 25′ 11″ O)
Doppeleiche Doppeleiche; 1923; gepflanzt zum 75-jährigen Jubiläum der Schleswig-Holsteinischen Erhebung, mit Gedenkstein und Grüninsel BW
35913 Hans-Adolf-Straße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Linde zum Gedächtnis an Hans Adolf Linde zum Gedenken an Hans Adolf; 1885; gepflanzt zum 200-jährigen Jubiläum der Gründung der Plöner Neustadt durch den Plöner Herzog Hans Adolf (1671–1704), mit Gedenkstein und Grüninsel
13447 Johannisstraße 52
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Kirchhof St. Johannis Kirchhof, Grabmale bis 1870, Kastanienreihen
37750 Johannisstraße
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Friedenseiche Friedenseiche; 1871; gepflanzt zum Ende des Deutsch-Französischen Krieges 1970–71 und zur Gründung des Deutschen Reiches, mit Gedenkstein und Grüninsel
12698 Schlossgebiet
(54° 8′ 50″ N, 10° 24′ 34″ O)
Kadettenfriedhof
Kadettenfriedhof
13109 Schlossgebiet
(54° 9′ 23″ N, 10° 24′ 51″ O)
Schlossberg und Schlossterrassen BW
8775 Schlossgebiet
(54° 9′ 23″ N, 10° 24′ 51″ O)
Aussichtsterrasse (Süden) BW
12697 Schlossgebiet
(54° 9′ 22″ N, 10° 24′ 46″ O)
Lindenreihe auf der Schlossterrasse BW
12695 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
seitl. Abhänge mit Weinberg (Süden)
12694 Schlossgebiet
(54° 9′ 26″ N, 10° 24′ 49″ O)
Nördliche Schlossterrasse BW
22307 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Schlossbergallee (Linden)
8776 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Reitplatz
22308 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Reitbahnallee (Linden)
501 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Schlossgarten mit Entrée
22309 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
westliche Entréeallee (Linden)
22310 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
östliche Entréeallee (Linden)
22312 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Wasserallee (Linden)
12699 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Tiergarten
22767 Schlossgebiet
(54° 8′ 54″ N, 10° 24′ 33″ O)
Nutzgarten auf der Halbinsel BW
11254 Schlossgebiet
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Schlossgebiet (Gesamtfläche)
12700 Schlossgebiet 9 a
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
Schlossgärtnerei (Garten)
19789 Ölmühlenallee
(54° 9′ 21″ N, 10° 26′ 54″ O)
Lindenallee BW
20661 Ölmühlenallee 6
(54° 9′ 18″ N, 10° 27′ 9″ O)
Parkanlage BW

Sonstige Denkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Objekt-ID Lage Offizielle Bezeichnung Beschreibung Bild
5466 Eutiner Straße 50
(Koordinaten fehlen! Hilf mit.)
zwei Drehkreuze
zwei Drehkreuze

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Kulturdenkmale in Plön – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]