Liste der Richter am Europäischen Gerichtshof

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Europäische Gerichtshof (EuGH, amtlich nur Gerichtshof genannt) ist das rechtsprechende Organ der Europäischen Union. Seit dem Vertrag von Nizza entsendet jeder Mitgliedstaat mindestens einen Richter an den Gerichtshof. Um die Effizienz des vergrößerten Gerichtshofs zu sichern, wird eine Große Kammer aus elf Richtern geschaffen, die als Spruchkörper anstelle des Plenums tritt.

Derzeit besteht der Gerichtshof aus 27 Richtern und elf Generalanwälten. Amtierender Präsident ist Koen Lenaerts. Die Namen der aktuell amtierenden Richter sind durch Fettsatz hervorgehoben.

Richter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Land Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Louis Delvaux (1895–1976) Belgien 4. Dezember 1952 8. Oktober 1967
Josse J. Mertens de Wilmars (1912–2002) Belgien 9. Oktober 1967 10. April 1984
René Joliet (1938–1995) Belgien 10. April 1984 15. Juli 1995
Melchior Wathelet (* 1949) Belgien 19. September 1995 6. Oktober 2003
Koen Lenaerts (* 1954) Belgien 7. Oktober 2003 6. Oktober 2021
Alexander Arabadjiev (* 1949) Bulgarien 12. Januar 2007 6. Oktober 2024
Max Sørensen (1913–1981) Dänemark 9. Januar 1973 8. Oktober 1979
Ole Due (1931–2005) Dänemark 9. Oktober 1979 6. Oktober 1994
Claus Christian Gulmann (* 1942) Dänemark 7. Oktober 1994 10. Januar 2006
Lars Bay Larsen (* 1953) Dänemark 11. Januar 2006 6. Oktober 2021
Otto Riese (1894–1977) Deutschland 4. Dezember 1952 6. Februar 1963
Walter Strauß (1900–1976) Deutschland 6. Februar 1963 28. Oktober 1970
Hans Kutscher (1911–1993) Deutschland 28. Oktober 1970 31. Oktober 1980
Ulrich Everling (* 1925) Deutschland 6. Oktober 1980 6. Oktober 1988
Kai Bahlmann (1927–2009) Deutschland 7. Oktober 1982 6. Oktober 1988
Manfred Zuleeg (1935–2015) Deutschland 7. Oktober 1988 6. Oktober 1994
Günter Hirsch (* 1943) Deutschland 7. Oktober 1994 14. Juli 2000
Ninon Colneric (* 1948) Deutschland 15. Juli 2000 6. Oktober 2006
Thomas von Danwitz (* 1962) Deutschland 7. Oktober 2006 6. Oktober 2024
Uno Lõhmus (* 1952) Estland 11. Mai 2004 23. Oktober 2013
Küllike Jürimäe (* 1962) Estland 23. Oktober 2013 6. Oktober 2021
Leif Sevón (* 1941) Finnland 18. Januar 1995 16. Januar 2002
Allan Rosas (* 1948) Finnland 17. Januar 2002 6. Oktober 2021
Jacques Rueff (1896–1978) Frankreich 4. Dezember 1952 18. Mai 1962
Robert Lecourt (1908–2004) Frankreich 18. Mai 1962 25. Oktober 1976
Adolphe Touffait (1907–1990) Frankreich 26. Oktober 1976 6. Oktober 1982
Fernand Grévisse (1924–2002) Frankreich 4. Juni 1981 6. Oktober 1982
7. Oktober 1988 7. Oktober 1994
Yves Galmot (* 1931) Frankreich 7. Oktober 1982 6. Oktober 1988
Jean-Pierre Puissochet (* 1936) Frankreich 7. Oktober 1994 6. Oktober 2006
Jean-Claude Bonichot (* 1955) Frankreich 7. Oktober 2006 6. Oktober 2024
Alexandros Chloros (1926–1982) Griechenland 12. Januar 1981 15. November 1982
Constantinos Kakouris (1919–2000) Griechenland 14. März 1983 6. Oktober 1997
Krateros Ioannou (1935–1999) Griechenland 7. Oktober 1997 10. März 1999
Vassilios Skouris (* 1948) Griechenland 8. Juni 1999 6. Oktober 2015
Michail Vilaras (* 1950) Griechenland 7. Oktober 2015 6. Oktober 2021
Alexander Mackenzie Stuart (1924–2000) Großbritannien 9. Januar 1973 6. Oktober 1988
Gordon Slynn (1930–2009) Großbritannien 7. Oktober 1988 10. März 1992
David Edward (* 1934) Großbritannien 10. März 1992 7. Januar 2004
Konrad Schiemann (* 1937) Großbritannien 8. Januar 2004 6. Oktober 2012
Christopher Vajda (* 1955) Großbritannien 7. Oktober 2012 31. Januar 2020
Ó Dálaigh Cearbhall (1911–1978) Irland 9. Januar 1973 12. Dezember 1974
Andreas O’Keeffe (1912–1994) Irland 12. Dezember 1975 16. Januar 1985
Thomas F. O’Higgins (1916–2003) Irland 16. Januar 1985 6. Oktober 1991
John L. Murray (* 1943) Irland 6. Oktober 1991 5. Oktober 1999
Fidelma Macken (* 1942) Irland 6. Oktober 1999 13. Oktober 2004
Aindrias Ó Caoimh (* 1950) Irland 13. Oktober 2004 6. Oktober 2015
Eugene Regan (* 1952) Irland 7. Oktober 2015 6. Oktober 2021
Massimo Pilotti (1879–1962) Italien 4. Dezember 1952 6. Oktober 1958
Rino Rossi (1889–1974) Italien 7. Oktober 1958 7. Oktober 1964
Nicola Catalano (1910–1984) Italien 1958 1961
Alberto Trabucchi (1907–1998) Italien 8. März 1962 12. Dezember 1972
Riccardo Monaco (1909–2000) Italien 8. Oktober 1964 3. Februar 1976
Francesco Capotorti (1925–2002) Italien 3. Februar 1976 6. Oktober 1976
Giacinto Bosco (1905–1997) Italien 7. Oktober 1976 6. Oktober 1988
G. Federico Mancini (1927–1999) Italien 7. Oktober 1988 21. Juli 1999
Antonio Mario La Pergola (1931–2007) Italien 7. Oktober 1994 31. Dezember 1994
15. Dezember 1999 3. Mai 2006
Antonio Tizzano (* 1940) Italien 4. Mai 2006 6. Oktober 2018
Lucia Serena Rossi (* 1958) Italien 8. Oktober 2018 6. Oktober 2024
Siniša Rodin (* 1963) Kroatien 4. Juli 2013 6. Oktober 2021
Egils Levits (* 1955) Lettland 11. Mai 2004 6. September 2020
Ineta Ziemele (* 1970) Lettland 7. September 2020 6. Oktober 2024
Pranas Kūris (* 1938) Litauen 11. Mai 2004 6. Oktober 2010
Egidijus Jarašiūnas (* 1952) Litauen 6. Oktober 2010 6. Oktober 2018
Irmantas Jarukaitis (* 1973) Litauen 8. Oktober 2018 7. Oktober 2024
Charles Léon Hammes (1898–1967) Luxemburg 4. Dezember 1952 9. Oktober 1967
Pierre Pescatore (1919–2010) Luxemburg 9. Oktober 1967 7. Oktober 1985
Fernand Schockweiler (1935–1996) Luxemburg 7. Oktober 1985 1. Juni 1996
Romain Schintgen (* 1939) Luxemburg 12. Juli 1996 14. Januar 2008
Jean-Jacques Kasel (* 1946) Luxemburg 15. Januar 2008 7. Oktober 2013
François Biltgen (* 1958) Luxemburg 7. Oktober 2013 6. Oktober 2021
Anthony Borg Barthet (* 1947) Malta 11. Mai 2004 6. Oktober 2018
Peter George Xuereb (* 1954) Malta 8. Oktober 2018 6. Oktober 2024
Petrus Serrarens (1888–1963) Niederlande 4. Dezember 1952 6. Oktober 1958
Adrianus van Kleffens (1899–1973) Niederlande 10. Dezember 1952 6. Oktober 1958
André Donner (1918–1992) Niederlande 7. Oktober 1958 29. März 1979
Thymen Koopmans (* 1929) Niederlande 29. März 1979 29. März 1990
Paul Joan George Kapteyn (* 1928) Niederlande 29. März 1990 6. Oktober 2000
Christiaan Timmermans (* 1941) Niederlande 7. Oktober 2000 10. Juni 2010
Alexandra Prechal (* 1959) Niederlande 10. Juni 2010 6. Oktober 2024
Peter Jann (* 1935) Österreich 19. Januar 1995 6. Oktober 2009
Maria Berger (* 1956) Österreich 7. Oktober 2009 20. März 2019[1]
Andreas Kumin (* 1965) Österreich 20. März 2019 6. Oktober 2024[1]
Jerzy Makarczyk (* 1938) Polen 11. Mai 2004 6. Oktober 2009
Marek Safjan (* 1949) Polen 7. Oktober 2009 6. Oktober 2021
José Carlos de Carvalho Moitinho de Almeida (* 1935) Portugal 31. Januar 1986 6. Oktober 2000
José Narciso da Cunha Rodrigues (* 1940) Portugal 7. Oktober 2000 6. Oktober 2012
José Luís da Cruz Vilaça (* 1944) Portugal 7. Oktober 2012 6. Oktober 2018
Nuno José Cardoso da Silva Piçarra (* 1957) Portugal 8. Oktober 2018 6. Oktober 2024
Camelia Toader (* 1963) Rumänien 12. Januar 2007 6. Oktober 2021
Hans Ragnemalm (* 1940) Schweden 18. Januar 1995 6. Oktober 2000
Stig von Bahr (* 1939) Schweden 7. Oktober 2000 6. Oktober 2006
Pernilla Lindh (* 1945) Schweden 7. Oktober 2006 6. Oktober 2011
Carl Gustav Fernlund (* 1950) Schweden 6. Oktober 2011 6. Oktober 2024
Ján Klučka (* 1951) Slowakei 11. Mai 2004 6. Oktober 2009
Daniel Šváby (* 1951) Slowakei 7. Oktober 2009 6. Oktober 2021
Marko Ilešič (* 1947) Slowenien 11. Mai 2004 6. Oktober 2021
Gil Carlos Rodríguez Iglesias (1946–2019) Spanien 31. Januar 1986 6. Oktober 2003
Manuel Diez de Velasco (1926–2009) Spanien 7. Oktober 1988 6. Oktober 1994
Rosario Silva de Lapuerta (* 1954) Spanien 7. Oktober 2003 6. Oktober 2021
Jiří Malenovský (* 1950) Tschechien 11. Mai 2004 5. Oktober 2020
Jan Passer (* 1974) Tschechien 6. Oktober 2020 6. Oktober 2024
Endre Juhász (* 1944) Ungarn 11. Mai 2004 6. Oktober 2021
George Arestis (* 1945) Zypern 11. Mai 2004 6. Oktober 2014
Constantinos Lycourgos (* 1964) Zypern 8. Oktober 2014 6. Oktober 2024

Kanzlei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanzler des Europäischen Gerichtshofs
Name Land Beginn der Amtszeit Ende der Amtszeit
Albert Van Houtte (1914–2002) Belgien 26. März 1953 9. Februar 1982
Paul Heim (* 1932) Großbritannien 10. Februar 1982 9. Februar 1988
Jean-Guy Giraud (* 1944) Frankreich 10. Februar 1988 9. Februar 1994
Roger Grass (* 1948) Frankreich 10. Februar 1994 6. Oktober 2010
Alfredo Calot Escobar (* 1961) Spanien 7. Oktober 2010 6. Oktober 2022

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b orf.at: Österreichs neuer EuGH-Richter offiziell bestellt. Artikel vom 7. März 2019, abgerufen am 7. März 2019.