Liste der Schultheissen von Burgdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schloss Burgdorf, Sitz des Burgdorfer Schultheissen

Die Schultheissen der Stadt Burgdorf im Kanton Bern wurden eingesetzt von den Grafen von Kyburg, die auf Schloss Burgdorf residierten. Zumeist handelte es sich um Vertreter aus Ministerialenfamilien. Mit dem Kauf der Stadt Burgdorf 1384 vom verarmten Grafenhaus durch die Stadt und Republik Bern übernahmen die neuen Stadtherren auch das Recht, den Schultheissen einzusetzen. Nach dem Aussterben des Grafenhauses und dem Übergang auch der Landeshoheit an Bern residierte der Schultheiss im Schloss Burgdorf und verwaltete nebst der Stadt das zugehörige Amt, das wie zahlreiche bernische Landvogteien zu einem Gebiet unmittelbarer Herrschaft wurde.

Regierungszeit Schultheiss Bemerkungen
1271 Albrecht von Rohrmoos erwähnt 1257–1299[1]
1274 Ulrich von Diessenhofen [2]
1276 Hesso von Teitingen Ritter, erwähnt 1259–1296 [3]
1294 Matthias von Sumiswald Ministeriale der Grafen von Kyburg[4]
1294 Walter von Aarwangen Ministeriale der Grafen von Kyburg[5]
1299 Rudolf, genannt Pfister[6]
1307 Peter von Rohrmoos erwähnt 1294–1326[1]
1316 Konrad von Sumiswald Ritter[7]
1320 Walter von Aarwangen * ca. 1260; † nach 1320; Ritter[8]
vor 17. Juli 1321 Ulrich III. von Grünenberg erw. 1293; † vor 23. Januar 1343; vor Annahme des kyburgischen Schultheissenamts Freiherr[9]
1325, 1335 Heinrich (I.) von Eriswil Ritter[10]
1336 Heinrich (II.) von Eriswil Zeuge am 10. Januar 1335 in einer Urkunde, die unter anderen von Schultheiss Heinrich (I.) von Eriswil besiegelt wird[11]; erst 1336 Ritter[12]
1360 Jakob Rich[13]
1361 Heinrich von Eggiwil ist 1335 kyburgischer Vogt zu Landshut;[14] beurkundet am 2. April einen Gütertausch zwischen einem Burgdorfer Burger und dem Kloster Fraubrunnen[15]
1367 Johannes von Winigen Zusammen mit Graf Hartmann III. von Kyburg Zeuge bei einem Verkauf vom 16. Mai von Gütern zu Ersigen und Rudiswil[16]
1369 Heinrich Pfister Junker, Siegler bei einer Vergabung an das Kloster Rüegsau am 20. Juli vor dem Gericht von Burgdorf[17]
1380 Konrad Sachs von Deitingen[18]  
1384 Petermann Rieder Vogt zu Laupen 1375/76, Gesandter, Rechnungsableger u. Bauherr, Giselbürge für bernische Geldanleihen, Venner zu Metzgern 1397 und 1402, Vorsitzender des Landgerichts Konolfingen 1409, Schultheiss zu Thun 1388–91 und 1405/06, [19]
1387 Johannes Pfister 1377 Vogt zu Laupen, 1400 Tschachtlan zu Frutigen[20]
1389 Johannes Matter
1394 Johannes Pfanner Kupferschmied [21]
1401 Peter Halmer 1379–82 Einzieher der Freiensteuer, des Rats u. Ohmgeldner 1383, Seckelmeister 1385, 1392–94 Schultheiss Thun [22]
1404 Kuno Hetzel (von Lindenach) 1395 Venner der Stadt Bern, 1400 bernischer Landvogt in Nidau, des Rats 1411 u. nach 1416 Landvogt zu Laupen[23]
1410 Peter Schwab[24]
1410 Hans Jifers[25]
1412 Valentin Friburger [26]
1415 Hans Dietschi
1416 Rudolf von Erlach
1421 Niklaus Subinger
1424 Peter Freneig
1428 Petermann von Hünenberg
1430 Hans von Kiental
1435 Hans Matter
1440 Loy von Diesbach
1443 Petermann von Erlach
1446 Peter Subinger
1451 Hans Rudolf Hofmeister
1453 Bendicht Tschachtlan
1458 Konrad von Eergew
1463 Petermann vom Stein
1467 Rudolf von Erlach
1471 Bendicht Steiger
1474 Kaspar Hetzel
1478 Jost Steiger Schultheiss zu Büren, Vogt zu Aarberg[27]
1478 Bernhard Zurget
1482 Peter Zurkinden
1488 Bendicht von Römerstal
1492 Anton Spilmann († 1548), Herr zu Kehrsatz, des Kleinen Rats, Venner, Schultheiss von Murten, Landvogt von Nidau, Gesandter.[28]
1500 Kaspar von Mülinen
1506 Ludwig von Büren
1510 Jetti Freiburger
1515 Sebastian von Diesbach
1516 Anton Lombach
1518 Anton von Erlach
1523 Hans Franz Nägeli
1527 Johann Anton Tillier
1532 Glado May
1536 Bendicht Schütz
1538 Jakob Iseli
1541 Beat Ludwig von Mülinen
1543 Wolfgang May
1550 Hans Anton Tillier
1560 Hans Güder
1566 Moritz Dübi
1571 Hans Müller Notar, Stiftsschaffner zu Zofingen
1577 David von Römersthal
1580 Daniel Bickhart
1585 Peter Galdi
1590 Sulpitius Haller
1592 Niklaus von Graffenried
1598 Konrad Zeender
1604 Franz Ludwig von Erlach
1610 Georg Thormann
1616 Beat Ludwig May
1622 Bendicht Marti
1628 Abraham Bitzius
1634 Johann Anton Tillier
1640 Albrecht Manuel
1546 Abraham Imhof
1652 Abraham Tribolet
1658 Beat Ludwig Berseth
1664 Michael Wagner
1670 Samuel (II.) Frisching
Andreas von Bonstetten
Johann Ulrich Tscheer
1692 Niklaus Lombach[29]
1692 Gabriel Frisching
1698 Johann Heinrich Steiger * 1661; † 1724
1704 Beat Ludwig Jenner
1710 Albrecht Knecht
Niklaus von Graffenried
1722 Vinzenz Stürler * 9. September 1662 in Bern; † 18. Oktober 1734 in Bern; quittierte für dieses Amt den holländischen Dienst im Range eines Brigadegenerals
1723 Franz Ludwig Fischer
1734 Gabriel Manuel
1740 Sigmund Steiger
1746 Friedrich Bondeli
1752 Carl Stürler
David Salomon von Wattenwyl Freiherr zu Belp
1761 Albrecht May
1767 Johann Heinrich Otth
1773 Friedrich von Luternau
1779 Emanuel von Graffenried
1785 Johann Rudolf Wurstemberger
1790 Carl Niklaus von Wagner
1796 Rudolf Ludwig von Erlach

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • August Plüss: Die Freiherren von Grünenberg in Kleinburgund. Inaugural-Dissertation zur Erlangung der Doktorwürde eingereicht der hohen philosophischen Fakultät der Universität Bern. In: Archiv des Historischen Vereins des Kantons Bern. Band XVI, Heft 1. Stämpfli, Bern 1900 (Digitalisat bei E-Periodica.ch [abgerufen am 20. Oktober 2015]).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Christian Folini: Rohrmoos, von. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  2. Fontes Rerum Bernensium Bd. 3, No 84, S. 83
  3. Fontes Rerum Bernensium Bd.3, No.194, S. 187.
  4. Plüss 1900: S. 57.
  5. http://query.staatsarchiv.lu.ch/detail.aspx?ID=1118951
  6. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Trachselwald, 24. März 1299.
  7. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Fraubrunnen, 7. März 1316.
  8. Plüss 1900: S. 57.
  9. Plüss 1900: S. 56 Fussnote 4 und 5, S. 57 Fussnote 2.
  10. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Fraubrunnen, 12. März 1325; Staatsarchiv Luzern, URK 636/12654, 10. Januar 1335.
  11. Staatsarchiv Luzern, URK 636/12654, 10. Januar 1335.
  12. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Fraubrunnen, 6. September 1336, hier vom gleichnamigen Heinrich (I.) von Eriswil von 1325 unterschieden.
  13. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65147
  14. Staatsarchiv Luzern, URK 636/12654, 10. Januar 1335.
  15. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Fraubrunnen, 2. April 1361.
  16. Fontes Rerum Bernensium 9, S. 37, Nr. 66.
  17. Fontes Rerum Bernensium 9, S. 180, Nr. 325. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Trachselwald, 20. Juli 1369.
  18. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Fraubrunnen, 27. November 1380; Hellmut Gutzwiller: Deitingen, von. In: Historisches Lexikon der Schweiz.
  19. http://biblio.unibe.ch/digibern/burgdorfer_jahrbuch/burgdorfer_jahrbuch_1961.pdf, Seite 63/64 u. 93/94, Staatsarchiv Bern,Urkunden, Fach Wangen 25. Juli 1385. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=44711, http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=47304, http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=29659
  20. Staatsarchiv Bern Urkunden, Fach Interlaken 15. Oktober 1400.
  21. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=60850, http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=33851
  22. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=27194,http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65233,http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=33869,http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=44761, http://biblio.unibe.ch/digibern/burgdorfer_jahrbuch/burgdorfer_jahrbuch_1961.pdf, Seite 66/67 u. 95
  23. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=54037,http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65238http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65238,http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=29676,http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65254
  24. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65259
  25. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=65262,ID=33896,ID=69726,ID=33898,ID=33902
  26. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=68571
  27. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=34002, http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=22842,www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=54153
  28. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=69072
  29. http://www.query.sta.be.ch/detail.aspx?ID=69060