Liste der Schweizer Orden und Ehrenzeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen der Schweiz

Die Schweiz und ihre Kantone gelten gemeinhin als eines der wenigen Staatswesen, das keine Orden verleiht.

Darüber hinaus besagte nach Beschluss der Bundesversammlung vom 12. September 1848 Artikel 12 der damaligen Bundesverfassung, dass «die Mitglieder der Bundesbehörden, die eidgenössischen Civil- und Militärbeamten und die eidgenössischen Repräsentanten oder Kommissarien […] von auswärtigen Regierungen weder Pensionen oder Gehalte, noch Titel, Geschenke oder Orden annehmen» dürften. Die Bundesverfassung von 1999 hob Art. 12 auf. Seit dem Jahr 2000 beschränkt sich das Verbot, Orden anzunehmen, auf das eidgenössische Bundespersonal, Angehörige der Schweizer Armee sowie auf Richter des Bundesgerichts. Diese verkürzt Ordensverbot genannte Regelung hatte Vorläufer seit dem 15. Jahrhundert.

Ehrende Auszeichnungen kommen hingegen auch heute in der Schweiz vor. Im Kanton Zürich sind es beispielsweise die Goldene Ehrenmedaille und der Silberne Löwe (siehe unten). Ausserdem werden verdiente Persönlichkeiten mit dem Ehrenbürgerrecht einer Gemeinde ausgezeichnet.

Folgende Schweizer Orden und Ehrenzeichen sind bekannt:

Eidgenossenschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kantone[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kanton Bern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Militärische Verdienstmedaille des Kantons Bern (1750)

Kanton Luzern[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Militär-Verdienstmedaille des Kantons Luzern (1815)
  • Militär-Verdienstmedaille des Kantons Luzern von 1844

Kanton Obwalden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Militär-Verdienstmedaille des Kantons Obwalden von 1845

Kanton Solothurn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Militär-Verdienstmedaille des Kantons Solothurn (1814)

Kanton Uri[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Militär-Verdienstmedaille des Kantons Uri von 1845

Kanton Zürich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Auszeichnungen

  • Verdienstmedaille für den Bauernaufstand von Wädenswil (1646)
  • Militär-Verdienstmedaille (1776)
  • Militär-Verdienstmedaille (1804)

Aktuelle Auszeichnungen[2]

  • Goldene Ehrenmedaille, wird vom Regierungsrat Kulturschaffenden, Politikern und Staatsgästen vergeben
  • Silberner Löwe, wird vom Kantonsrat verdienten Politikern verliehen
  • Stadtsiegel, wird vom Stadtrat (städtische Exekutive) für gesellschaftliches Engagement überreicht

Schweizer Armee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Schweizer Armee verleiht ebenfalls Auszeichnungen. Diese werden erteilt, wenn eine ganz bestimmte, im Voraus bekannte Leistung erbracht wird und können daher prinzipiell jedem Soldaten verliehen werden.

  • Dienstauszeichnungen
  • Hochgebirgsabzeichen
  • Schiessauszeichnungen (Sturmgewehr/Pistole)
  • Ausbildungsauszeichnungen (Kameradenhilfe/ABC-Abwehr, Wasserfahrer, Richter)
  • Militärsportauszeichnungen
  • Inlands-Einsatz-Auszeichnung
  • Kosovo-Einsatz-Auszeichnung
  • Bosnien-Herzegovina-Einsatz-Auszeichnung
  • Korea-Einsatz-Auszeichnung
  • Namibia-Einsatz-Auszeichnung
  • West Sahara-Einsatz-Auszeichnung
  • Peace Support-Einsatz-Auszeichnung
  • UN Military Observer-Einsatz-Auszeichnung
  • Partnerschaft für den Frieden-Auszeichnung
  • Lange Ausland-Abkommandierungs-Auszeichnung

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gustav Adolph Ackermann: Ordensbuch sämtlicher in Europa blühender und erloschener Orden und Ehrenzeichen. Verlag von Rudolph & Dieterici, Annaberg 1855.
  • Lucienne Hubler: Orden. In: Historisches Lexikon der Schweiz.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Buch der Ritterorden und Ehrenzeichen: Geschichte, Beschreibung und Abbildungen der Insignien aller Ritterorden, Verlag Carl Muquardt, Brüssel/Leipzig 1848, S. 329.
  2. Staatssiegel für Lebenswerk: Für die Besten gibt es in der Regel Silber, Limmattaler Zeitung, 18. September 2013.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]