Liste der altägyptischen Könige (Josephus)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Liste der altägyptischen Könige (auch Liste der altägyptischen Pharaonen) nennt die ägyptischen Könige (Pharaonen). Die Abschriften enthalten keine Dynastieaufteilung. Die in diesem Artikel vorgenommene Unterteilung erfolgte aus organisatorischen Gründen.

Überlieferung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Grundlage bildet die von Manetho (ca. 3. Jahrhundert v. Chr.) erstellte Schrift Aegyptiaca. Die Angaben dieser Schrift wurden von Flavius Josephus (ca. 37–100 n. Chr.) in seiner Schrift Über die Ursprünglichkeit des Judentums übernommen.

Eine umfassende chronologische Aufstellung, die alle altägyptischen Könige nennt, nahm Josephus nicht vor, da es ihm in erster Linie auf den Abstammungsnachweis der Israeliten ankam. Josephus setzte sie als „Hirtenkönige“ mit den Hyksos gleich, obwohl in den ursprünglichen manethonischen Aufzeichnungen diese Erwähnungen mit Sicherheit nicht vorhanden waren.

Die Königschronik von Eusebius von Caesarea (A) entstand im 4. Jahrhundert n. Chr. auf Basis der Überlieferungen des Hieronymus (347–420 n. Chr.). Anfang des 9. Jahrhunderts n. Chr. übersetzte Georgios Synkellos diese manethonische Fassung.

Die armenische Version (B) entstand zwischen dem 6. und 8. Jahrhundert n. Chr. auf Basis der Überlieferungen des Eusebius von Caesarea. Anfang des 9. Jahrhunderts n. Chr. übersetzte Georgios Synkellos diese manethonische Fassung.

Historiografie:

 
Manetho
Aegyptiaca (Drei Bücher)
 
Textveränderungen
durch pro- und anti-jüdische Schreiber
sowie durch jüdische Historiker
 
Flavius Josephus
Contra Apionem
(Erstes Jahrhundert n. Chr.)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Armenische Version
des Eusebius
(Sechstes bis achtes Jahrhundert n. Chr.)
 
 
Eusebius von Caesarea
Chronicae
(Viertes Jahrhundert n. Chr.)
Überliefert von Hieronymus
 
 
 
 
 


Überlieferung nach Eusebius (Chronik) (A)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyksos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtregierungslänge der sechs Hyksos-Könige betrug gemäß der Eusebius-Überlieferung 254 Jahre.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Salatis Salitis 13 Jahre Erster König, der Auaris gründete
Beon Beon 44 Jahre Ein anderer nach Salatis namens Beon
Apachnas Apachnas 36 Jahre und 7 Monate Nach ihm (Beon) ein anderer, genannt Apachnas
Apophis Apopi I. 61 Jahre Und dann Apophis
Janias Chajan 50 Jahre und 1 Monat
Assis Chamudi 49 Jahre und 2 Monate Nach all diesen (Königen) Assis

17. Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die 17. Dynastie werden keine Regierungsjahre genannt.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Alisfragmouthosis Kamose Keine Angabe Alisfragmouthosis, der König, der die Hyksos dämpfte

18. Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtregierungslänge der 13 aufgeführten Könige der 18. Dynastie betrug gemäß der Eusebius-Überlieferung 241 Jahre und elf Monate.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Thummosis Ahmose I. 25 Jahre und 4 Monate Sohn des Alisfragmouthosis
Chebron Thutmosis II. 13 Jahre Sohn des Thummosis
Amenophis Amenophis I. 20 Jahre und 7 Monate Nach ihm dann Amenophis
Amesses Hatschepsut 21 Jahre und 9 Monate Schwester des Amenophis
Mephres Thutmosis I. 12 Jahre und 9 Monate Sohn der Amesses
Mephramouthosis Thutmosis III. 25 Jahre und 10 Monate Sohn des Mephres
Tethmosis Thutmosis IV. 9 Jahre und 8 Monate Sohn des Mephramouthosis
Amenophis Amenophis II. 30 Jahre und 10 Monate Sohn des Thmoses
Orus Amenophis III. 36 Jahre und 5 Monate Sohn des Amenophis
Acencheres Nofretete 12 Jahre und 1 Monat Tochter des Oros
Rhatotis Echnaton 9 Jahre Bruder der Acencheres
Acencheres Tutanchamun 12 Jahre und 5 Monate Sohn des Rhatotis
Acencheres Semenchkare 12 Jahre und 3 Monate Danach ein anderer Acencheres

19. Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtregierungslänge für die 19. Dynastie kann nicht ermittelt werden, da nur einige Könige genannt werden.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Armais Haremhab 4 Jahre und 1 Monat Nach Acencheres kam Armais
Ramesses Ramses I. 1 Jahr und 4 Monate Er kam nach Armais
Armesses Miammoun Ramses II. 66 Jahre und 2 Monate Nach Ramesses kam Armesses Miammoun
Amenophis Merenptah 19 Jahre und 6 Monate Nach Armesses Miammoun kam Amenophis
Sethosis und Ramesses ??? keine Angabe Nach ihm kamen Sethosis und Ramesses, zwei Brüder, so erzählt man sich einerseits. Später tötete Sethosis (seinen Bruder) Ramesses und ernannte eine andere Person zum Vizekönig Ägyptens. Aber es wird auch eine andere Geschichte erzählt.

Armenische Version des Eusebius (B)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hyksos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtregierungslänge der sechs Hyksos-Könige betrug gemäß der armenischen Eusebius-Überlieferung 260 Jahre.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Salitis Salitis 19 Jahre Erster König, der Auaris neu aufbaute
Beon Beon 44 Jahre Ein anderer namens Beon
Apachnas Apachnas 36 Jahre und 7 Monate Nach ihm (Beon) ein anderer, Apachnas
Apophis Apopi I. 61 Jahre Und dann Apophis
Iannas Chajan 50 Jahre und 1 Monat
Assis Chamudi 49 Jahre und 2 Monate Und zum Schluss Assis

18. Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtregierungslänge der 13 aufgeführten Könige der 18. Dynastie betrug gemäß der armenischen Eusebius-Überlieferung 241 Jahre und elf Monate.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Tethmoses Ahmose I. 25 Jahre und 4 Monate Tehtmoses, der König, der die Hyksos vertrieben hatte, herrschte nach deren Auszug 25 Jahre und 4 Monate
Chebron Thutmosis II. 13 Jahre Sohn des Tethmoses
Amenophis Amenophis I. 20 Jahre und 7 Monate Nach ihm dann Amenophis
Amesses Hatschepsut 21 Jahre und 9 Monate Schwester des Amenophis
Mephres Thutmosis I. 12 Jahre und 9 Monate Sohn der Amesses
Mephramouthosis Thutmosis III. 25 Jahre und 10 Monate Sohn des Mephres
Thmoses Thutmosis IV. 9 Jahre und 8 Monate Sohn des Mephramouthosis
Amenophis Amenophis II. 30 Jahre und 10 Monate Sohn des Thmoses
Oros Amenophis III. 36 Jahre und 5 Monate Sohn des Amenophis
Akencheres Nofretete 12 Jahre und 1 Monat Tochter des Oros
Rhatotis Echnaton 9 Jahre Bruder der Akencheres
Akencheres I. Tutanchamun 12 Jahre und 5 Monate Sohn des Rhatotis
Akencheres II. Semenchkare 12 Jahre und 3 Monate Sohn des Akencheres I.

19. Dynastie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gesamtregierungslänge für die 19. Dynastie kann nicht ermittelt werden, da nur einige Könige genannt werden.

Griechischer Name Ägyptischer Name Regierungszeit Kommentar von Josephus
Harmais Haremhab 4 Jahre und 1 Monat Sohn des Akencheres II.
Rhamesses Ramses I. 1 Jahr und 4 Monate Sohn des Harmais
Rhamesses Miamoun Ramses II. 66 Jahre und 2 Monate Sohn des Rhamesses
Amenophis Merenptah 19 Jahre und 6 Monate Sohn des Rhamesses Miamoun
Sethos ??? (mind. 60 Jahre)[1] Sohn des Amenophis, auch genannt Rhamesses, Bruder des Harmais. Dieser König ernannte Harmais zum Vizekönig und sandte ihn zu einer Expedition nach Zypern und Phönizien, später gegen die Assyrer und Meder. Auch unterwarf er mit Kühnheit die Städte und Länder des Ostens. Nach einer längeren Zeit seines auswärtigen Aufenthaltes handelte er gegen die Weisung seines Bruders und revoltierte gegen ihn. Sethos eilte nach Pelusium, um sein Land wieder an sich zu nehmen, das nach ihm benannt wurde. Und so wird gesagt, dass Sethos auch Aegyptus hieß und sein Bruder Harmais Danaos genannt wurde.[2]

Bewertungen des Josephus über Manethos Chronologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seinem Werk „Contra Apionem“ bewertete Josephus im ersten Buch abschließend Manethos Aussagen dahingehend, dass es sich bei den Hyksos explizit nur um die „jüdischen Hirtenkönige“ handeln könne:

„Das ist Manethos Bericht. Offensichtlich ist aber, wenn man aus den genannten Jahresangaben die Zeit errechnet, dass die sogenannten Hirten, unsere Vorfahren, nachdem sie sich aus Ägypten abgesetzt hatten, dieses unser Land besiedelt haben, 393 Jahre früher, als Danaos in Argos ankam...Zwei Dinge also, zwei sehr wichtige, hat uns Manetho bezeugt aus dem altägyptischen Schrifttum: Erstens, dass wir von anderswo nach Ägypten einwanderten und zweitens, dass der Weggang den Geschehnissen um Troja doch wohl nahezu um 1.000 Jahre vorausgeht. Hinsichtlich dessen aber, was Manetho nicht aus dem ägyptischen Schrifttum, sondern – wie er selbst zugibt – aus dem herrenlosen Mythengut beigefügt hat, werde ich später den Gegenbeweis führen, indem ich im Detail die Unglaubwürdigkeit seiner Fabeleien aufzeige.“

Über die Ursprünglichkeit des Judentums (Contra Apionem), 1.103–105 [2]

Der Begriff „Hirtenkönige“ ist in der altägyptischen Sprache unbekannt. Die griechische Bezeichnung „Hyksos“ leitet sich von der altägyptischen Betitelung „Heqa-chaset/Heqa-chasut“ ab, was „Herrscher der Fremdländer“ bedeutet. Später kommt Josephus im zweiten Buch von „Contra Apionem“ nochmals auf den Auszug aus Ägypten zu sprechen und überträgt seine Schlussfolgerungen auf Manetho:

„Manetho sagt nämlich, dass der jüdische Abzug unter der Königsherrschaft des Tetmose 393 Jahre vor der Flucht des Danaos nach Argos stattfand. Lysimachos aber sagte, unter Bokchoris (719–714 v. Chr.), das heißt, vor 1.700 Jahren; Molon aber und gewisse andere Personen, so wie es ihnen gut dünkte. Doch der von allen Verlässlichste, Apion, hat den Exodus genau festgelegt auf die siebte Olympiade, und zwar auf deren erstes Jahr (752 v. Chr.), in welchem nach seiner Angabe die Phönizier Karthago gründeten.“

Über die Ursprünglichkeit des Judentums (Contra Apionem), 2.16–17 [3]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eusebius: Werke. Band 5: Die Chronik (= Die griechischen christlichen Schriftsteller der ersten drei Jahrhunderte. Bd. 20). Aus dem Armenischen übersetzt mit textkritischem Commentar. Herausgegeben von Josef Karst. Hinrichs, Leipzig 1911.
  • Flavius Josephus: Über die Ursprünglichkeit des Judentums (Contra Apionem) (= Schriften des Institutum Judaicum Delitzschianum. Bd. 6). Herausgegeben von Folker Siegert. 2 Bände. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2008, ISBN 978-3-525-54206-4.
  • Dagmar Labow: Flavius Josephus „Contra Apionem“, Buch I. Einleitung, Text, textkritischer Apparat, Übersetzung und Kommentar (= Beiträge zur Wissenschaft vom Alten und Neuen Testament. Bd. 167 = Folge 9, H. 7). Kohlhammer, Stuttgart 2005, ISBN 3-17-018791-0 (Zugleich: ainz, Univ., Diss., 2004).
  • Georgius Syncellus: Ecloga chronographica (= Bibliotheca scriptorum Graecorum et Romanorum Teubneriana). Herausgegeben von Alden A. Mosshammer. Teubner, Leipzig 1984.
  • Gerald P. Verbrugghe, John M. Wickersham: Berossos and Manetho, introduced and translated. Native traditions in ancient Mesopotamia and Egypt. University of Michigan Press, Ann Arbor MI 2000, ISBN 0-472-08687-1.
  • William Gillian Waddell: Manetho (= The Loeb classical library. Bd. 350). Heinemann u. a., London 1940 (Reprinted edition. Harvard University. Press u. a., Cambridge MA 2004, ISBN 0-674-99385-3).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die gesamte Regierungszeit der vorherigen Könige seit dem Auszug der Hyksos beträgt 333 Jahre. Josephus berechnet nach Manethos Bericht 393 Jahre.
  2. a b Gerald P. Verbrugghe, John M. Wickersham: Berossos and Manetho. 2000, S. 159–160; William Gillian Waddell: Manetho. 1940 = 2004, S. 106–107.
  3. Gerald P. Verbrugghe, John M. Wickersham: Berossos and Manetho. 2000, S. 160.