Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sankt Veit in der Südsteiermark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sankt Veit in der Südsteiermark enthält die 23 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Sankt Veit in der Südsteiermark im steirischen Bezirk Leibnitz.[1]

Denkmäler[Bearbeiten]

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Ortskapelle Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 83008
bei Labuttendorf 9
Standort
KG: Labuttendorf
BW Datei hochladen Hügelgräberfeld Neutersdorfer Wald
ObjektID: 130334
Neutersdorfer Wald
Standort
KG: Labuttendorf
Ortskapelle
Datei hochladen
Ortskapelle
ObjektID: 83023
bei Lind bei Sankt Veit am Vogau 18
Standort
KG: Lind
Ortskapelle Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 83017
bei Lipsch 21
Standort
KG: Lipsch
Pest- /Dreifaltigkeitssäule Datei hochladen Pest- /Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 5514

Standort
KG: Perbersdorf bei St. Veit
BW Datei hochladen Hügelgräberfeld Sugaritzwald-Tiergarten
ObjektID: 8030
Sugaritzwald-Tiergarten
Standort
KG: Pichla
Ortskapelle Datei hochladen Ortskapelle
ObjektID: 82844
bei Leitersdorf 42
Standort
KG: St. Nikolai ob Draßling
Ortskapelle Rothüttl Datei hochladen Ortskapelle Rothüttl
ObjektID: 82843
bei Mirnsdorf 60
Standort
KG: St. Nikolai ob Draßling
Ehem. Pfarrhof und Wirtschaftsgebäude Datei hochladen Ehem. Pfarrhof und Wirtschaftsgebäude
ObjektID: 57681
Sankt Nikolai ob Draßling 5
Standort
KG: St. Nikolai ob Draßling
Der ehemalige Pfarrhof wurde 1791 erbaut.
Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus Datei hochladen Kath. Pfarrkirche hl. Nikolaus
ObjektID: 57682
bei Sankt Nikolai ob Draßling 6
Standort
KG: St. Nikolai ob Draßling
Die vor allem durch den barocken Umbau im Jahr 1772 geprägte Pfarrkirche reicht im Kern noch in die Romanik zurück. Das einjochige Langhaus weist eine längsgerichtete Flachkuppel auf. Der quadratische Turm an der Westseite wurde 1872 angebaut. Die Einrichtung ist zur Gänze im Stil der Neorenaissance.
Bildstock Pestkreuz Datei hochladen Bildstock Pestkreuz
ObjektID: 82878

Standort
KG: St. Nikolai ob Draßling
Figurenbildstock Datei hochladen Figurenbildstock
ObjektID: 82838

Standort
KG: St. Nikolai ob Draßling
Figurenbildstock Datei hochladen Figurenbildstock
ObjektID: 83003
Sankt Veit am Vogau 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Fundstelle der Römerzeit Datei hochladen Fundstelle der Römerzeit
ObjektID: 99904
Sankt Veit am Vogau 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Pfarrhof
Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 57700
Sankt Veit am Vogau 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Der Pfarrhof mit gemauertem Gang zur Kirche ist ein stattliches Barockgebäude aus dem Jahr 1770.
Kath. Pfarrkirche hl. Veit
Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Veit
ObjektID: 57701
bei Sankt Veit am Vogau 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Die nach Norden ausgerichtete Pfarrkirche wurde 1748-1768 von Josef Hueber erbaut und ist der größte spätbarocke Kirchenbau in der südöstlichen Steiermark. An das dreijochige platzlgewölbte Langhaus schließt der eingezogene einjochige Chor an. Die breit angelegte Südfassade weist zwei Flankentürme auf. Die vorzügliche spätbarocke Einrichtung umfasst zahlreiche plastische Arbeiten aus dem Frühwerk von Veit Königer. Die Orgel stammt aus dem Ende des 17. Jahrhunderts.
Figurenbildstöcke 2 Engel
Datei hochladen
Figurenbildstöcke 2 Engel
ObjektID: 83001
bei Sankt Veit am Vogau 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Pest- /Dreifaltigkeitssäule Datei hochladen Pest- /Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 82948
bei Sankt Veit am Vogau 6
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Gasthaus Datei hochladen Gasthaus
ObjektID: 36562
Am Kirchenplatz 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Figurenbildstock hl. Franz Xaver Datei hochladen Figurenbildstock hl. Franz Xaver
ObjektID: 82996
bei Am Kirchenplatz 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Der Figurenbildstock des hl. Franz Xaver nahe dem südwestlichen Ortsrand stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 82998
bei Am Kirchenplatz 1
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Der Figurenbildstock des hl. Johannes Nepomuk nahe dem südwestlichen Ortsrand stammt aus der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts.
Glockenturm
Datei hochladen
Glockenturm
ObjektID: 83024
bei Wagendorf 61
Standort
KG: St. Veit am Vogau
Mariensäule Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 5511

Standort
KG: Weinburg

Legende[Bearbeiten]

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Weitere Bilder vorhanden Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Eigenes Foto hochladen Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur[Bearbeiten]

  • Kurt Woisetschläger, Peter Krenn: Dehio Handbuch – Die Kunstdenkmäler Österreichs: Steiermark (ohne Graz). Topographisches Denkmälerinventar, hrsg. vom Bundesdenkmalamt, Abteilung für Denkmalforschung. Verlag Anton Schroll. Wien 1982. ISBN 3-7031-0532-1.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Sankt Veit in der Südsteiermark – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Steiermark – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. Bundesdenkmalamt, Stand: 27. Juni 2014 (pdf).
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.
Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM oder Bing