Lothar Kosse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lothar Kosse (* 3. September 1959) ist Gitarrist, Sänger, Songwriter und Produzent.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lothar Kosse studierte populäre Musik in Hamburg und absolvierte im Anschluss ein weiteres Studium der Architektur an der Universität Hannover, das er 1987 mit Diplom abschloss.

Kosse wirkte im Laufe seiner Karriere als Musiker bei vielen musikalischen Projekten mit und hat zahlreiche Soloalben veröffentlicht. Er hat vor allem in christlichen Kreisen einen hohen Bekanntheitsgrad und seine Lieder sind fester Bestandteil der zeitgenössischen christlichen Kultur Deutschlands. Als Gitarrist, Arrangeur, Komponist und Produzent hat er auf über dreihundert CDs nationaler und internationaler Künstler mitgewirkt.

In Köln leitet Lothar Kosse seit 1996 die „Cologne Worship Night“, ein Musikevent, das regelmäßig in dem Kölner Szene-Club „E-Werk“ oder an diversen Open-Air-Locations (z. B. vor dem Kölner Dom) stattfindet.

Kosses Musik ist geprägt von seinem Gitarrenspiel und Gesang, stilistisch bewegt er sich zwischen Rock, Pop und Blues.

Zur Band von Lothar Kosse gehören:[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1989: One for All (Instrumental) (feat. Abraham Laboriel, Sr.)
  • 1994: Rockland (Instrumental) (feat. Gregg Bissonette, Matt Bissonette)
  • 1995: Die Flut
  • 1997: Up!
  • 1999: Siehst Du das Licht
  • 1999: Rainmaker (Instrumental) (feat. Vinnie Colaiuta, Phil Keaggy)
  • 2000: Cologne Worship Night
  • 2001: Lied des Himmels
  • 2003: Play!
  • 2004: Zieh mich höher
  • 2006: All that Sound
  • 2007: Du bist
  • 2009: Die Psalmen
  • 2011: Land in Sicht
  • 2013: Prophecies (Instrumental) (feat. Nir Zidkjahu, Abraham Laboriel, Sr., Don Potter)
  • 2016: Gloria – Sing Ein Neues Lied

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2007 wurde Lothar Kosse auf der Promikon mit dem christlichen Musikpreis DAVID als nationaler Künstler des Jahres ausgezeichnet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lothar Kosse & Band: Live, eki-wilferdingen.de, Veranstaltung vom 22. November 2013.
  2. SOUND7.DE: DAVID 2007 – Die Gewinner (Memento vom 24. Dezember 2014 im Internet Archive)