Louis Armand II. de Bourbon, prince de Conti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Drawing of Louis Armand de Bourbon (1695-1727) as Prince of Conti.png

Louis Armand II. de Bourbon (* 10. November 1695 in Paris; † 4. Mai 1727 in Paris) war ein französischer Adeliger und Fürst von Conti.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Louis Armand II. kam als Sohn von François Louis de Bourbon und dessen Frau Marie Thérèse de Bourbon zur Welt und war zeit seines Lebens kränklich. Er diente im Spanischen Erbfolgekrieg unter Marschall Villars, konnte aber die militärischen Erfolge seines Vaters nie erreichen. Trotzdem wurde er im Jahr 1713 Feldmarschall. Er war außerdem Statthalter des Poitous und Mitglied des Regierungs- und Kriegsrats.

Beim Zusammenbruch des Lawschen Aktienschwindels wurde er sehr reich.

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1713 heiratete er seine Cousine Louise Élisabeth de Bourbon (1693–1775), Tochter des Fürsten von Condé. Von ihren Kindern überlebten die folgenden:

  1. Louis François (1717–1776), Fürst von Conti
  2. Louise Henriette (1726–1759), verheiratet seit 1743 mit Louis Philippe de Bourbon, Herzog von Orléans