Louis Nzala Kianza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Louis Nzala Kianza (* 6. Februar 1946 in Kiamfu Kia Nzadi, Demokratische Republik Kongo) ist Bischof von Popokabaka.

Leben[Bearbeiten]

Louis Nzala Kianza besuchte das Collège Ntemo in Kasongo. Er empfing am 25. August 1972 das Sakrament der Priesterweihe. An der Université catholique de Louvain in Belgien erwarb Nzala Kianza ein Lizenziat im Fach Sozialwissenschaften.

Am 22. April 1996 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Popokabaka. Der Apostolische Nuntius in der Demokratischen Republik Kongo, Erzbischof Faustino Sainz Muñoz, spendete ihm am 14. Juli desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren der Erzbischof von Kinshasa, Frédéric Kardinal Etsou-Nzabi-Bamungwabi CICM, und der Bischof von Kikwit, Edouard Mununu Kasiala OSCO.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
André Mayamba Mabuti Kathongo Bischof von Popokabaka
seit 1996