Loys Bourgeois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Loys Bourgeois (* um 1510 in Paris; † nach 1561 ebenda) war ein französischer Komponist und Mitarbeiter am Genfer Psalter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spätestens ab 1545 war er Kantor und Lehrer an der Kathedrale Saint-Pierre in Genf und in der städtischen Pfarrei Saint-Gervais. Am 3. Dezember 1551 musste er für einen Tag ins Gefängnis, weil er ohne Erlaubnis die Melodien gedruckter Psalmen geändert hatte. Von einem dreimonatigen Urlaub zur Drucklegung von Psalm-Sätzen in Frankreich kehrte er 1552 nicht mehr nach Genf zurück, lebte zunächst als maître musicien in Lyon und zog 1560 nach Paris, wo seine Tochter römisch-katholisch getauft wurde.

Im Evangelischen Gesangbuch stammen die Melodien der Lieder 271 (Bearbeitung), 294 (Bearbeitung), 300 und 524 von Bourgeois.

Das Gesangbuch_der_Evangelisch-reformierten_Kirchen_der_deutschsprachigen_Schweiz ist reich an Liedern mit Melodien von Loys Bourgeois. Sie kamen über den Genfer_Psalter in die deutschsprachige protestantische Schweiz. Folgende Lieder haben Melodien von Loys Bourgeois: 1, 7, 10, 15, 19, 20, 22, 33, 41, 46, 48, 55, 67, 68, 72, 75, 78, 82, 89, 92, 104, 179, 204, 235, 244, 354, 429, 452, 476, 517, 558, 596, 629, 638, 723, 777, 794, 816

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]