Lubentius

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Sarkophag und Büstenreliquiar
St. Lubentius von Osten, Juli 2012
Armreliquiar in der Koberner Kirche

Lubentius (* um 300; † um 370 in Kobern/Mosel) ist ein Heiliger der Römisch-katholischen Kirche.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lubentius wurde durch den Trierer Bischof Maximin zum Priester geweiht und als Seelsorger nach Kobern an der Mosel gesandt. Er soll Schüler des Martin von Tours gewesen sein. Nach der Gesta Treverorum aus dem 12. Jahrhundert soll Lubentius entlang der Lahn missioniert haben und im Auftrag des Trierer Bischofs Maximin als Priester tätig gewesen sein.

Verehrung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Leichnam des Heiligen Lubentius wird in Dietkirchen, einem Stadtteil von Limburg an der Lahn in der Stiftskirche St. Lubentius verehrt, wohin sein Leichnam auf wundersame Weise gelangt sein soll.

Weitere Reliquien befinden sich in Kell, Kobern, Lahnstein, Limburg und Trier.

Patronat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lubentius ist Schutzpatron der Lahnschiffer.

Festtag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

13. Oktober

Siehe auch: Liste der Seligen und Heiligen/L

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Lubentius – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien