Lucas Gauricus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Luca Gaurico)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luca Gaurico

Lucas Gauricus (italienisch Luca Gaurico, * 12. März 1476 in Giffoni; † 6. März 1558 in Rom) war ein katholischer Bischof, Mathematiker, Astronom und Astrologe.[1]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 1497 ging Gauricus nach Padua, um dort zusammen mit seinem Bruder Pomponio Medizin zu studieren. Er wurde vermutlich 1503 promoviert und hatte inzwischen begonnen, sich für Mathematik und Astrologie zu interessieren.[2]

1506 hatte Gauricus in Bologna dem dortigen tyrannischen Herrscher Giovanni II. Bentivoglio ein Ende seiner Herrschaft noch im selben Jahr vorausgesagt, woraufhin dieser ihn foltern ließ. Tatsächlich machte Papst Julius II. Bologna im Jahre 1506 unterwürfig, womit sich Gauricus' Vorhersage bestätigte und er seinen Ruhm begründete. In der Folgezeit verschrieb er sich immer mehr der „vorhersagenden Astrologie“ und stieg zu einem gefragten Astrologen auf. Er wirkte unter anderem in Rom, Ferrara, Mantua und Venedig, zudem ist ein Besuch in Regensburg und Wittenberg im Jahre 1532 überliefert.[2] Auch Päpste versicherten sich seiner astrologischen Dienste. Papst Paul III. verlieh ihm am 14. Dezember 1545 das Bischofsamt in San Paolo di Civitate, das er bis 1550 innehatte.[3] Er starb am 6. März 1558 in Rom und wurde dort in der Kirche Santa Maria in Aracoeli beigesetzt.[2]

Seine bekanntesten astrologischen Schriften sind Opera Omnia, in der das „astrologische Wissen“ seiner Zeit zusammengefasst ist, sowie das Tractatus Astrologicus (1552), in dem er zahlreiche Horoskope bekannter Zeitgenossen aufgestellt hatte.[4]

Der Mondkrater Gauricus ist nach ihm benannt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ephemerides recognitae et ad unguem castigatae, 1533

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Johann Christian Poggendorff: Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wisenschaften, Leipzig 1836, Eintrag zu Gaurico (Gauricus) Luca, Seite 845
  2. a b c Treccani: Gaurico Luca
  3. Catholic Hierarchy Bishop Luca Gaurico
  4. Rüdiger Plantiko: Lucas Gauricus - ein Astrologe der Renaissance (ein astrologischer Text)