Luciano Galletti

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Luciano Galletti
Spielerinformationen
Name Luciano Martín Galletti
Geburtstag 9. April 1980
Geburtsort Mar del PlataArgentinien
Größe 179 cm
Position Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1997–1999 Estudiantes de La Plata 37 0(2)
1999 FC Parma 0 0(0)
2000 SSC Neapel 11 0(2)
2000–2001 Estudiantes de La Plata 28 0(9)
2001–2005 Real Saragossa 135 (15)
2005–2007 Atlético Madrid 62 0(5)
2007–2010 Olympiakos Piräus 60 (19)
2013– OFI Kreta 6 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1999 Argentinien U-20 12 (10)
2000–2005 Argentinien 13 0(3)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 27. April 2014

Luciano Martin Galletti (* 9. April 1980 in Mar del Plata) ist ein argentinischer Fußballspieler. Er musste seine Karriere aus gesundheitlichen Gründen frühzeitig beenden, spielt jedoch seit 2013 wieder für den OFI Kreta.

Galletti begann seine Karriere bei Estudiantes de La Plata, wo bereits sein Vater Rubén Horacio Galletti in den Siebzigern gespielt hat. In der Saison 1999/2000 spielte er für den FC Parma und den SSC Neapel, konnte sich jedoch dort nicht durchsetzen und kehrte zu Estudiantes de La Plata zurück. Zur Saison 2001/02 wechselte er zu Real Saragossa, mit dem er 2004 die Copa del Rey und die Supercopa de España gewann. Nach vier Jahren bei Saragossa wechselte er zu Atlético Madrid. Dort blieb er zwei Jahre lang und wechselte dann zu Olympiakos Piräus. Mit Olympiakos Piräus wurde er 2008 und 2009 jeweils griechischer Meister und Pokalsieger.

In der Saison 2009/10 fiel er aufgrund einer Erkrankung aus. Kurz vor Ende der Saison kündigte er an, dass er seine Karriere auf Rat der Ärzte im Alter von 30 Jahren beenden wird. Zur Spielzeit 2013/14 begann er jedoch einen neuen Versuch und spielt seitdem für OFI Kreta.

Galletti debütierte am 13. Februar 2002 beim Freundschaftsspiel gegen Wales für die argentinische Fußballnationalmannschaft. Mit Argentinien nahm Galletti am Konföderationen-Pokal 2005 teil, wo er dreimal zum Einsatz kam und den zweiten Platz belegte. 1999 gewann er mit der argentinischen U-20-Auswahl die U-20-Südamerikameisterschaft und wurde dabei mit neun Treffern Torschützenkönig des Turniers. Auch bei der anschließenden Junioren-WM 1999 gehörte er zum Aufgebot.