Ludwig Heinrich von Bojanus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ludwig Heinrich von Bojanus

Ludwig Heinrich von Bojanus (* 16. Juli 1776 in Bouxwiller, Grafschaft Hanau-Lichtenberg, Elsass; † 2. April 1827 in Darmstadt) war ein deutscher Zoologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bojanus studierte an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er unterrichtete als Hochschullehrer an der damals russischen Universität Vilnius. In seinen wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigte er sich unter anderem mit Auerochsen, Schlangen und Schildkröten und verfasste das Werk Anatome Testudinis Europaeae. Im Bereich der Organe der Weichtiere wurde das Organ Bojanus nach ihm benannt, das die Funktion einer Niere bei Weichtieren hat. Ihm zu Ehren wurde auch das Artepitheton des bisher größten bekannten Säugetiers der Trias, Lisowicia bojani, benannt.[1]

1814 wurde er korrespondierendes Mitglied der Petersburger Akademie der Wissenschaften.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Victor Carus: Bojanus, Ludwig Heinrich. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 3, Duncker & Humblot, Leipzig 1876, S. 84 f.
  • Georg Wilhelm Schrader, Eduard Hering: Biographisch-literarisches Lexicon der Thierärzte aller Zeiten und Länder, sowie der Naturforscher, Aerzte, Landwirthe, Stallmeister u. S. W., welche sich um die Thierheilkunde verdient gemacht haben. Ebner und Seubert, Stuttgart 1863 (online [abgerufen am 23. Oktober 2012]).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gretchen Vogel: Ancient mammal cousin looked like cross between a rhino and a turtle. In: Science. 22. November 2018. Abgerufen am 6. Dezember 2018.
  2. Korrespondierende Mitglieder der Russischen Akademie der Wissenschaften seit 1724: Боянус, Людвиг Генрих (Bojanus, Ludwig Heinrich). Russische Akademie der Wissenschaften, abgerufen am 18. Juli 2021 (russisch).