Luisa-Katharina Häsler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Luisa-Katharina Häsler 2014

Luisa-Katharina Häsler (* 21. November 1989 in Bremen) ist eine deutsche Politikerin (CDU) und war Mitglied der Bremischen Bürgerschaft.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häsler besuchte das Ökumenische Gymnasium in Bremen. Danach erwarb sie an der Universität Bremen den Bachelor in Politik- und Rechtswissenschaften. Daran schloss ein Masterstudiengang in Politikwissenschaften an. Von 2011 bis 2014 war Häsler ordentliches Mitglied im Studierendenrat der Universität Bremen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Häsler ist Mitglied der CDU. Im September 2009 wurde sie ins Wahlkampfteam der CDU Bremen für die Bundestagswahl aufgenommen. Sie ist seit 2011 stellvertretende Landesvorsitzende der Jungen Union (JU) Bremen, Vorsitzende des JU Stadtbezirksverbandes Schwachhausen-Horn-Oberneuland sowie Landesvorsitzende des Rings Christlich-Demokratischer Studenten (RCDS) Bremen.

Während der 18. Wahlperiode war sie Mitglied der Bremischen Bürgerschaft. Bei der Bürgerschaftswahl in Bremen 2015 trat sie abermals als Kandidatin an, verpasste jedoch den erneuten Einzug. Häsler war in folgenden Ausschüssen tätig Ausschuss für Bürgerbeteiligung, bürgerschaftliches Engagement und Beiräte (Stadt), Ausschuss für Wissenschaft, Medien, Datenschutz und Informationsfreiheit, Ausschuss für die Gleichstellung der Frau, Rechtsausschuss, in den nichtständigen Ausschüssen Ausweitung des Wahlrechts und zur Änderung der Landesverfassung und in den Betriebsausschüssen Musikschule Bremen und Stadtbibliothek Bremen und Bremer Volkshochschule sowie in der staatlichen und städtischen Deputation für Kultur und der staatlichen und städtischen Deputation für Bildung.