Lupicinus von Condat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BW

Lupicinus von Condat (* um 400 im Burgund; † um 480 in Saint-Claude) war ein Eremit, Klostergründer und ist ein Heiliger.

Lupicinus war der Bruder von Romanus von Condat und folgte ihm in die Wälder des Jura. Zusammen mit seinem Bruder gründete er mehrere Klöster, unter anderem Condat (heute Saint-Claude), Leuconne, mit seiner Schwester Iola das Frauenkloster La Beaume (heute Saint-Romain-de-Roche) und wahrscheinlich auch Romainmôtier im Kanton Waadt (Schweiz). Nach dem Tod von Romanus im Jahr 463 oder 464 wurde Lupicinus Abt des Klosters Condat. Er starb um 480 und wurde in Leuconne (heute Saint-Lupicin) bestattet.

Sein Gedenktag ist der 28. Februar (zusammen mit dem hl. Romanus) oder der 21. März.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]