Möllensdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Möllensdorf
Koordinaten: 51° 55′ 5″ N, 12° 32′ 6″ O
Höhe: 102 m
Fläche: 10,62 km²
Einwohner: 175 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner/km²
Eingemeindung: 1. Juli 2009
Postleitzahl: 06869
Vorwahl: 034903
Möllensdorf (Sachsen-Anhalt)
Möllensdorf
Möllensdorf
Lage von Möllensdorf in Sachsen-Anhalt

Möllensdorf ist ein Ortsteil der Stadt Coswig (Anhalt) im Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Möllensdorf am Südrand des Vorfläming liegt nordwestlich von Wittenberg und etwa sieben Kilometer von der Elbestadt Coswig (Anhalt) entfernt. Das Dorf gehört zum 2005 erklärten Naturpark Fläming.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Feldsteinkirche, wahrscheinlich 12. Jahrhundert

Möllensdorf taucht erstmals 1356 in einem Register auf. Die Dorfkirche wurde aus Findlingen errichtet.

Die Wälder um Möllensdorf gehörten einst der Malerfamilie Cranach aus Wittenberg, die dort Kämmerer- und Bürgermeisterämter innehatten.

Am 1. Juli 2007 wurde die Gemeinde Möllensdorf aufgrund einer Kreisgebietsreform vom ehemaligen Landkreis Anhalt-Zerbst in den Landkreis Wittenberg eingegliedert.

Am 1. Juli 2009 wurde Möllensdorf mit 175 Einwohnern auf 10,62 km² (31. Dezember 2007) nach Coswig (Anhalt) eingemeindet.[1] Der letzte Bürgermeister war Lothar Kruschel.

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde wird von der Landesstraße 123 (Coswig–StraachNiemegk) durchquert, der Autobahnanschluss Köselitz an der Bundesautobahn 9 (Berlin–München) ist etwa zehn Kilometer entfernt. Die nächsten Bahnhöfe befinden sich in Coswig und Griebo (Strecke Dessau-Roßlau–Wittenberg).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2009, 2. Liste

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Naturpark Fläming – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien