Mühlen an der Strunde

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Strunde von der Quelle in Herrenstrunden aus gesehen

Die Mühlen an der Strunde hatten ihren Standort entlang der Strunde zwischen Herrenstrunden und Köln-Mülheim.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vinzenz von Zuccalmaglio, genannt Montanus, schrieb 1846: Überall von Mühlenanlagen (...) begleitet setzt er (der Strunderbach) in etwa dreistündigem von Osten nach Westen gerichteten Laufe mit einem Gesamtgefälle von 210 Fuß 30 Fruchtmühlen, 3 Maschinenpapier-Fabriken, 2 Handpapier-Fabriken, 2 Pulvermühlen, 8 Ölmühlen, 2 Holzmühlen, 1 Wollspinnerei und Walkmühle, 2 Marmorschneidemühlen und eine Schnupftabakmühle in Bewegung. Zuvor hatte er erwähnt, dass der Strunderbach, der auf gleicher Strecke alle Bäche unseres Vaterlandes an Nutzbarkeit übertrifft, ganz dem Kreise Mülheim angehöre.[1] Diese noch zu beweisende Behauptung wurde später im Volksmund in den Slogan „Der fleißigste Bach Deutschlands“ umgewandelt.[2] Nach Frank Schulte soll 1251 als erste Mühle eine Sägemühle östlich des Rosentaler Wegs nahe der Quelle der Strunde nachgewiesen sein.[3] Vereinzelt heißt es auch, dass einige Strundemühlen bereits im 11. Jahrhundert erwähnt wurden. Es handelt sich bis heute immerhin um eine Zeitspanne von fast tausend Jahren. Viele Informationen werden in dieser Zeit verloren gegangen sein.

Die Mühlen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Stadt Stadtteil Zweck heute
Maltesermühle Bergisch Gladbach Herrenstrunden Wohnhaus
Pulvermühlen von Gut Schiff Bergisch Gladbach Herrenstrunden abgerissen
Igeler Mühle Bergisch Gladbach Herrenstrunden Wohnhaus
Papiermuseum Alte Dombach
(Dombacher Mühle)
Bergisch Gladbach Sand LVR-Industriemuseum
Locher Mühle Bergisch Gladbach Sand Strunde-Park
Vollmühle Bergisch Gladbach Stadtmitte abgerissen
Hammermühle Bergisch Gladbach Stadtmitte abgerissen
Wohnbebauung
Gladbacher Mühle Bergisch Gladbach Stadtmitte abgerissen
Buchmühle Bergisch Gladbach Stadtmitte Restaurant
Schnabelsmühle Bergisch Gladbach Stadtmitte abgerissen
Parkplätze
Gohrsmühle Bergisch Gladbach Stadtmitte Papierfabrik
Cederwaldmühle Bergisch Gladbach Stadtmitte Papierfabrik
Gronauer Mühle Bergisch Gladbach Stadtmitte abgerissen
Kieppemühle Bergisch Gladbach Gronau FHDW
Dünnmühle Bergisch Gladbach Gronau abgerissen
Piddelbornsmühle Bergisch Gladbach Gronau abgerissen
Kradepohlsmühle Bergisch Gladbach Gronau Industrieanlage
Schlodderdicher Mühle Bergisch Gladbach Gronau Handwerksbetrieb
Gierather Mühle Bergisch Gladbach Gronau Wohnungen
Strunder Mühle Köln Köln-Dellbrück Wohnhaus
Hardtmühle Köln Köln-Dellbrück Stromerzeugung
Thurner Mühle Köln Köln-Dellbrück Holzgroßhandel
Gräfenmühle Köln Köln-Dellbrück Wohnanlage
Iddelsfelder Mühle Köln Köln-Holweide Wohnhaus
Schweinheimer Mühle Köln Köln-Holweide Industrieanlage
Wichheimer Mühle Köln Köln Holweide Wohnanlage
Herler Mühle Köln Köln-Buchheim Wohnhaus
Buchheimer Mühle Köln Köln-Buchheim abgerissen
Markermühle Köln Köln-Mülheim abgerissen
Lohmühle Köln Köln-Mülheim abgerissen
Dominikusmühle Köln Köln-Mülheim abgerissen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Feststellung und Ordnung für den Strunderbach, gedruckt bei Chr. Illinger, Bergisch Gladbach o. J., (es handelt sich um die Bachordnung und das Bachprotokoll von 1823 nach einer Kopie von 1854)
  • Ferdinand Schmitz: Die Papiermühlen und Papiermacher des bergischen Strundertals, Bergisch Gladbach 1921
  • Paul Rothäuser: Zwischen Faulbach und Strunde, Köln-Mülheim 1969
  • Frank Schulte: Der Strunderbach und seine Mühlen in: Die Bürgermeisterei Merheim im Wandel der Zeit, Band 1, Hrsg. Heimatverein Köln-Dellbrück e.V. „Ahl Kohgasser“, Druck Josef Müller GmbH, Schildgen 1973
  • Klara von Eyll: 400 Jahre Papiermühlen an der Strunde, Bergisch Gladbach 1982
  • Herbert Stahl (Redaktion) und andere: Gronau, Schriftenreihe des Bergischen Geschichtsvereins Rhein-Berg e.V., Band 51, Bergisch Gladbach 2007, ISBN 978-3-932326-51-6
  • A. Görgens: Der Strunderbach gestern, heute, morgen , Heimatverein Köln-Dellbrück e. V. „Ahl Kohgässer“, Rheinland-Druck GmbH, Köln-Dellbrück o. J.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vinzenz von Zuccalmaglio: Geschichte und Beschreibung der Stadt und des Kreises Mülheim a.R., Köln 1846 S. 203f.
  2. Hans Leonhard Brenner: Die Strunde und ihre Bergisch Gladbacher Mühlen, Hrsg. Bergischer Geschichtsverein Rhein-Berg e.V. in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Bergisch Gladbach, Bergisch Gladbach 2012, S. 10. ISBN 3-932326-67-9
  3. Frank Schulte: Die Mühlen an der Strunde, Schriftenreihe des Bergischen Geschichtsvereins, Heft 2, Köln 1979, S. 8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]