Mōryō no Hako

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mōryō no Hako
Originaltitel魍魎の匣
TranskriptionMōryō no Hako
Moryo no Hako logo.jpg
GenreHorror, Mystery
Roman
AutorNatsuhiko Kyōgoku
VerlagKodansha
ErstpublikationJanuar 1995
Manga
TitelBox of Spirits
Originaltitel魍魎の匣
TranskriptionMōryō no Hako
LandJapanJapan Japan
AutorAki Shimizu
VerlagKadokawa
MagazinKai
ErstpublikationAugust 2007 – April 2010
Ausgaben5
Film
OriginaltitelMōryō no Hako
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Erscheinungsjahr2007
Länge133 Minuten
Stab
RegieMasato Harada
DrehbuchMasato Harada
MusikTakatsugu Muramatsu
KameraKatsumi Yanagishima
SchnittHiroshi Sunaga
Anime-Fernsehserie
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2008
StudioMadhouse
Länge23 Minuten
Episoden13
RegieRyōsuke Nakamura
MusikShūsei Murai
Erstausstrahlung8. Oktober – 31. Dezember 2008 auf NTV
Original Video Animation
TitelMōryō no Hako: Hako no Yūrei no Koto
Originaltitel魍魎の匣「中禅寺敦子の事件簿 箱の幽霊の事」
ProduktionslandJapanJapan Japan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2009
StudioMadhouse
Länge16 Minuten
Episoden1
Synchronisation

Mōryō no Hako (jap. 魍魎の匣, dt. „Kiste der Naturgeister“) ist ein Roman des japanischen Autors Natsuhiko Kyōgoku von 1995. Ab 2007 erschien eine Adaption als Manga von Aki Shimizu, die in Deutschland unter dem Titel Box of Spirits erscheint. Das Werk wurde auch als Kinofilm und Animeserie adaptiert.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Kommissar Shūtarō Kiba (木場 修太郎) ermittelt in einer mysteriösen Mordserie, in der in Kisten gepackte, zerstückelte Mädchen gefunden werden. Zuvor war er bereits Zeuge, wie das Mädchen Kanako unter ungeklärten Umständen vor einen Zug fiel. Diese wurde daraufhin in ein seltsames Krankenhaus gebracht. Gemeinsam mit seinem Mitarbeiter Fukumoto (福本), dem Antiquar und Priester Akihiko „Kyōgokudō“ Chūzenji (中禅寺 秋彦/京極堂) und dem Schriftsteller Tatsumi Sekiguchi (関口 巽) versucht Kiba, den Fall zu lösen.

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roman[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mōryō no Hako erschien erstmals 1995 bei Kodansha in Japan. Es folgten mehrere Neuauflagen. Der Roman bildet den zweiten Teil von Natsuhiko Kyōgokus neunteiligem Hyakki-Yakō-Zyklus.

Manga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Manga-Adaption von Aki Shimizu wurde von August 2007 bis April 2010 im Manga-Magazin Kai von Kodansha veröffentlicht. Es folgte eine Ausgabe in fünf Sammelbänden. Eine französische Übersetzung erschien bei Soleil und eine italienische bei Star Comics. Tokyopop brachte den Manga unter dem Titel Box of Spirits von September 2013 bis Juni 2014 auf Deutsch heraus.

Kinofilm[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 22. Dezember 2007 kam ein Film in die japanischen Kinos, der auf Grundlage des Romans entstanden ist. Regisseur war Masato Harada, der auch das Drehbuch schrieb.

Anime[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studio Madhouse animierte unter der Regie von Ryōsuke Nakamura den Roman als 13-teilige Anime-Serie. Sadayuki Murai schrieb das Drehbuch und Asako Nishida war für das Charakterdesign verantwortlich, das ursprünglich von Clamp entworfen wurde. Die künstlerische Leitung hatte Hidetoshi Kaneko inne. NTV zeigte die Serie vom 8. Oktober bis zum 31. Dezember 2008 nach Mitternacht (und damit am vorigen Fernsehtag) erstmals im japanischen Fernsehen.

Am 22. Mai 2009 erschien auf der Blu-ray-Box mit Mōryō no Hako: Hako no Yūrei no Koto (魍魎の匣「中禅寺敦子の事件簿 箱の幽霊の事」) eine 16-minütige Extrafolge.

Synchronsprecher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Japanische Stimme (Seiyū)
Tatsumi Sekiguchi Hidenobu Kiuchi
Akihiko Chūzenji Hiroaki Hirata
Shūtarō Kiba Takaaki Seki
Reijirō Enokizu Toshiyuki Morikawa

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der Serie wurde komponiert von Shūsei Murai. Der Vorspann wurde unterlegt mit Lost in Blue, das Abspannlied ist Naked Love. Beide Titel stammen von Nightmare.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]