MIB Be 4/4 8

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Be 4/4 8
Mh mib innertkirchen.jpeg
Nummerierung: 8
Anzahl: 1
Hersteller: Stadler Rail
Baujahr(e): 1996
Achsformel: B'B'
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Länge über Kupplung: 18'400 mm
Leermasse: 25 t
Höchstgeschwindigkeit: 75 km/h
Stundenleistung: 360 kW
Stromsystem: 1,2 kV Gleichstrom
Stromübertragung: Fahrleitung
Anzahl der Fahrmotoren: 2
Antrieb: elektrisch
Sitzplätze: 40
Besonderheiten: Einzelstück

Der Be 4/4 8 ist ein elektrischer Triebwagen der Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) und ist aufgrund der Kürze der Strecke und des daraus folgenden geringen Bedarfes an Fahrzeugen ein Einzelstück.

Er wurde von Stadler Rail gebaut und am 3. Mai 1996 in Dienst gestellt. Das meterspurige Fahrzeug läuft auf zwei zweiachsigen Drehgestellen mit je einem längseingebauten Drehstromfahrmotor. Die Fahrmotoren werden über einen GTO-Umrichter versorgt. Der Wagenkasten ist in zwei Führerstände, zwei Einstiegsräume, von denen einer als Mehrzweckraum ausgebildet ist, und einen Fahrgastraum mit Quersitzen in schweiztypischer Abteilform und Mittelgang unterteilt. Die Einstiegstüren sind zweiflüglige Außenschwingtüren. Der Triebwagen entspricht fahrzeug- und bremstechnisch den Normen der Brünig- und Berner Oberlandbahn. Damit sind Überführungsschleppfahrten und der Einsatz als Schlepptriebwagen möglich. Auf den Einbau eines fahrdrahtunabhängigen Hilfsantriebes wurde aus Kostengründen verzichtet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans-Bernhard-Schönborn: Schweizer Triebfahrzeuge. GeraMond, 2004, ISBN 3-7654-7176-3, S. 90–91.