Magnus Persson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Magnus Persson (* 17. Dezember 1990 in Halmstad-Snöstorp, Schweden) ist ein schwedischer Handballspieler.

Der 1,92 m große und 92 kg schwere rechte Rückraumspieler begann mit dem Handballspiel bei HK Drott in Halmstad. Dort debütierte der Linkshänder auch mit 17 Jahren in der Elitserien. Mit Drott nahm er am EHF-Europapokal der Pokalsieger 2010/11 teil, in dem er das Viertelfinale erreichte. In der Saison 2012/13 wurde der Schwede mit der Rückennummer 10 Schwedischer Meister. Bis Februar 2014 erzielte er in 249 Ligaspielen 849 Tore. Auch in der EHF Champions League 2013/14 gehörte er nach der Gruppenphase mit 67 Treffern zu den besten Torschützen des Wettbewerbs.[1] Ab der Saison 2014/15 lief er für den deutschen Bundesligisten VfL Gummersbach auf, bei dem er einen Vertrag bis 2016 unterschrieb.[2] Anschließend schloss er sich dem schwedischen Erstligisten Alingsås HK an.[3]

Magnus Persson spielte 37-mal in der schwedischen U19- und U22-Auswahl (95 Tore). In der Schwedischen A-Nationalmannschaft debütierte er am 4. Juni 2013 gegen Polen. 2014 nahm er an der Europameisterschaft in Dänemark teil. Bisher bestritt der Student 32 Länderspiele, in denen er 34 Tore erzielte.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.eurohandball.com Top Scorers 2013/14 Men's Champions League abgerufen am 21. Februar 2014
  2. www.vfl-gummersbach.de Weichenstellung der VfL-Zukunft vom 6. März 2014, abgerufen am 6. März 2014
  3. handball-world.com: Gummersbacher Persson wechselt nach Schweden vom 18. Mai 2016, abgerufen am 18. Mai 2016
  4. www.svenskhandboll.se Spelarstatistik Herrlandslaget abgerufen am 29. August 2015