Make Yourself

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Make Yourself
Studioalbum von Incubus
Veröffentlichung 26. Oktober 1999
Label Epic/Immortal
Genre Alternative Rock, Funk Metal, Crossover
Laufzeit 48:12

Besetzung

Produktion Scott Litt, Incubus
Chronologie
S.C.I.E.N.C.E.
(1997)
Make Yourself Morning View
(2001)

Make Yourself ist das dritte Studioalbum der Alternative-Rock-Band Incubus. Es gehört zu den „1001 Albums You Must Hear Before You Die“.[1] Make Yourself war das erste Album der Band mit DJ Chris Kilmore, der 1998 DJ Lyfe (Gavin Koppell) ersetzte.

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Make Yourself vermischen Incubus Elemente des Alternative Rock/Alternative Metal mit denen des Funk Rock/Funk Metal, wie bereits ähnlich auf dem Vorgänger S.C.I.E.N.C.E. geschehen. Im Vergleich zum Vorgängeralbum gelang dies auf Make Yourself jedoch fließender und in massentauglicherer Form.[2]

Das Album erhielt von der RIAA Doppelplatin.[3]

Rezension[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

laut.de schreibt über das Album:[4]

„[...] Das soll aber nicht heissen, dass "Make Yourself" schlecht ist. Im Gegenteil, diese Platte birgt gut produzierte und eingängige Rocksongs von fünf Mittzwanzigern, die ihre Instrumente auch wirklich beherrschen.“

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stücke Stellar, Drive und Pardon Me wurden als Singles ausgekoppelt. Drive hielt sich vom 9. Juli 2001 bis zum 26. August 2001 in den deutschen Charts.[5] Stellar ist in der Kategorie „Thrash and Burn“ im Musikspiel Guitar Hero enthalten, Drive kann, im „Acoustic Track Pack“, für Guitar Hero: World Tour heruntergeladen werden.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[6]
Make Yourself
  DE 56 09.07.2001 (9 Wo.)
  AT 30 22.07.2001 (10 Wo.)
  CH 45 15.07.2001 (9 Wo.)
  UK 83 06.11.1999 (4 Wo.)
  US 47 13.11.1999 (98 Wo.)
Singles[6]
Pardon Me
  UK 61 20.05.2000 (2 Wo.)
Drive
  DE 80 09.07.2001 (7 Wo.)
  CH 85 19.08.2001 (2 Wo.)
  UK 40 23.06.2001 (2 Wo.)
  US 9 17.02.2001 (39 Wo.)
  1. Privilege - 3:54
  2. Nowhere Fast - 4:30
  3. Consequence - 3:18
  4. The Warmth - 4:24
  5. When It Comes - 4:00
  6. Stellar - 3:20
  7. Make Yourself - 3:03
  8. Drive - 3:52
  9. Clean - 3:55
  10. Battlestar Scralatchtica - 3:49
  11. I Miss You - 2:48
  12. Pardon Me - 3:44
  13. Out from Under – 3:28

Bonustracks

  1. Crowded Elevator – 4:44 1
  2. Pardon Me (acoustic) – 3:47 2
  3. Stellar (acoustic) – 3:16 2
  4. Make Yourself (acoustic) – 3:13 2
  5. Drive (live orchestral version) – 4:05 2

1Bonustrack der japanischen Fassung.[7][8]
2Bonustracks der 2001 erschienenen limitierten, 2 CDs umfassenden Tour-Edition des Albums.[9][10][11]


Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. 1001 Albums You Must Hear Before You Die bei www.rocklistmusic.co.uk (englisch, abgerufen am 5. Januar 2010)
  2. Allmusic: Make Yourself (englisch)
  3. GOLD & PLATINUM bei www.riaa.com (USA, abgerufen am 13. November 2016)
  4. Review bei laut.de (abgerufen am 5. Januar 2010)
  5. musicline.de: Chartverfolgung/ Incubus/ Single Abgerufen am 4. Januar 2010.
  6. a b Chartquellen: DE AT CH UK US
  7. Allmusic: Make Yourself (Bonus Track) (englisch)
  8. MusicBrainz: Release: Make Yourself (englisch)
  9. Allmusic: Make Yourself (Bonus Tracks) (englisch)
  10. MusicBrainz: Release: Make Yourself (bonus disc) (englisch)
  11. Discogs: Incubus (2) – Make Yourself (2*CD, Ltd.) (englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]