Mammillaria haageana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mammillaria haageana
Mammillaria haageana subsp. haageana

Mammillaria haageana subsp. haageana

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Cacteae
Gattung: Mammillaria
Art: Mammillaria haageana
Wissenschaftlicher Name
Mammillaria haageana
Pfeiff.
Mammillaria haageana subsp. elegans
Mammillaria haageana subsp. acultzingensis

Mammillaria haageana ist eine Pflanzenart aus der Gattung Mammillaria in der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton ehrt den deutschen Gärtner und Botaniker Friedrich Adolph Haage aus Erfurt.[1]

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria haageana wächst meist einzeln, manchmal im Alter sprossend. Die kugeligen bis kurz zylindrischen, glauk-grün gefärbten Triebe werden bis zu 15 Zentimeter hoch und 4 bis 11 Zentimeter im Durchmesser groß. Die gedrängt stehenden Warzen sind klein, basal vierkantig und ohne Milchsaft. Die Axillen sind leicht wollig. Die 1 bis 4 Mitteldornen, meist zwei sehr schlank, sind schwarz bis rötlich, gerade bis leicht gebogen. Sie werden 0,6 bis 1 Zentimeter lang. Die 18 bis 30 Randdornen sind glatt, weiß, ausstrahlend und borstenartig. Sie werden 3 bis 6 Millimeter lang.

Die tiefpurpurrosa bis rosarot oder rosakarminfarbenen Blüten werden bis zu 1 Zentimeter lang und 1 bis 2,2 Zentimeter im Durchmesser groß. Die Früchte sind rot. Sie enthalten braune Samen.

Verbreitung, Systematik und Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mammillaria haageana ist in den mexikanischen Bundesstaaten Veracruz, Puebla, Mexiko, Morelos, Oaxaca und in Mexiko-Stadt weit verbreitet.

Die Erstbeschreibung erfolgte 1836 durch Ludwig Georg Karl Pfeiffer.[1]

Synonyme sind folgende beschriebenen Arten und Varietäten:
Mammillaria acultzingensis T.Linzen, Rogoz. & F.Wolf (1994), Mammillaria conspicua J.A.Purpus (1912), Mammillaria sanangelensis Sánchez-Mej. (1981), Mammillaria elegans var. schmollii R.T.Craig (1945), Mammillaria elegans var. haageana (Pfeiff.) Krainz (1967), Mammillaria elegans var. longicaudata Repp. (1987), Mammillaria elegans var. lupina Repp. (1987) und Mammillaria elegans var. teyuca Repp. (1987).

Es werden folgende Unterarten unterschieden:

  • Mammillaria haageana subsp. acultzingensis (T.Linzen, Rogoz. & F.Wolf) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1994 als Mammillaria acultzingensis durch Thomas Linzen, Helmut Rogozinski und F. Wolf.[2] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria haageana.[3] Die Unterart wächst immer einzeln. Die einzelnen Pflanzenkörper werden größer als 10 Zentimeter im Durchmesser. Die Blüten sind tiefkarminrot.
  • Mammillaria haageana subsp. conspicua (J.A.Purpus) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1912 als Mammillaria conspicua durch Josef Anton Purpus.[4] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria haageana.[3] Die Unterart wächst meist einzeln. Die Pflanzenkörper sind 10 bis 11 Zentimeter im Durchmesser.
  • Mammillaria haageana subsp. elegans (DC) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1828 als Mammillaria elegans durch Augustin-Pyrame de Candolle.[5] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria haageana.[3] Die Unterart wächst immer einzeln. Die Pflanzenkörper werden im Durchmesser 5 bis 8 Zentimeter groß. Die Blüten sind rosarot.
  • Mammillaria haageana subsp. haageana:
    Die Nominatform bildet zuweilen Gruppen. Die Pflanzenkörper sind zwischen 5 und 10 Zentimeter im Durchmesser. Die Blüten sind tief magentarosa bis hellrosa.
  • Mammillaria haageana subsp. san-angelensis (Sánchez-Mej.) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1981 als Mammillaria sanangelensis durch Hernándo Sánchez-Mejorada (1926–1988).[6] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria haageana.[3] Die Unterart wächst meist einzeln. Die Pflanzenkörper sind 4 bis 7 Zentimeter im Durchmesser. Die Blüten sind rosa bis karminrot.
  • Mammillaria haageana subsp. schmollii (R.T.Craig) D.R.Hunt:
    Die Erstbeschreibung erfolgte 1945 als Mammillaria elegans var. schmollii durch Robert T. Craig.[7] David Richard Hunt stellte die Art 1997 als Unterart zu Mammillaria haageana.[3] Die Unterart hat schlankere Körper mit rötlich bis schwarze Dornen.

In der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN wird die Art als „Least Concern (LC)“, d. h. als nicht gefährdet geführt.[8]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Edward F. Anderson: Das große Kakteen-Lexikon. 2. Auflage. Eugen Ulmer KG, Stuttgart 2011, ISBN 978-3-8001-5964-2, S. 384–385.
  • Ulises Guzmán, Salvador Arias, Patricia Dávila: Catálogo de cactáceas mexicanas. Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt 2003, ISBN 970-9000-20-9, S. 129.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Beschreibung einiger neuer Cacteen In: Allgemeine Gartenzeitung. Jg. 4, 1836, Heft 33, S. 257 (online).
  2. Mitteilungsblatt des Arbeitskreises für Mammillarienfreunde. Jg. 18, 1994, Heft 2, S. 72–76, 88.
  3. a b c d e D. R. Hunt: Mammillaria Postscripts. Band 6, 1997, S. 9.
  4. Mammillaria conspicua spec. nov. In: Monatsschrift für Kakteenkunde. Jg. 22, 1912, S. 163 (online).
  5. Mémoires du Museum dHistoire Naturelle. Band 17, Paris 1828, S. 111 (online).
  6. Cactaceas y Suculentas Mexicanas. Azcapotzalco, Jg. 26, Mexiko-Stadt 1981, Heft 1, S. 8.
  7. Robert T. Craig: The Mammillaria handbook: with descriptions, illustrations, and key to the species of the ’genus Mammillaria of the Cactaceae. E P Publishing, University of Wisconsin – Madison 1945, S. 283.
  8. Mammillaria haageana in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: Hernández, H.M., Cházaro, M. & Gómez-Hinostrosa, C., 2009. Abgerufen am 27. Dezember 2013.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Mammillaria haageana – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien