Mannheimer Philharmoniker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Mannheimer Philharmoniker e.V.
Logo
Zweck Verein
Vorsitz: Boian Videnoff
Gründungsdatum: 2009
Sitz: Mannheim
Website: http://mannheimer-philharmoniker.de/

Die Mannheimer Philharmoniker sind ein freies Sinfonieorchester.

Der Klangkörper wurde 2009 von seinem künstlerischen Leiter und Dirigenten Boian Videnoff als gemeinnützige Einrichtung zur Förderung des musikalischen Spitzennachwuchses ins Leben gerufen und betreibt seitdem eine eigene Konzertreihe im Mannheimer Rosengarten.

Durch die Zusammenarbeit mit Solisten von Weltrang, Live-Konzertübertragungen im Internet und Gastspielen in wichtigen Konzertsälen sollen junge professionelle Orchestermusiker gezielt auf den Berufsalltag vorbereitet werden.

Das Orchester[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Förderung angehender Berufsmusiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Boian Videnoff, Gründer und Dirigent der Mannheimer Philharmoniker

Die Mannheimer Philharmoniker bieten angehenden Orchestermusikern eine berufsnahe und nachhaltige Plattform der Fortbildung im Orchesterspiel. Die Musiker werden gezielt auf den Beruf eines Orchestermusikers vorbereitet, um den Einstieg in eine Festanstellung bei einem etablierten Kulturorchester zu schaffen. Sie sammeln wichtige Erfahrungen in essentiellen Bereichen und Projekten wie z. B. den Sinfoniekonzerten im Mannheimer Rosengarten, der Zusammenarbeit mit Solisten von Weltrang, der regelmäßigen Live-Konzertübertragungen ins Internet und im Fernsehen, den zahlreichen Gastspielen und Tourneen in den renommierten Konzerthäusern der Welt, bei Kammerkonzerten, Probespieltrainings und sonstigen Aktivitäten, die den beruflichen Lebenslauf eines Orchestermusikers entscheidend prägen und ihn erfolgreich auf den Berufsalltag in einem professionellen Orchester vorbereiten.[1] Ein großes Ziel der Mannheimer Philharmoniker ist es, sich für Chancengleichheit für alle Musiker einzusetzen. Das Auswahlverfahren der Musiker bei den Mannheimer Philharmonikern ist transparent gestaltet und berücksichtigt besonders Talent und Potential. Lebenslauf und Referenzen sind zweitrangig. Dieses Prinzip wird auch während der Zeit der Musiker im Orchester gelebt. So rotieren die Solo-Positionen im Orchester regelmäßig. Die Musiker werden dadurch einerseits vielseitig ausgebildet, andererseits entwickeln sie ein Gefühl für kollektiven Teamgeist und Zugehörigkeit.

Breitenförderung und Musikbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildungskonzert der Mannheimer Philharmoniker im Mannheimer Rosengarten, 2019

Die Mannheimer Philharmoniker konzentrieren sich gezielt darauf, nachhaltig ein musikinteressiertes und musikerfahrenes Publikum entstehen zu lassen. In Sprechproben und Familienkonzerten werden Menschen aus allen Altersgruppen und sozialen Schichten mit der klassischen Musik in Berührung gebracht und durch den Dirigenten anschaulich mit Themen wie musikalische Formen, Kompositionstechniken und Interpretationskunst konfrontiert. In den Kinderkonzerten für Schulklassen findet, angepasst an die verschiedenen Altersgruppen, Musikunterricht mit Orchester statt. Ziel ist es, dass die Kinder lernen, ihrer Fantasie, Kreativität und Emotionen freien Lauf zu lassen. Sie sollen lernen, die universelle Sprache der Musik zu verstehen und können sich im Anschluss mit den Instrumenten im direkten Austausch mit den Orchestermusikern vertraut machen.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beschäftigte Musiker[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach Angaben des Orchesters haben seit der Saison 2010/11 über 500 Musiker aus über 40 Ländern bei den Mannheimer Philharmonikern wichtige Berufserfahrungen sammeln können. Über die Hälfte von ihnen seien in Zeit- oder Festanstellungen bei prominenten Orchestern in Europa untergebracht worden. Bei ca. 100 bis 150 freiwerdenden Stellen in den Orchestern pro Jahr seien ca. 20 % davon mit Musikern der Mannheimer Philharmoniker besetzt.

Tourneen und Gastspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Mannheimer Philharmoniker können bereits prominente Gastspiele an bekannten Konzerthäusern in Europa vorweisen. So musizierte das Orchester in der Elbphilharmonie in Hamburg (2017), der Queen Elisabeth Hall in Antwerpen (2018), dem Gasteig (2014) und dem Herkulessaal (2016) in München, dem Auditorio Nacional in Madrid (2014)[3], dem Auditorio in Mailand (2017), der Stuttgarter Liederhalle (2014) und der Meistersingerhalle Nürnberg (2015). Zudem führte die Tourneetätigkeit das Orchester nach Italien (2017), in den Kosovo (2016), die Schweiz (2016), Russland (2014) und auch nach China (2011).

Die Mannheimer Philharmoniker mit Martha Argerich, Dezember 2019

Solisten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zahlreiche Solisten von Weltrang unterstützen die Mannheimer Philharmoniker und ihre Zielsetzungen. Bisher haben weltbekannte Musiker und Starsolisten wie Martha Argerich[4], Mischa Maisky[5], Sonya Yoncheva[6], Lars Vogt, Johannes Moser, Sergei Babayan, Elena Bashkirova, Sergei Nakariakov, Julian Steckel, Igor Levit, Dimitris Sgouros und viele mehr mit dem Orchester konzertiert.

Liveübertragungen – HomeSymphony®[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Regieteam der HomeSymphony Produktion, Februar 2020

Alle Orchesterkonzerte der Mannheimer Philharmoniker werden live im Internet auf Facebook, Youtube und der eigenen Plattform HomeSymphony® in höchster Bild- und Klangqualität übertragen. Im Anschluss werden die Konzerte im Rhein-Neckar Fernsehen ausgestrahlt und dauerhaft auf Youtube bereitgestellt. Zudem steht ein multimediales Konzertarchiv mit weiteren Hintergrundinformationen, Künstlergesprächen und Interviews zur Verfügung. Mit aktuell über 200.000 Views pro Jahr und einer international steigenden Fangemeinde bietet HomeSymphony® Menschen aller Altersgruppen ein erweitertes und neuartiges Konzerterlebnis im Netz. Es ermöglicht somit jedem Interessenten einen natürlichen Einstieg in die klassische Musik und eröffnet gleichzeitig anspruchsvollen Musikliebhabern eine neue Vielfalt an Erfahrungsmöglichkeiten. Durch Videoleinwände im Saal entsteht ein mediales Konzerterlebnis.

HomeSymphony® ist kostenlos und für alle Zuschauer weltweit zugänglich.[7]

Diverses[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein großes Anliegen der Mannheimer Philharmoniker ist auch, neues Publikum für die klassische Musik zu gewinnen. Das Orchester tritt regelmäßig an ungewöhnlichen Orten auf (Bahnhöfe, Kaufhäuser[8], öffentliche Plätze usw.), um die Aufmerksamkeit der Menschen auf die klassische Musik zu lenken. In Sprechproben leitet der Dirigent interessierte Zuhörer durch Themen wie musikalische Formen, Kompositionstechniken und Interpretation. Diese Aktivitäten und Angebote haben das Ziel, die klassische Musik in der Breite der Bevölkerung zu verankern. Menschen sollen auf natürlichem Wege zu dieser Kunstform geführt und ihre Begeisterung geweckt werden.

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beyond Music: Mannheimer Philharmoniker // Tour Documentary Elbphilharmonie, Dokumentarfilm von Helge Thomas, Nov. 2017.
  • Mannheimer Philharmoniker, Kurzfilm von Christine Müller, Ingo Schmitt und Helge Thomas, Jul. 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mannheimer Philharmoniker - Orchester. Abgerufen am 30. März 2020.
  2. Kostenloses Konzert für Familien - Mannheimer Morgen. Abgerufen am 30. März 2020.
  3. Sogar Madrid ist euphorisiert - Mannheimer Morgen. Abgerufen am 30. März 2020.
  4. Philharmoniker: Angriff auf das Herz der Stadt - Mannheimer Morgen. Abgerufen am 30. März 2020.
  5. "Die Wahrheitsfinder sind oft sehr gefährlich" - Mannheimer Morgen. Abgerufen am 30. März 2020.
  6. Yoncheva versetzt Mannheim in einen Farbenrausch - Mannheimer Morgen. Abgerufen am 30. März 2020.
  7. Mannheimer Philharmoniker - HomeSymphony®. Abgerufen am 30. März 2020.
  8. Musik spielt im Modehaus - Mannheimer Morgen. Abgerufen am 30. März 2020.