Manolo (Fußballfan)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Manolo (* 1. August 1938 in Adana (Türkei); † 30. April 2008 in Mönchengladbach; eigentlicher Name Ethem Özerenler) war ein deutschlandweit bekannter Fußballfan.[1] Er wurde als der „Trommler vom Bökelberg“ zu einer Ikone. In Anlehnung an den berühmten spanischen Fußballfan Manolo el del Bombo wurde er von den Fans „Manolo“ genannt und nahm später diesen Spitznamen voller Stolz an.

„Manolo“ war der erste „Offizielle Trommler und Einpeitscher“ in der Bundesliga überhaupt. Der gebürtige Türke kam 1968 nach Deutschland, wo er in Mönchengladbach in einer Spinnerei arbeitete. Von 1977 bis 2002 feuerte er regelmäßig von der Nordkurve aus trommelnd die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach an. Er hatte einen festen Platz auf dem Zaun, zuletzt einen eigens seinetwegen installierten „Hochsitz“ im Bökelbergstadion, und galt als Inbegriff eines Fußballfans und frühe Leitfigur der Borussiafans. Nachdem er 2002 schwer erkrankt war, besuchte „Manolo“ nur noch selten die Spiele der Borussia. Ethem Özerenler musste seit 2003 betreut werden und verstarb am 30. April 2008 in Mönchengladbach-Neuwerk. Borussia Mönchengladbach übernahm die Rückführung des Leichnams in die Geburtsstadt Manolos.

Ein Zeichen der Wertschätzung ist auch die Tatsache, dass Borussia Mönchengladbach nach Manolos Tod am 4. Mai 2008, dem 31. Spieltag der Zweitligasaison 2007/08, im Spiel gegen Kickers Offenbach Trauerflor trug.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Quellenangaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Thomas Grulke: Trommeln ist gute Tradition. Ob Manolo, Steinwegs Mamm oder das Fanfarenkorps Mönchengladbach-Poeth: Am Bökelberg oder im Borussia-Park wird schon jahrzehntelang getrommelt. Einige Instrumente kommen jetzt ins Borussia-Museum. In: Rheinische Post. Nr. 22. Rheinische Post Verlagsgesellschaft mbH, Mönchengladbach 27. Januar 2011.