Marc-Oliver Schuster

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Marc-Oliver Schuster (* 1974 in Gifhorn), auch bekannt als Katze, ist ein deutscher Autor, Moderator und Slampoet.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1999 gründete Schuster gemeinsam mit Misha Anouk das Bielefelder Autorenkollektiv „Popkombinat“, aus dem schließlich der „Writeclub“ entsprang.[1] Seit 2003 tritt Schuster mit Kurzgeschichten und Lyrik bei Poetry Slams auf, zuvor hat er bereits als Kreativer, unter anderem als Autor für die Harald Schmidt Show sowie als Moderator beim RTL Shop[2], gearbeitet. Sein Alter Ego „Katze“ wird seit 2009 von Markus Freise illustriert. 2010 erreichte er in Bielefeld das Finale des NRW-Slams, 2013 war er Mitorganisator der deutschsprachigen Poetry-Slam-Meisterschaften in Bielefeld, dem größten Bühnenliteraturfestival des Jahres. In Ostwestfalen ist er verantwortlich für die Kneipenquiz-Reihe „Katzequiz mit Kneipe“[3], darüber hinaus moderiert er diverse Poetry Slams sowie weitere Kulturveranstaltungen[4], etwa in Detmold, Bad Salzuflen[5], Bielefeld, Lippstadt[6] und Paderborn. Gemeinsam mit Karsten Strack veröffentlicht Schuster diverse sogenannte „Wortposter“ mit regionalen Vokabeln.[7][8]

Marc-Oliver Schuster lebt derzeit in Detmold und arbeitet zusätzlich als Stadionführer beim DSC Arminia Bielefeld.[9]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gewinner des WDR Poetry Slams
  • „Storyteller-Award“ bei den deutschsprachigen Slam-Meisterschaften
  • „Bester Alternativer Act“ bei der Fritz Nacht der Talente
  • Finalist beim „NRW-Slam“ 2010 in Bielefeld
  • „Stern des Jahres“ für die Mitorganisation des „Slam 2013“[10]

Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Minu Hedayati-Aliabadi, Martina Pfeiler (Hrsg.): Pott Meets Poetry: Die erste illustrierte Slam-Anthologie des Ruhrgebiets. Lektora-Verlag, 2013, ISBN 978-3-95461-011-2.
  • Karsten Strack, Marc-Oliver Schuster (Hrsg.): Erzählte Mitte: Paderborner Geschichtentagebuch. Lektora-Verlag, 2013, ISBN 978-3-938470-97-8.
  • Marc-Oliver Schuster, Markus Freise: Katzequiz. Mit Fußball. Lektora-Verlag, 2014, ISBN 978-3-95461-022-8.
  • Karsten Strack (Hrsg.): Schreiben statt Jammern: Die ultimative Liebeskummeranthologie des Poetry Slam. Lektora-Verlag, 2016, ISBN 978-3-95461-058-7.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweisliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ostwestfälisches Gefühlskombinat. In: langeleine.de - Das Online-Journal für Hannover. (langeleine.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  2. Große Klappe beim Poetry Slam. Abgerufen am 17. Oktober 2017.
  3. Neue Westfälische: Erstes Kneipenquiz im Heimat + Hafen. In: Bielefeld Mitte. (nw.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  4. Patrick Bockwinkel: Poetry Slammer Marc-Oliver Schuster verrät, was einen guten Reimekünstler aus macht | Lage. In: Lage. (lz.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  5. Heidi Stork: Mit Videos: Poetry-Slammer begeistern die Zuhörer im Lokation | Bad Salzuflen. In: Bad Salzuflen. (lz.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  6. Weltweit 1. Agrar Slam fand gebührenden Sieger. In: top agrar online. (topagrar.com [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  7. Plakate bewerben Bremer Traditions-Slang: jetzt gibt es den Bremer Vokabeltest. In: bild.de. (bild.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  8. WESTFALEN-BLATT: »Ochottochottochott«. In: Westfalen-Blatt. (westfalen-blatt.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  9. Ein spannender Besuch der Stadionschule mit Ralf Stegner. In: SPD Bielefeld. (spd-bielefeld.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).
  10. Lippische Landes-Zeitung: Vorhang auf für die Kultur: Die Sterne des Jahres | OWL. In: OWL. (lz.de [abgerufen am 17. Oktober 2017]).