Marc Freund

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Qsicon Fokus2.svg Dieser Artikel wurde am 21. Dezember 2017 auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion!
Folgendes muss noch verbessert werden: Vollstes Vollprogramm, relevanz scheint gegeben Victor Schmidt Was auf dem Herzen? 18:50, 21. Dez. 2017 (CET)
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Marc Freund (* 1972 in Flensburg) und aufgewachsen in Osterholz an der Ostsee veröffentlichte 1989 seine erste Kurzgeschichte

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2010 schreibt Freund exklusiv für den Roegelsnap-Verlag die Krimi-Serie „Dr. Cornelius Stahl – Mörderische Abgründe“. Die Storys rund um den verschrobenen Gerichtspsychologen erscheinen seitdem regelmäßig als ebook und Hörbuch.

Marc Freund arbeitet hauptsächlich als Hörspielautor für die erfolgreiche Krimiserie „Lady Bedfort“ des Hörspiellabels Hörplanet in Osnabrück und für die Serie „Sherlock Holmes: Die neuen Fälle“ im Auftrag des Labels Romantruhe Audio.

Sein erstes selbst inszeniertes Hörspiel „Freifahrt“ erreichte im April 2012 beim Literaturwettbewerb des Timmendorfer Strandes unter 60 Einsendungen den 2. Platz.

Im März 2013 folgte die Veröffentlichung seines ersten Kriminalromans „Das Haus am Abgrund – ein Ostsee-Krimi“ im Boyens-Verlag, Heide.

Im gleichen Monat wurde seine Hörspielfassung von Agatha Christies Roman „Karibische Affäre“ mehrfach live an Berliner Theaterbühnen aufgeführt.

Im September 2013 folgte seine Hörspielbearbeitung „Das Gasthaus an der Themse“, welches zwei Monate später auch als Live-Produktion im Hauptstadtradio Berlin zu hören war.