Marcel Barth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marcel Barth

Marcel Barth (* 22. Mai 1986 in Gera, DDR) ist ein deutscher Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Marcel Barth wurde 2003 deutscher Juniorenmeister im Straßenrennen. Bei der Junioren-Bahnradweltmeiterschaft in Moskau gewann er die Silbermedaille im Madison. Im nächsten Jahr wurde er in Los Angeles Juniorenweltmeister im Punktefahren. Außerdem gewann er 2004 eine Etappe bei der Münsterland Tour der Junioren. Seit 2006 fährt Barth für das Thüringer Energie Team. Barth ist Mitglied der Sportfördergruppe der Thüringer Polizei.[1]

Sein Vater Thomas Barth war ebenfalls Radprofi. Er gewann unter anderem 1980 Rund um die Hainleite, 1982 eine Etappe bei der Tour de l’Avenir und 1986 die Gesamtwertung der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt.

Erfolge - Straße[Bearbeiten]

2003
  • DeutschlandDeutschland Deutscher Meister - Straßenrennen (Junioren)
2008

Erfolge - Bahn[Bearbeiten]

2004
  • Arc en ciel.svg Weltmeister - Punktefahren (Junioren)
2009
2010
2012
2013

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Website des Deutschen Polizeisportkuratoriums: Weltcupsieg im Bahnradsport und Deutscher Rekord im Eisschnelllauf (Version vom 19. April 2010 im Internet Archive)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Marcel Barth – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien