Marco Depaoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Marco Depaoli (* 18. Juni 1954 in Tonadico) ist ein italienischer Politiker und Landtagsabgeordneter der Autonomen Provinz Trient für die Partei Unione per il Trentino. Seit 2008 bekleidet er das Amt des Präsidenten des Regionalrates von Trentino-Südtirol.

Leben[Bearbeiten]

Depaoli arbeitete als Lehrer an verschiedenen Schulen im Fleimstal, in der Valsugana und im Primiero. Im Jahr 1980 wurde er in den Gemeinderat von Tonadico gewählt und anschließend zum Gemeindereferenten ernannt. Von 1981 bis 2003 war er Bürgermeister seiner Heimatgemeinde. In diesen Jahren bekleidete Depaoli unter anderem auch die Ämter des Präsidenten des Naturparks Paneveggio – Pale di San Martino und des Präsidenten der Bezirksgemeinschaft Primiero.

Im Jahr 2003 wurde Depaoli für die Lista Civica Margherita per il governo Trentino in den Landtag gewählt und zum Präsidenten der I. Gesetzgebungskommission des Trentiner Landtages ernannt. 2008 kandidierte er erneut erfolgreich, diesmal für die Unione per il Trentino von Landeshauptmann Lorenzo Dellai. Im Dezember 2008 wurde er zum Präsidenten des Regionalrats von Trentino-Südtirol gewählt. 2011 wurde er gemäß dem Rotationsprinzip in diesem Amt von Rosa Zelger Thaler abgelöst und übernahm die Aufgabe des stellvertretenden Vizepräsidenten des Regionalrats.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten]

  1. Rosa Thaler ist die neue Präsidentin des Regionalrates. stol.it. Abgerufen am 2. Juni 2011.