Maria Lea Pedini Angelini

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Maria Lea Pedini Angelini (* 15. Juli 1954 in San Marino)[1] ist eine san-marinesische Politikerin. Sie war vom 1. April bis 1. Oktober 1981 die erste Frau im Amt des san-marinesischen Capitano Reggente.[2]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie schloss 1976 ihr Studium an der Universität Bologna mit einer museogrphischen Arbeit ab und wirkte an der Bestandsaufnahme der san-marinesischen Kulturgüter mit. Von 1983 bis 2006 war sie Leiterin des Amtes für kulturelle Angelegenheiten und Information im Außenministerium. Ab 2006 war sie Generaldirektorin des Außenministeriums, anschließend leitete sie die Abteilung für europäische Angelegenheiten im Außenministerium. Sie ist seit 1995 Botschafterin San Marinos in Dänemark[3], Schweden[4] und Ungarn[5] – mit (kosten- und personalsparender) Residenz in San Marino. Sie war in dieser Funktion auch Botschafterin San Marinos für Norwegen und die Schweiz.[6]

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pedini Angelini war von 1978 bis 1993 Abgeordnete im Consiglio Grande e Generale, dem san-marinesischen Parlament. Bis 1988 gehörte sie der Fraktion des Partito Socialista Sammarinese (PPS), von 1988 bis 1993 der Fraktion des Partito Socialista UnitarioIntesa Socialista (PSU-IS) an.[7] Vom 1. April bis 1. Oktober 1981 war sie gemeinsam mit Gastone Pasolini Staatsoberhaupt von San Marino (Capitano Reggente).[8]

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Kurzbiographie. Galleria d'Arte Moderna e Contemporanea – Repubblica di San Marino, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gründungsurkunde der Associazione Dante Aligheri. Abgerufen am 27. Januar 2017 (PDF (1 MB), italienisch).
  2. Le donne Reggenti. offizielles Portal der Republik San Marino, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
  3. Rappresentanze Diplomatiche di San Marino: Dinamarca. Außenministerium von San Marino, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
  4. Rappresentanze Diplomatiche di San Marino: Svezia. Außenministerium von San Marino, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
  5. Rappresentanze Diplomatiche di San Marino: Ungheria. Außenministerium von San Marino, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
  6. Women Leaders: San Marino. guide2womenleaders.com, abgerufen am 27. Januar 2017 (englisch).
  7. Domenico Gasperoni: I Governi di San Marino. Storia e personaggi. AIEP Editore, Serravalle 2015, ISBN 978-88-6086-118-4, S. 428.
  8. Elenco Capitani Reggenti dal 1243 a oggi. Reggenza della Repubblica di San Marino, abgerufen am 27. Januar 2017 (PDF (135 kB), italienisch).
  9. Seite des italienischen Staatspräsidenten. Abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
  10. Legion d'Onore per Maria Lea Pedini. San Marino RTV, 30. September 2004, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
  11. Cod. 629 - 35° anniversario della prima donna Capitano Reggente. Azienda autonoma di Stato filatelica e numismatica, abgerufen am 27. Januar 2017 (italienisch).
Vorgänger Amt Nachfolger

Giancarlo Berardi
Rossano Zafferani
Capitano Reggente
gemeinsam mit Gastone Pasolini
1981

Ubaldo Biordi
Mario Rossi