Marianne-von-Willemer-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Marianne-von-Willemer-Preis wurde 1999 als Literaturpreis von der Stadt Linz und dem AEC Linz gestiftet. Mit dieser Auszeichnung in Erinnerung an die in Linz geborene Marianne von Willemer sollen Schriftstellerinnen gefördert werden, die nach Ansicht der Stifter bei der Vergabe von Literaturpreisen bisher generell benachteiligt werden. Der Preis ist ein Frauenpreis.

Der Preis, der bis 2002 aus zwei gleichwertigen Auszeichnungen bestand, würdigt einerseits traditionell gedruckte literarische Texte, andererseits hebt er im Internet veröffentlichte Texte heraus. Seit 2004 werden jährlich abwechselnd Print-Texte mit dem Frauen.Literatur.Preis und Computerunterstützte Texte mit dem Preis für digitale Medien gewürdigt. Die Preisträgerinnen sollen in Österreich leben, wobei Einzelpersonen ebenso wie Gruppen ausgezeichnet werden können.

Der Preis wird als Wettbewerb - ausschließlich unter Frauen - ausgeschrieben und ist mit 3.600 Euro dotiert. Im Jahr 2005 wurde außerdem ein Anerkennungspreis für Literatur eingeführt, seit 2007 gibt es zusätzlich einen Jugendpreis für Autorinnen unter 19 ("U19") und die Möglichkeit, mehrere Anerkennungen auszusprechen.

Preisträgerinnen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]