Marianne Wellershoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marianne Wellershoff, Auftritt der Kitchen Cowboys im Ballroom Hamburg, 7. Mai 2008

Marianne Wellershoff (* 1963 in Köln) ist eine deutsche Journalistin, Autorin und Musikerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wellershoff studierte Psychologie. Wellershoff leitet die Redaktion des KULTUR SPIEGEL, der Kultur-Beilage des Nachrichtenmagazins Der Spiegel. Sie hat einige Bücher veröffentlicht, die sich vor allem mit der Rolle und der Gefühlswelt der Generation der Dreißigjährigen auseinandersetzen, darunter der von der Kritik hoch gelobte Kurzgeschichten-Band Nah dran, eine Sammlung über die Liebe im Dschungel der großstädtischen Nachwuchs-Bourgeoisie.

Wellershoff wurde im März 2007 in die Geschäftsführung der Mitarbeiter KG des Spiegel-Verlags gewählt und im März 2010 und im Februar 2013 im Amt bestätigt.[1]

Sie ist Bassistin und Texterin bei der Hamburger Band Hansagold, davor war sie Mitglied bei den Kitchen Cowboys.

Wellershoff ist die Tochter des Schriftstellers Dieter Wellershoff und der Schriftstellerin Maria Wellershoff, geb. von Thadden. Sie ist mit dem Schauspieler Martin May verheiratet und hat zwei Töchter. Sie lebt in Hamburg.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die widerspenstigen Töchter - Für eine neue Frauenbewegung, Kiepenheuer & Witsch 1999 (mit Susanne Weingarten).
  • Männerträume, Steidl 2002 (mit Torsten Kollmer, www.torsten-kollmer.de).
  • Nah dran, Steidl 2004.
  • Mit 17 hat man noch Träume (Herausgeberin), dtv 2006.
  • Männerträume (Hörbuch, gelesen von Martin May), Netmusiczo 2006.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. rp: "Spiegel": Redakteure wählen langjährigen KG-Geschäftsführer ab. In: horizont.net. 20. Februar 2013; abgerufen am 20. Februar 2013.