Mario Hieblinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mario Hieblinger
Spielerinformationen
Voller Name Mario Hieblinger
Geburtstag 5. Juli 1977
Geburtsort MistelbachÖsterreich
Größe 190 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
FC Mistelbach
bis 1995 AKA Admira Wacker
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1995–2000 VfB Admira Wacker Mödling 33 (1)
1996–1997 SV Stockerau (Leihe) 1 (0)
2000 SV Austria Salzburg 7 (0)
2000–2003 BSV Bad Bleiberg 83 (4)
2003–2005 FC Kärnten 70 (0)
2005–2006 Grazer AK 19 (1)
2006–2012 Lyttos Ergotelis 124 (5)
2012–2015 LASK Linz 78 (4)
2015– LASK Linz Juniors
Nationalmannschaft2
2003–2005 Österreich 12 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. September 2015

2 Stand: 22. August 2008

Mario Hieblinger (* 5. Juli 1977) ist ein österreichischer Profifußballer auf der Position eines Abwehrspielers. Aktuell spielte er beim LASK Linz.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hieblinger begann seine Karriere beim SV Stockerau. Seine erste Profistation war VfB Admira Wacker Mödling, von wo er zu SV Austria Salzburg wechselte. Nachdem er sich dort nicht durchsetzen konnte, wechselte er zum damaligen Salzburger Satellitenverein BSV Bad Bleiberg in die zweite Leistungsstufe. Nach guten Leistungen ging der Innenverteidiger und Manndecker 2002 zum FC Kärnten in die österreichische Bundesliga. Bei den Klagenfurtern reifte er zum Nationalspieler heran. Nach dem Abstieg 2004 blieb er noch ein Jahr bei den Kärntnern.

Im Sommer 2005 wurde er von Walter Schachner als Ersatz für den abgewanderten Mario Tokić zum Grazer AK geholt, konnte dort die hohen Erwartungen aber nicht erfüllen. So wechselte er in der Sommerpause 2006 zum Aufsteiger Lyttos Ergotelis in die erste griechische Liga. Dort entwickelte sich Hieblinger zu einer wichtigen Stütze und wuchs zu einem echten Führungsspieler der Kretaner heran. 2011 verlängerte Hieblinger außerdem seinen Vertrag bis Juni 2013.

Im Sommer 2012 wechselte Hieblinger, nach dem Abstieg Ergotelis, zurück in die Heimat zum LASK.

Nationalteam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hieblinger gab sein Debüt in der Nationalmannschaft am 22. März 2003 in einem Spiel gegen Griechenland, das 2:2 endete. Er kam auch als Zweitligaspieler immer wieder zu Einsätzen unter Hans Krankl, auch in der Zeit beim GAK zählte er noch zum Stammkader. Sein bislang letztes Länderspiel absolvierte Hieblinger am 7. September 2005 in Baku gegen Aserbaidschan (0:0).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]