Markus Kurze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KAS-Kurze, Markus-Bild-38702-1.jpg

Markus Kurze (* 24. Dezember 1970 in Burg) ist ein deutscher Politiker der CDU und Mitglied im Landtag von Sachsen-Anhalt.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1987 schloss Markus Kurze die Polytechnische Oberschule „Erich Weinert“ Burg ab. Es folgte 1991 der Pädagogische Fachschulabschluss am IfL Staßfurt und der PH Magdeburg und 1993 der Pädagogische Hochschulabschluss für das Lehramt an Grundschulen an der PH der TU Otto v. Guericke in Magdeburg. Er absolvierte 1996 eine Anpassungsfortbildung zum Staatlich anerkannten Erzieher. Weitere Qualifizierungen kamen 2000 und 2001 hinzu: zunächst zur Führung der Historischen Gerberei in Burg und ein Jahr später als Museumsmitarbeiter an der Bundesakademie Wolfenbüttel.

Von 1994 bis 1999 war er Abteilungsleiter beim DRK JL e.V. und von 1999 bis 2002 Leiter des Aufbaus des Burger Stadtmuseums. Seit 2002 ist er Hortleiter beim DRK JL e.V. Während der Zeit seines Mandates im Landtag ruht sein Beschäftigungsverhältnis.

Er ist verheiratet und evangelisch, hat einen Sohn und eine Tochter.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kurze trat 1993 in die Junge Union und ein Jahr später in die CDU ein. Von 1998 bis 2006 war er Landesvorsitzender der Jungen Union Sachsen-Anhalt. Seit der Landtagswahl 2002 ist Kurze als direkt gewählter Abgeordneter für den Wahlkreis 06 (Burg) Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt. Von 2002 bis 2006 war er jugendpolitischer Sprecher und von 2006 bis 2011 sozialpolitischer Sprecher. Seit 2011 arbeitet er für seine Fraktion im Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie Medien und im Ältestenrat. Von 2006 bis 2016 war er stellvertretender Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt. Seit 2016 ist er parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt.
Markus Kurze ist Beisitzer im Landesvorstand der CDU Sachsen-Anhalts. Von 1997 bis 2016 war er Vorsitzender der CDU Burg und stellv. CDU-Kreisvorsitzender im Jerichower Land. Seit 2004 ist er Fraktionsführer der CDU im Kreistag des Jerichower Landes und seit 2009 Vorsitzender des Stadtrates in Burg. 2004, 2009 und 2017 war er Mitglied der Bundesversammlung zur Wahl des Bundespräsidenten.

Weitere Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 2003 ist Kurze Mitglied in der Versammlung der Landesmedienanstalt Sachsen-Anhalt, seit November 2015 ist er Vorsitzender des Vorstandes dieser Versammlung.

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Landtag von Sachsen-Anhalt, 5. Wahlperiode 2006–2011, Volkshandbuch, 2. Auflage, Neue Darmstädter Verlagsanstalt, ISBN 978-3-87576-602-8

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]