Markus Langes-Swarovski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Markus Langes-Swarovski (* 24. April 1974 in Innsbruck[1]) ist ein österreichischer Unternehmer. Von 2012 bis 2020 leitete er die seit fünf Generationen in Familienbesitz befindliche Swarovski KG.[2][3][4]

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Langes-Swarovski, Ururenkel des Firmengründers Daniel Swarovski und Sohn des langjährigen Konzernchefs Gernot Langes-Swarovski absolvierte zunächst ein Kunststudium und ein Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften an der LMU München. Danach bereitete ihn ein mehrjähriges internes Trainee-Programm auf Funktionen in der Konzernleitung vor. Im Alter von 28 Jahren folgte er seinem Vater als Konzernchef der Tiroler Swarovski KG nach.

Im Jahr 2007 war er mit dem Künstler André Heller bei der Neugestaltung der Wattener Swarovski Kristallwelten beteiligt, die im Dezember 2007 neu eröffnet wurden.

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Markus Langes-Swarovski (Hrsg.): Daniel Swarovski – eine Welt der Schönheit. Brandstätter, Wien 2005, ISBN 3-902510-12-9.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Munzinger.de: Markus Langes-Swarovski
  2. Harald Heiss: Swarovski: Jetzt kommt die fünfte Generation (Memento vom 27. September 2007 im Internet Archive), Wirtschaftsblatt, 22. November 2000
  3. Amelie Znidaric: Der Manager-Poet, Die Presse, 27. April 2007
  4. Alois Vahrner: Spektakuläre Änderung: Markus Langes-Swarovski verlässt Geschäftsführung. 13. März 2020, abgerufen am 4. September 2020.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]