Markus Stöckl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Markus Stöckl (* um 1975) ist ein Extrem-Radfahrer aus Oberndorf bei Kitzbühel, Tirol, Österreich. Er hält oder hielt zahlreiche Rekorde speziell im Bereich Hochgeschwindigkeits-Downhill auf dem Mountainbike, in dieser Kombination auch Speedbike genannt.

Rekorde:

  • Geschwindigkeitsweltrekord für Serienbikes: 187,013 km/h auf Schnee, Les Arces, ca. 1999
  • Geschwindigkeitsweltrekord für Serienbikes: 210,4 km/h auf Schnee-Piste, Intense M6 FRO, chilenischen Anden (andere Quelle: Argentinien), 2007, Dauer ca. 40 Sekunden
  • Geschwindigkeits-Weltrekord für Serien-Mountain-Bikes: 164,95 km/h auf Sand und Geröll, Vulkankegel des Cerro Negro, Nicaragua, 2011, Streckenlänge 550 Meter bei 45° Hangneigung; die vormalige neun Jahre alte Bestmarke des Franzosen Éric Barone wurde um 1 km/h überboten; Barone, der im Auslauf seines Versuchs schwer stürzte und seither nicht mehr selbst aktiv sein kann, war für Stöckls Versuch als Organisator tätig

Neben seinen Ambitionen im Aufstellen neuer Hochgeschwindigkeitsrekorde betreibt Markus Stöckl ein eigenes internationales Mountainbike-Rennteam namens MS-RACING, welches er zusammen mit Lukas Haider 2003 gegründet hat. Seither konnte das Team diverse nationale sowie internationale Titel einstreichen und zählt zu den besten Rennteams der Welt.

Zitate[Bearbeiten]

  • Nur bei Höchstgeschwindigkeit fährt man halbwegs stabil. (2011, bezogen auf den Rekordversuch am Cerro Negro)

Quellen/Referenzen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]