Martha M. Place

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martha M. Place

Martha M. Place (* 18. September 1849 in Readington Township als Martha M. Garretson; † 20. März 1899 in Ossining) war eine US-amerikanische Mörderin. Place war die erste Frau, die auf dem elektrischen Stuhl starb.

Martha Place wurde beschuldigt, am 7. Februar 1898 ihre Stieftochter Ida aus Eifersucht ermordet zu haben. Ihr Ehemann William Place sagte aus, dass seine Ehefrau Martha Place ihn mit einer Axt attackiert hatte. Ihm gelang die Flucht und er verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Polizeibeamten, fand man Martha Place auf dem Boden liegend. Sie hatte einen Suizidversuch durch ausströmendes Gas unternommen. Ihre Stieftochter Ida wurde ermordet auf dem Bett aufgefunden. Place wurde in das Krankenhaus eingeliefert und später verhaftet und angeklagt.

Der Bruder von Martha Place sagte aus, dass seine Schwester seit einem Unfall mit einem Schlitten, geistig zurückgeblieben sei.

Nichtsdestotrotz wurde Place des Mordes für schuldig befunden und zum Tode verurteilt. Das Todesurteil wurde, nachdem der damalige Gouverneur des Staates New York Theodore Roosevelt ein Gnadengesuch abgelehnt hatte, am 20. März 1899 im Gefängnis von Sing Sing in Ossining vollstreckt.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New York Times Artikel vom 21. März 1899. Abgerufen am 26. Juni 2012.