Martim Silveira

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Martim Mércio da Silveira)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Martim Silveira
Personalia
Name Martim Mércio da Silveira
Geburtstag 2. März 1911
Geburtsort Bagé, RSBrasilien
Sterbedatum 26. Mai 1972
Sterbeort Rio de JaneiroBrasilien
Position Mittelfeldspieler
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1929 Guarany FC (Bagé, RS)
1929–1932 Botafogo FC
1933 CA Boca Juniors 31 (0)
1934–1940 Botafogo FC
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1932–1938 Brasilien 6 (0)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1941–1943 Canto do Rio FC
1944 Botafogo FC
1946 Botafogo FC
1952–1953 Botafogo FR
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Martim Mércio da Silveira, oft auch nur Martim (* 2. März 1911 in Bagé, RS; † 26. Mai 1972 in Rio de Janeiro), war ein brasilianischer Fußballnationalspieler und Fußballtrainer. Der Spieler von Botafogo und Boca Juniors wurde mit der Nationalmannschaft Dritter bei der Weltmeisterschaft 1938.

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martim Silveira, ein Halbstürmer, bzw. nach heutiger Interpretation offensiver Mittelfeldspieler. spielte in seiner Karriere überwiegend für den Botafogo FC aus Rio de Janeiro, der nach einer Fusion 1948 zum heutigen Botafogo FR wurde. Mit Botafogo wurde erzwischen 1930 und 1935 viermal Meister von Rio de Janeiro. Bei den Meisterschaften 1934 und 1935 trat Botafogo allerdings in der weiland durch ein Schisma aufgeteilten Fußballwelt von Rio im dem Amateurismus verpflichteten Verband FMD an, während sich zahlreiche andere Vereine in der Liga Carioca de Futebol organisierten.

Von Februar bis Dezember 1933 spielte er für CA Boca Juniors aus Buenos Aires, mit dem er Vizemeister von Argentinien wurde. Er war der erste Brasilianer der für den Klub spielte.

Seinen ersten Auftritt bei der Nationalmannschaft Brasiliens hatte der Spieler bei der Copa Río Branco 1932.[1] Bei dieser sowie den Fußball-Weltmeisterschaften 1934 war er Kapitän der Mannschaft. Bei der Weltmeisterschaft 1938 vertrat er den verletzten Kapitän Leônidas da Silva im Halbfinalspiel gegen Italien. Insgesamt bestritt er 27 Spiele mit der Nationalmannschaft, davon allerdings nur sechs bei offiziellen Länderspielen. In diesen gelang ihm kein Tor, in den Freundschaftsspielen zwei.

Nach seinem Ableben wurde er am 27. Mai 1972 auf dem Friedhof São Jõao Batista in Botafogo in Anwesenheit ehemaliger Mitspieler und Vereinsoffizieller beigesetzt.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Botafogo

Boca Juniors

Nationalmannschaft

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einsätze in der Nationalmannschaft
  2. Jornal do Brasil, 28. Mai 1972, S. 47