Martin Bambauer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Konstantinbasilika

Martin Bambauer (* 1970 in Wesel) ist ein deutscher Kirchenmusiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bambauer studierte Evangelische Kirchenmusik an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf bei Hans-Dieter Möller und legte ein A-Examen mit Auszeichnung im Fach Orgelimprovisation ab. Ein Aufbaustudium bei Daniel Roth in Frankfurt am Main absolvierte er 2001 mit dem Konzertexamen. Seit 1999 ist Bambauer Kantor und Organist der Evangelischen Kirchengemeinde Trier, unter anderem an der Konstantinbasilika.[1] Von 2001 bis 2008 lehrte er als Dozent für Liturgisches Orgelspiel an der Musikhochschule in Köln.[2][3] 2017 wurde er durch die Kirchenleitung der Evangelischen Kirche im Rheinland zum Kirchenmusikdirektor ernannt.[4]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tondokumente[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schuke-Orgel der Konstantin-Basilika

Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biografische Angaben nach www.trierer-orgelpunkt.de, abgerufen am 6. Januar 2009
  2. Musikhochschule Köln, Dozentenverzeichnis Abgerufen am 6. Januar 2009
  3. www.basilikaorganist.de, abgerufen am 1. Mai 2010
  4. www.ekir.de, abgerufen am 24. Januar 2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]