Martin Rühmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Rühmann (geboren 1961 in Magdeburg) ist ein deutscher Liedermacher und Musiker.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Rühmann studierte Theaterpädagogik in Köln und Magdeburg. Zu Zeiten der DDR war er seit 1986 mit seiner Band Stadtgeflüster unterwegs, seit 1989 auch mit gemeinsamen Programmen mit dem Dichter und Theologen Ludwig Schumann. Seit 1992 tritt er als Krankenhaus-Clown Wuschel in Magdeburger Krankenhäusern auf. 2005 gründete er die Martin Rühmann Band.[1][2] Regelmäßige Konzerttermine seiner Band in Magdeburg sind das Konzert Zwischen den Jahren in der Feuerwache Magdeburg und das Hafenkonzert im Wissenschaftshafen Magdeburg.[3] Martin Rühmann wohnt im Magdeburger Stadtteil Buckau.

Martin Rühmann ist Bruder des Schauspielers Thomas Rühmann, der gelegentlich auch bei Konzerten der Martin Rühmann Band mitspielt.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2005 Keine Haie (WOMSIE Records)
  • 2007 Landgang (WOMSIE Records)
  • Das kunterbunte Karussell
  • 2014 Zwischendeck (WOMSIE Records)
  • Unterwegs

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Dana Micke: Plötzlich Clown. In: Magdeburger Volksstimme, 18. September 2016
  2. Steffen Könau: Martin-Rühmann-Band Landgang mit Laterne. In: Mitteldeutsche Zeitung, 15. Juni 2007
  3. Von Stockholm bis Marseille. Konzerte der Rühmann-Band In: 1893 aktuell, 2012 Heft 3, Seite 15