Martin Weber (Wirtschaftswissenschaftler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Martin Weber (* 13. Januar 1952 in Stuttgart) ist Professor für Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Bankbetriebslehre an der Universität Mannheim.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Martin Weber studierte Mathematik und Betriebswirtschaftslehre und erlangte seine Promotion und seine Habilitation für Betriebswirtschaftslehre an der RWTH Aachen. Bevor er einen Ruf aus Mannheim annahm, arbeitete er als Professor an den Universitäten Köln und Kiel. Er verbrachte rund drei Jahre als Gastprofessor an der UCLA, der Wharton School, der Stanford University und an der Fuqua School of Business, Duke University.

Seine Forschungsschwerpunkte sind die Gebiete der Bankbetriebslehre und der Behavioral Finance mit deren psychologischen Grundlagen. Er ist Autor einer Vielzahl von Veröffentlichungen in diesem Bereich und Mitherausgeber zahlreicher nationaler und internationaler Zeitschriften. Er war von 1997 bis 2002 Sprecher und ist seitdem Stellvertretender Sprecher des Sonderforschungsbereichs 504 „Rationalität, Entscheidungsverhalten und ökonomische Modellierung“ der Deutschen Forschungsgemeinschaft an der Universität Mannheim. Er ist seit 2002 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina[1] und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Von April 2004 bis März 2006 war er Dekan der Fakultät für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Mannheim.

Neben seinen Forschungstätigkeiten besteht eines der Anliegen von Martin Weber darin, die Financial Literacy von Privatanlegern zu steigern. Zu diesem Thema hat er ein Buch mit dem Titel „Genial einfach investieren“ herausgebracht. Der am 20. Oktober 2008 aufgelegte Investmentfonds ARERO – Der Weltfonds (WKN DWS0R4)[2][3][4] basiert auf einem „Konzept der optimierten Vermögensanlage für Privatanleger“, das an seinem Lehrstuhl entwickelt wurde.[5]

Er erhielt am 22. Juni 2007 die Ehrendoktorwürde der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät von der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster (Westfalen).[6]

Beim Handelsblatt Betriebswirte-Ranking erreichte er 2009 und 2010 in der Kategorie „Lebenswerk“ Platz 3.[7] Zu seinen Schülern gehören u. a. Dirk Schiereck, Thomas Langer, Markus Nöth, Lars Norden, Markus Glaser und Sascha Steffen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mitgliedseintrag von Martin Weber (mit Bild und CV) bei der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, abgerufen am 15. Juli 2016.
  2. www.handelsblatt.com: Arero-Fonds: Ein Mann, ein Buch, ein Fonds
  3. www.morningstar.de: Wie effizient ist der Weltfonds?
  4. Arero Weltfonds: Die Ikea-Mischung (Memento vom 8. Januar 2015 im Internet Archive)
  5. Warum ARERO? (Memento vom 20. April 2015 im Internet Archive)
  6. Exzellente Kooperation mit der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät (Memento vom 7. Juni 2010 im Internet Archive)
  7. Handelsblatt-Ranking Betriebswirtschaftslehre 2012