Masashi Motoyama

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Masashi Motoyama
Personalia
Geburtstag 20. Juni 1979
Geburtsort KitakyūshūJapan
Größe 175 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
1995–1997 Higashi Fukuoka High School
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2015 Kashima Antlers 359 (38)
2016–2019 Giravanz Kitakyushu 52 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2000–2006 Japan 28 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 1. Juni 2020

Masashi Motoyama (jap. 本山 雅志, Motoyama Masashi; * 20. Juni 1979 in Kitakyūshū) ist ein japanischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masashi Motoyama erlernte das Fußballspielen in der Schulmannschaft der Higashi Fukuoka High School. 1998 startete Motoyama seine sportliche Karriere bei seinem ersten Profiklub, den Kashima Antlers.[1] Mit dem Verein feierte er 2000, 2001, 2007, 2008 und 2009 die japanische Fußballmeisterschaft. Den Kaiserpokal gewann er 2000, 2007 und 2010. 2000, 2002, 2011, 2012 und 2015 gewann er den J. League Cup. Japanischer Supercupsieger war er 1999, 2009, 2010. Die Copa Suruga Bank gewann er 2012 und 2013. Nach 359 Spielen und 38 Toren verließ er Ende 2015 den Verein. Anfang 2016 schloss er sich Giravanz Kitakyushu an. Der Verein aus Kitakyūshū spielte in zweiten Liga, der J2 League. Hier stand er bis Ende 2019 unter Vertrag. Seit Anfang 2020 ist er vertrags- und vereinslos.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Masashi Motoyama spielte 28-mal für die japanische Nationalmannschaft. Hier kam er bei der Fußball-Asienmeisterschaft 2004 und dem Konföderationen-Pokal 2005 zum Einsatz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kashima Antlers

Meister: 2000, 2001, 2007, 2008, 2009
Sieger: 2000, 2007, 2010
Sieger: 2000, 2002, 2011, 2012, 2015
Sieger: 1999, 2009, 2010
Sieger: 2012, 2013

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spielerprofil auf wldcup.com (engl.)