Präfektur Fukuoka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fukuoka-ken
福岡県
Südkorea Nordkorea Russland China Präfektur Okinawa Präfektur Kagoshima Präfektur Kumamoto Präfektur Miyazaki Kurilen (de-facto Russland - beansprucht von Japan als Teil der Region Hokkaido) Präfektur Kagoshima Präfektur Miyazaki Präfektur Kumamoto Präfektur Saga Präfektur Nagasaki Präfektur Fukuoka Präfektur Ōita Präfektur Yamaguchi Präfektur Hiroshima Präfektur Shimane Präfektur Tottori Präfektur Okayama Präfektur Hyōgo Präfektur Ōsaka Präfektur Kyōto Präfektur Shiga Präfektur Nara Präfektur Wakayama Präfektur Mie Präfektur Aichi Präfektur Fukui Präfektur Gifu Präfektur Ishikawa Präfektur Toyama Präfektur Nagano Präfektur Shizuoka Präfektur Yamanashi Präfektur Kanagawa Präfektur Tokio Präfektur Saitama Präfektur Chiba Präfektur Ibaraki Präfektur Gunma Präfektur Tochigi Präfektur Niigata Präfektur Fukushima Präfektur Yamagata Präfektur Miyagi Präfektur Akita Präfektur Iwate Präfektur Aomori Hokkaidō Präfektur Kagawa Präfektur Ehime Präfektur Kōchi Präfektur TokushimaLage der Präfektur Fukuoka in Japan
Über dieses Bild
Basisdaten
Verwaltungssitz: Fukuoka
Region: Kyūshū
Insel: Kyūshū
Fläche: 4.977,24 km²
Einwohner: 5.090.752
(1. Mai 2015)
Bevölkerungsdichte: 1023 Einw. pro km²
Landkreise: 12
Gemeinden: 60
ISO 3166-2: JP-40
Gouverneur: Hiroshi Ogawa
Website: www.pref.fukuoka.lg.jp
Symbole
Präfekturflagge:
Flagge der Präfektur Fukuoka
Präfekturbaum: Azalee
Präfekturblume: Ume
Präfekturvogel: Japanbuschsänger
Präfekturlied: Kibō no hikari
(„Hoffnungsschimmer“)

Die Präfektur Fukuoka (jap. 福岡県, Fukuoka-ken) ist eine der Präfekturen Japans. Sie liegt in der Region Kyūshū auf der Insel Kyūshū. Sitz der Präfekturverwaltung ist die gleichnamige Stadt Fukuoka.

Schreine, Ruinen[Bearbeiten]

Der Sumiyoshi-Schrein ist den Drei Sumiyoshi-Kami, den Schutzgottheiten der Seefahrer, geweiht und eines der ältesten Heiligtümer in Kyūshū. Die gegenwärtigen Bauten stammen aus dem Jahr 1623.

Sofuku-ji ist der älteste Tempel der Rinzai-shū in Japan, angeblich von Eisai 1195 gegründet, der nach der Rückkehr von China die Zen-Lehre und den Tee nach Japan brachte. Der Tempel besitzt eine Bronzeglocke im koreanischen Stil.

Der Hakozaki-Schrein befindet sich im Ostteil der Stadt Fukuoka und ist ein 923 gegründetes Heiligtum des Kriegsgottes Hachiman. Der zweistöckige Torturm stammt aus 1594, haiden und honden aus 1609 sind in Holzbauweise ohne Verwendung von Eisenteilen errichtet worden. Im Vorhof befinden sich Steinanker von den Mongoleninvasionen.

Der Ohori-Park im Westteil der Stadt enthält die ehemalige „Burg der tanzenden Kraniche“, Maizuru-jō der Kuroda. Erhalten ist jedoch nur ein kleiner Teil (Tor, Außenturm).

Feste[Bearbeiten]

  • Hakata-dontaku, am 3./4. Mai, ursprünglich ein Neujahrsbrauch, gibt es einen Umzug mit verschiedenen kostümierten Gruppen.
  • Gion-yamakasa am 1. bis 15. Juli findet das Fest des Kushida-Schreines statt, bei dem am letzten Tag eine Prozession geschmückter Festwagen dabei ist.
  • Tamaseri ist am 3. Januar am Hakozaki-Schrein, indem ein paar (halbnackte) Burschen um den Besitz eines Holzballes kämpfen, der nach dem Sieg der Schreingottheit dargebracht wird.

Politik[Bearbeiten]

Fraktionsstärken im Präfekturparlament
(Stand: 21. August 2015)[1]
      
Von 86 Sitzen entfallen auf:
  • LDP: 43
  • DPJ: 22
  • Kōmeitō: 11
  • Ryokuyūkai (緑友会): 6
  • KPJ: 2
  • Ein-Mann-Fraktionen: 2

Gouverneur und Präfekturparlament von Fukuoka wurden zuletzt gleichzeitig bei den einheitlichen Regionalwahlen 2015 neu gewählt. Gouverneur Hiroshi Ogawa wurde mit bürgerlicher Allparteienunterstützung und über 80 % der Stimmen für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.[2] Im Präfekturparlament blieb die Liberaldemokratische Partei (LDP) mit Abstand stärkste Partei.

Im nationalen Parlament ist Fukuoka durch elf direkt gewählte Abgeordnete im Unterhaus und bisher vier im Oberhaus vertreten. Die elf Unterhauswahlkreise wählten 2014 zehn Liberaldemokraten und einen am Wahlabend als LDP-Kandidat nachnominierten Unabhängigen, der als einer von zwei LDP-Kandidaten ohne formale Parteinominierung im Wahlkreis Fukuoka 1 antreten musste, nachdem eine parteiinterne Einigung auf einen Kandidaten vor der Wahl gescheitert war. Im Oberhaus vertreten auch nach den Wahlen 2010 und 2013 je zwei Demokraten und Liberaldemokraten die Präfektur. Bei der Oberhauswahl 2016 wird Fukuoka wieder wie in den Nachkriegsjahrzehnten Dreimandatswahlkreis und somit vorübergehend von fünf, ab 2019 von sechs Abgeordneten vertreten.

Verwaltungsgliederung[Bearbeiten]

Kreisfreie Städte (, shi)
Landkreise (, gun)

Liste der Landkreise der Präfektur Fukuoka, sowie deren Städte (, chō oder machi) und Dörfern (, mura oder son).

Größte Orte[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
1. Oktober 2000
Einwohner
1. Oktober 2005
Fukuoka 1.341.470 1.400.621
Kitakyūshū 1.011.471 993.483
Kurume 304.884 306.439
Ōmuta 138.629 131.089
Kasuga 105.219 108.394
Chikushino 93.049 97.534
Munakata 92.056 94.151
Ōnojō 89.414 92.755
Iizuka 80.651 79.330
Yanagawa 77.612 74.533
Yukuhashi 69.737 70.055
Maebaru 67.279 67.279
Dazaifu 66.099 67.084
Nōgata 59.182 57.499
Ogōri 54.583 57.481
Koga 55.476 55.940
Fukutsu 55.778 55.680
Tagawa 54.027 51.536

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Präfekturparlament Fukuoka: Abgeordnete
  2. Asahi Shimbun, Einheitliche Regionalwahlen 2015, Kandidaten und Ergebnisse: Gouverneurswahl Fukuoka

33.6130.58305555556Koordinaten: 34° N, 131° O