Massendefekt (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massendefekt pressfoto.jpg
Massendefekt
Massendefekt With Full Force 2014 01.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock
Gründung 2001
Website http://www.massendefekt.de/
Aktuelle Besetzung
Sebastian Beyer
Gitarre, Gesang
Claus Puetz
Mike Duda
Alexander „Alex“ Wolfart
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Sascha „Utti“ Utecht (bis Dezember 2006)
Aushilfs-Schlagzeuger
Michele „Mitch“ Fey (Januar bis März 2007)
Aushilfs-Schlagzeuger
Alexander „Alex“ Rentgens (März bis Juni 2007)
Gesang
Christian „Ole“ Olejnik (bis Dezember 2009)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[1]
Zwischen gleich und anders
  DE 33 07.03.2014 (1 Wo.)
Echos
  DE 23 04.03.2016 (1 Wo.)

Massendefekt ist eine deutsche Rockband, deren Mitglieder überwiegend im niederrheinischen Meerbusch bei Düsseldorf leben. Ihre Musik mit deutschen Texten wird von der Band selbst als Punk & Roll bezeichnet. Die Inhalte sind hier von einem breiten Spektrum geprägt: Selbst- und gesellschaftskritisch, tragisch, emotional und ironisch.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Massendefekt wurden im März 2001 von Christian „Ole“ Olejnik, Claus Pütz, Mike Duda und Sascha „Utti“ Utecht gegründet. Damals wollte die Band nur ein Benefizkonzert in Meerbusch spielen. Bei dem Auftritt saß auch Wolfgang „Wölli“ Rohde am Schlagzeug, der die Band in den folgenden Jahren unterstützte. Wegen der positiven Resonanz auf das Konzert entschieden sich Massendefekt, die Band weiter bestehen zu lassen. Sebastian „Sebi“ Beyer wurde zweiter Gitarrist.[2]

2002 brachte die Band ihr erstes Album „Nur für Euch“ raus. Sie tourte durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Es folgten die Alben „Träum weiter“ (2004) und „Land in Sicht“ (2006) sowie hunderte Konzerte und Festivalshows. Im Dezember 2006 verließ Schlagzeuger Utti die Band. Nachfolger wurde im Juni 2007 Alexander „Alex“ Wolfart. Ende 2009 stieg auch Sänger Ole aus. Die Band entschied sich gegen einen neuen Sänger. Gitarrist Sebi übernahm auch das Mikrofon.[3]

2011 gründeten Massendefekt zusammen mit concert team nrw das eigene Plattenlabel „MD Records“. 2012 erschien dort „Tangodiesel“, das erste Album mit Sebi am Gesang. Erfolgreiche Konzert- und Festivaltouren schlossen sich an. 2014 brachte die Band mit „Zwischen gleich und anders“ ein weiteres Studioalbum heraus. Es wurde ihr erster Charterfolg und stieg auf Platz 33 ein. Es folgten eine Clubtour und Auftritte unter anderem beim With Full Force Festival, Open Flair Festival und Deichbrand Festival. Die Herbsttour 2014 beendete die Band mit einem ausverkauften „Heimspiel“-Konzert im Düsseldorfer Stahlwerk.

Nach einer weiteren Club- und Festivaltour 2015 ist das aktuelle Album „Echos“ am 26. Februar 2016 erschienen. Es erreichte Platz 23 in den Charts. Im März und April 2016 spielte die Band eine fast komplett ausverkaufte Tour in Deutschland und Österreich. Im Sommer 2016 stehen zahlreiche Festivalauftritte zum Beispiel beim Deichbrand Festival, Taubertal Festival und Highfield Festival an. Für November und Dezember 2016 hat die Band außerdem eine weitere Tour angekündigt.[4]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Traditionell feiert die Band die Veröffentlichung eines neuen Albums gemeinsam mit Fans und Crew bei besonderen Konzerten. Tickets dafür können nur gewonnen werden. 2012 und 2014 spielten Massendefekt zum Release von „Tangodiesel“ und „Zwischen gleich und anders“ je ein Konzert in einer Straßenbahn.[5] 2016 zur Veröffentlichung von „Echos“ gab es ein Konzert auf dem Rhein-Schiff "River Star".[6]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2002: Nur für Euch (Day Glo Records)
  • 2004: Träum weiter (Goldene Zeiten)
  • 2006: Land in Sicht (Goldene Zeiten)
  • 2012: Tangodiesel (MD Records)
  • 2014: Zwischen gleich und anders (MD Records)
  • 2016: Echos (MD Records)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2009: Kung Fu Charlie (Download-EP)
  • 2011: Der Hoffnung entgegen
  • 2014: Leichen aus Nachbarsgarten (Lim.Ed./Split-Single)

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartdiskografie Deutschland
  2. Marcel Romahn: Meerbusch: Rockband aus Büderich stürmt die Charts. In: RP ONLINE. Abgerufen am 17. Mai 2016.
  3. Massendefekt – laut.de – Band. In: laut.de. Abgerufen am 17. Mai 2016 (de-de).
  4. Massendefekt -- Rock aus Meerbusch. In: massendefekt.com. Abgerufen am 17. Mai 2016.
  5. Massendefekt - Straßenbahnkonzert @ Ganze Stadt am 08.03.2014. In: www.tonight.de. Abgerufen am 17. Mai 2016.
  6. Musikmarkt GmbH & Co. KG: "Echos": Massendefekt feiern Chart-Erfolg. In: Musikmarkt. Abgerufen am 17. Mai 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]