Massimo Gobbi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Massimo Gobbi
Spielerinformationen
Geburtstag 31. Januar 1980
Geburtsort MailandItalien
Position Abwehr (links), Zentrales Mittelfeld
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–1999 AC Pro Sesto 6 (0)
1999–2004 FBC Treviso 51 (5)
2001–2002 → SSC Giugliano (Leihe) 33 (5)
2002–2003 → UC AlbinoLeffe (Leihe) 30 (7)
2004–2006 Cagliari Calcio 71 (5)
2006–2010 AC Florenz 81 (2)
2010–2015 FC Parma 155 (4)
2015– Chievo Verona 55 (1)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2006 Italien 1 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 17. Februar 2017

Massimo Gobbi (* 31. Januar 1980 in Mailand) ist ein italienischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Linksfüßer Gobbi begann seine Karriere bei der AC Pro Sesto. Nach einer Spielzeit schaffte er den Sprung in den Kader der Serie-B-Mannschaft FBC Treviso. Da er sich aber in Treviso nicht durchzusetzen vermochte, wurde er für eine Saison an den Serie-C2-Verein SSC Giugliano und dann für eine Spielzeit an den Serie-C1-Verein UC AlbinoLeffe ausgeliehen. Zur Saison 2003/04 kehrte Gobbi wieder zum FBC Treviso zurück, bei dem er sich einen Stammplatz erspielte. Er wechselte 2004 zu Cagliari Calcio. Hier gehörte er auf Anhieb zur Stammformation. Zur Saison 2006/07 wechselte er zur AC Florenz. Im Sommer 2010 wurde sein auslaufender Vertrag nicht verlängert.[1] Im August 2010 schloss sich der Mittelfeldakteur dem FC Parma an.[2] Obwohl Gobbis Hauptposition eigentlich im zentralen Mittelfeld zuzuordnen ist, spielte er in seiner ersten Saison bei Parma auf der linken Abwehrseite und konnte sich auf dieser Position behaupten.

Nachdem Parma 2015 bankrott ging, wechselte er am 30. Juni 2015 zu Chievo Verona, wo er sich schnell auf der linken Abwehrseite durchsetzen konnte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. August 2006 gab Gobbi unter Nationaltrainer Roberto Donadoni gegen Kroatien sein Debüt in der italienischen Nationalmannschaft. Es blieb sein bisher einziges Länderspiel.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gobbi, svincolato, saluta auf gazzetta.it (italienisch)
  2. Ghirardi: Gobbi nostro. Antonelli rimane auf fcparma.com (italienisch)