Matthias Falke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Matthias Falke (* 1970 in Karlsruhe) ist ein deutscher Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer.

Lebenslauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seinem Abitur am Lessing-Gymnasium in Karlsruhe und dem Grundwehrdienst bei der Luftwaffe studierte er von 1991 bis 1999 an den Universitäten Karlsruhe und Freiburg/Breisgau Musikwissenschaft, Literaturwissenschaft und Philosophie. Seine Magisterarbeit schrieb er über Max Bruch’s Symphonien. Falkes Drama Kassandra-Szenen wurde beim 1. Autorenwettbewerb des Karlsruher Sandkorn-Theaters am 7. Juli 2007 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. Seine Erzählung Harey wurde 2009 für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert; beim Deutschen Science Fiction Preis belegte sie den 3. Platz. Falkes Erzählung „Boa Esperanca“ wurde 2010 für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert und gewann den Deutschen Science Fiction Preis. Seine Novelle Der Bruch der nordwestlichen Stelze (erschienen in Nova 19) wurde 2013 für beide Preise nominiert, der Roman Bran wurde 2014 für den Kurd-Laßwitz-Preis nominiert.

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die neunte Expansion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Star Voyager[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Enthymesis-Universum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Enthymesis-Trilogie – Drei SF-Romane.[3] Norderstedt 2007.
  • Die Gaugamela-Trilogie – Drei SF-Romane.[4] MgVerlag: Plaidt 2008.
  • Die Zthronmic-Trilogie – Drei SF-Romane.[5] Norderstedt 2009.
  • Jin Xing und der Doge. SF-Erzählung. Mit Illustrationen von Michael Mittelbach. Norderstedt 2010, ISBN 978-3-8391-8457-8.
  • Das Dyson-Segel. SF-Erzählung. Mit Illustrationen von Michael Mittelbach. Norderstedt 2009, ISBN 978-3-8391-2401-7.
  • Opak. Erzählungen. Mülheim an der Ruhr 2015. ISBN 978-3-95777-009-7.

Die Exploration-Trilogie:

Die Gaugamela-Trilogie:

Die Zthromic-Trilogie:

Die Tloxi-Trilogie:

Die Laertes-Trilogie

Texte zur Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reiseberichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Herausgeber[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Übersetzungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

alle von Robinson Jeffers:

  • So war euer Rat (1937)
  • Zürnt der Sonne (1941)
  • Die Doppel-Axt (1948)
  • Hungerfield (1954)
  • Anfang und Ende (aus dem Nachlass 1962)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rezension von „Werben um Echo“ durch Patrick Benz in „Die Gazette“, März 2007, S. 87f.
  2. Rezension von „Blohmdahls Vermächtnis“ durch Franz Schröpf in „Fantasia“, Dezember 2007, S. 150f.
  3. Rezension von „Die Enthymesis-Trilogie“ durch Hermann Urbanek in SpaceView, November 2007, S. 77.
  4. Rezension von „Die Planetenschleuder“ („Die Gaugamela-Trilogie“) durch Franz Schröpf in „Fantasia“, Dezember 2007, S. 218f.
  5. Rezension der Zthronmic-Trilogie auf scifinet.org